Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aufgaben zur Lesekiste „Die haftenden Gläser (10)“ Einigt euch unter einander, wer was erzählt : Wie heißt euer Versuch? Was habt ihr gemacht? Wozu habt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aufgaben zur Lesekiste „Die haftenden Gläser (10)“ Einigt euch unter einander, wer was erzählt : Wie heißt euer Versuch? Was habt ihr gemacht? Wozu habt."—  Präsentation transkript:

1 Aufgaben zur Lesekiste „Die haftenden Gläser (10)“ Einigt euch unter einander, wer was erzählt : Wie heißt euer Versuch? Was habt ihr gemacht? Wozu habt ihr das Küchenpapier gebraucht und wozu habt ihr es angefeuchtet? Was wolltet ihr mit dem Versuch zeigen? Welche neuen Wörter habt ihr gelernt? Erklärt sie. Nennt Beispiele, bei denen der Luftdruck durch Erwärmung steigt? Nennt Beispiele, bei denen der Luftdruck durch Abkühlung sinkt? Habt ihr noch einen Zusatzversuch? Dann führt ihn vor. Gegenstände, die in der Lesekiste bleiben Wassergläser, Plastikbecher Teelichter Gasanzünder Schere Plastikschale Bleistifte Messer zum Richten der Kerzen Verbrauchsmaterialien Quadrate aus Küchenpapier Wie öffnet ihr ein Marmeladenglas? Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, warum der Deckel so fest sitzt?

2 Hinweise für Lesepaten Die Erdanziehungskraft wirkt auch auf die Lufthülle der Erde. Darum drückt deren Gewicht auf alle Gegenstände unserer Erde. Wir sprechen von Luftdruck und sind an diesen Luftdruck gewöhnt. Unser Körper würde sogar platzen, wenn der Luftdruck verschwände. Daher tragen Raumfahrer einen Druckanzug, der den Druck künstlich herstellt. Der Luftdruck hängt von der Anzahl der Luftteilchen in einem bestimmten Raum ab; wir sprechen von Luftdichte. Je größer die Luftdichte in diesem Raum ist, desto höher ist der Luftdruck. Warme Luft hat eine geringere Luftdichte als kalte Luft, weil die warmen Teilchen stärker hin und her schwingen und sich dadurch ihr Abstand vergrößert. In unserem Versuch erwärmt die Kerze die Luft; die sich stärker bewegenden Luftteilchen drängen aus dem Glas und vermindern so die Luftdichte. Wenn später die beiden über einander gestülpten Gläser den Innenraum dicht abschließen und sich die Luft wieder abkühlt, sinkt der Innendruck, während der Umgebungsdruck weiter auf die beiden Gläser wirkt. Bei den Plastikbechern können wir so gar sehen, dass die Wände auf Grund des Unterdrucks im Innenraum nach innen gedrückt werden. Einige Beispiel aus unserem Umfeld: In einem abgeschlossenen Raum wird durch Erwärmung der Luftdruck erhöht. Wenn wir Eier kochen, picken wir ein Loch in die Schale; beim Kochen wird die Luft im Ei nämlich erwärmt, der Druck steigt und würde die Schale platzen lassen. Durch das kleine Loch kann sie entweichen. Das gilt auch für in heißem Wasser gekochte Weißwürste; die sollte man anstechen, damit die Haut nicht platzt. Tennisbälle springen in der Hitze stärker als bei kalten Außentemperaturen, weil ihr Innendruck bei Hitze steigt. Wenn es kalt wird, müssen wir die Fahrradreifen nachpumpen, weil ihr Luftdruck infolge der tiefen Temperatur nachgelassen hat. Zusätzlicher Versuch „sterbende Kerze“ Für diesen Versuch braucht ihr: ein Glas, ein Teelicht einen Gasanzünder eine kleine Plastikschale, etwas Wasser und eventuell einen Tropfen Lebensmittelfarbe.. Gießt etwas Wasser in die Plastikschale, so dass der Boden gerade bedeckt ist. Gebt einen Tropfen Lebensmittelfarbe dazu, dann könnt ihr die folgenden Vorgänge besser beobachten. Setzt das Teelicht auf das Wasser; es soll gerade schwimmen können. Zündet nun das Teelicht an und stülpt das Glas über das brennende Teelicht. Schaut genau auf das Wasser in der Schale. Seht ihr die kleinen Bläschen? Durch die Erwärmung der Luft im Glas werden Luftteilchen nach außen gedrückt; das sind die kleinen Bläschen. Aber es passiert noch etwas Spannendes: Nach einiger Zeit geht das Teelicht aus, weil der Sauerstoff verbraucht ist. Nun kühlt sich die Luft im Glas wieder ab, es entsteht Unterdruck und dieser Unterdruck, sodass der Außendruck das Wasser ins Glas drückt. Wenn die Schale leicht genug ist, wird sie so fest angesaugt, dass sie am Glas haften bleibt, wenn ihr das Glas hochhebt. Kontakt: Dipl.-Ing. Maren Heinzerling - - Dr. rer. nat. Martin Bock - Glas Stand:


Herunterladen ppt "Aufgaben zur Lesekiste „Die haftenden Gläser (10)“ Einigt euch unter einander, wer was erzählt : Wie heißt euer Versuch? Was habt ihr gemacht? Wozu habt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen