Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Das ultimative Quiz Systematik Tiere & Pflanzen 2.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Das ultimative Quiz Systematik Tiere & Pflanzen 2."—  Präsentation transkript:

1 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Das ultimative Quiz Systematik Tiere & Pflanzen 2

2 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Unter einer GATTUNG versteht man … A eine Gruppe nahe verwandter Arten B eine Gruppierung von mindestens 2 Arten, die aber nicht unbedingt näher miteinander verwandt sind C eine taxonomische Einheit oberhalb der Familie D eine taxonomische Einheit unterhalb der Art Bildquelle

3 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Ein Merkmal, das abweichend von seiner ursprünglichen Form definiert ist, bezeichnet man als … A analoges Merkmal B homologes Merkmal C abgeleitetes Merkmal D verändertes Merkmal Bildquelle

4 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Wofür spielen Klassifikationssysteme keine große Rolle? A als Gedächtnisstütze B um Verwandtschafts- gruppen zwischen Lebewesen besser erklären zu können C um Organismen relativ stabile Namen zuzuweisen D um Bestimmungsschlüssel zu erstellen Bildquelle

5 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Wozu werden Phylogenien nicht verwendet? A zum Erstellen evolutionärer Verwandtschafts- beziehungen B um evolutionäre Trends abzuleiten C um festzustellen wie rasch Merkmale evolvieren D als Hilfsmittel, um unbekannte Arten zu identifizieren Bildquelle

6 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Welcher Tierstamm gehört nicht zu den Lophotrochozoa? A RINGELWÜRMER B WEICHTIERE C GLIEDERFÜSSER D PLATTWÜRMER Bildquelle

7 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Was trifft auf die PROTOSTOMIA zu? A Urmund wird zum After B Urmund bleibt Mund C Urdarm wird zum Mund D Urmund bricht sekundär durch Bildquelle

8 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Wie nennt man die Symmetrie der Cnidaria? A bilateral B median C radiär D pentamer Bildquelle

9 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Was haben Muscheln nicht? A Fuß B Eingeweidesack C geschlossenen Kreislauf D Schale Bildquelle

10 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Zu welcher Gruppe passt der Begriff „Amniota“ bzw. „amniotisches Ei“ nicht? A AMPHIBIEN B SÄUGETIERE C VÖGEL D REPTILIEN Bildquelle

11 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Die Einteilung Sprosspflanzen – Lagerpflanzen ist …... begründet? A morphologisch B physiologisch C zellaufbaumäßig (cytologisch) D molekular- biologisch Bildquelle

12 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Wer ist zeitlich („molekularbiologische Uhr“) am nächsten mit den Tieren verwandt? A Bakterien B Protista /Chromista C Pflanzen D Pilze Bildquelle

13 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Für welches Taxon steht Endung -ales steht bei Pflanzen? A Abteilung B Ordnung C Gattung D Familie Bildquelle

14 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Welches Merkmal passt nicht für Pflanzen? A fest sitzend B fotoautotroph C Lignin D Chitin Bildquelle

15 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Was passt nicht zur Anisogamie? A heterokonte Geißeln B Gameten C Blütenpflanzen D Pilze Bildquelle

16 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Was ist ein Ascus? A eine Zelle, die 8 Sporen produziert B eine Zelle, die 4 Sporen produziert C ein Teil des Mycels bei Schimmelpilzen D eine haploide Zelle im Sporenträger von Pilzen Bildquelle

17 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Die Gattung Lithothamnion ist eine …..? A Braunalge B Grünalge C Goldalge D Rotalge Bildquelle

18 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Welche Pflanze gehört nicht zu den „Grünpflanzen“ (Chlorobionta)? A Kugelalge B Haarmützen- moos C Blasentang D Schneerose Bildquelle

19 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Ein Archegonium ist ….....? A das männliche Geschlechtsorgan eines Farnes B das weibliche Geschlechtsorgan eines Farnes C die Eizelle eines Farnes D die Schwärmzelle eines Farnes Bildquelle

20 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Welcher Begriff passt nicht zu einkeimblättrigen Pflanzen? A tricolpat B Orchideen C Feuerlilie D parallelnervig Bildquelle

21 zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Das ultimative Ende! Gratulation!!!!


Herunterladen ppt "Zusammengestellt von A. Schermaier & P. Starke – PH OOE – Fachbereich Biologie 2012 Das ultimative Quiz Systematik Tiere & Pflanzen 2."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen