Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klausur Nr. 6 Strafrecht WS 2008/2009 Friedrich Toepel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klausur Nr. 6 Strafrecht WS 2008/2009 Friedrich Toepel."—  Präsentation transkript:

1 Klausur Nr. 6 Strafrecht WS 2008/2009 Friedrich Toepel

2 1. Frage: Rechtmäßigkeit der Beschlagnahme A) Anordnung der Beschlagnahme I) formelle Rechtmäßigkeit: Zuständigkeit = § 98 StPO(P = Hilfsbeamter) Gefahr im Verzug: wenn richterliche Anordnung nicht eingeholt werden kann, ohne dass der Zweck der Maßnahme gefährdet wird. Zweck d. Beschlagnahme = Beweissicherung E alsbald wieder auf freiem Fuß; Nachtzeit; Gefahr, dass E Fahrzeug und Beute beiseite schafft (Gegenteil schwer vertretbar)

3 II) materielle Rechtsmäßigkeit: 1.) Beschlagnahmefähigkeit(= potentielle Beweisbedeutung einer beweglichen Sache): – nicht fernliegend, dass die Pelze und das Fahrzeug für die Belastung des E von Bedeutung sein können (auch das Fahrzeug für die Frage der Begründung neuen Gewahrsams, weil sich die Pelze im Kofferraum des Fahrzeugs befanden), also + 2.) Verhältnismäßigkeit: für die Dauer der Spurensicherung +

4 B) Ordnungsgemäße Durchführung der Beschlagnahme § 94 II StPO: … bedarf es der Beschlagnahme = d. h. keine Beschlagnahme erforderlich bei Freiwilligkeit Nicht auch: keine Beschlagnahme möglich bei Freiwilligkeit! Beschlagnahme iSd § 94 II StPO = amtliche Handlung, die erkennbar zum Ausdruck bringt, dass die Sache amtlicher Obhut untersteht, hier: Übernahme der Fahrzeugschlüssel

5 t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

6 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

7 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

8 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

9 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

10 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

11 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

12 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

13 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

14 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

15 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

16 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

17 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

18 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

19 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

20 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

21 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

22 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

23 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

24 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III 136 t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

25 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

26 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III , t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

27 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III , 246 t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

28 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III , , t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

29 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III , , 258a, t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

30 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III , , 258a, 257 t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

31 E: Verbrin- gen der Pelze in seinen Koffer- raum E: Vor- schlag gegen- über P P: Fest- nahme des E, Be- schlag- nahme P: Laden der Stola in den Koffer- raum des privaten PKW P: Auffor- dern des E zur Unter- schrift/ Zuzwin- kern E: Unter- schrift unter das Proto- koll [127, 163b StPO] 133 I, III , , 258a, II, 27 zu Taten des P? t 1 t 2 t 3 t 4 t 5 t 6

32 2. Frage: Strafbarkeit von E und P A) Strafbarkeit des E I) §§ 242, 243 I 2 Nr. 1 StGB (Einbrechen) durch Verbringen der Pelze in den Kofferraum nach Einschlagen der Scheibe 1.) § 242 I StGB a) obj.: aa) f b S bb) W (hier nur die Begründung neuen Gewahrsams, Verbringen der Ware in den Kofferraum, etwas genauer darstellen) b) subj.: V, A rwZ+ c) Rw, Sch+ unproblematisch

33 2.) Strafzumessung, Regelbeispiel: § 243 I Nr. 1 StGB (Einbrechen) + (Aufbau: nach der Schuld, beachten !, anders nur MM) Unterschlagung muss nicht bei Annahme eines jeden Diebstahls angesprochen werden Nicht übersehen: II) § 123 I StGB (+), Antragsdelikt: § 123 II StGB III) § 303 StGB (+), Strafantrag: § 303c StGB (Vorsicht: §§ 333, 334 StGB nicht prüfen nach Bearbeitervermerk!)

34 IV) § 185 StGB durch Ansinnen rechtswidrigen Verhaltens + V) Konkurrenzen: §§ 242 I, 243 I 2 Nr. 1; 303; 52 StGB, [keine Konsumtion der Sachbeschädigung nach BGH NStZ 2001, 642, weil zumindest nicht typische Begleittat; Gegenteil vertretbar] dazu § 185 StGBin Realkonkurrenz, § 53 StGB(vertretbar: mitbestrafte Begleittat). § 123 StGB tritt hinter I zurück (Konsumtion, mitbestrafte Begleittat).

35 B) Strafbarkeit des P I) § 239 I StGB durch Mitnahme zur Wache RW: –(§ 127 I 2iVm§ 163b IStPO) II) § 133 I StGB durch Verbringen der Stola in den Kofferraum des eigenen Wagens+ Obj.: 1.) bewegl. Gegenstand + 2.) in dienstlicher Verwahrung = durch eine Behörde oder einen Amtsträger in Besitz genommen, hier + 3.) der dienstliche Verfügung entzogen + (auch durch den Verwahrenden selbstwie hier, wenn er außerhalb des spezifisch dienstlichen Rahmens handelt!

36 III) § 133 III StGB (anvertrauter Gegenstand) durch dasselbe Verhalten+ auch derjenige, dem Sache dienstlich anvertraut war, kann selbst Täter sein! IV) § 136 I StGB durch dasselbe Verhalten Obj.: 1.) Sache + 2.) beschlagnahmt +, s. Frage 1 3.) der Verstrickung entzogen: Verstrickung= Verfügungsmacht des Staates aufgrund von Beschlagnahme oder Pfändung der Verstrickung entziehen = demnach Aufhebung der Verfügungsgewalt, hier: +, durch Verladen in Privat-PKW

37 Subj.: Vorsatz + Nicht vergessen: gem. § 136 III ist die Rechtmäßigkeit der Beschlagnahme obj. Bedingung der Strafbarkeit Hier: Rm +, s. dazu oben Prüfung Beschlagnah- me

38 V) § 242 StGB durch dasselbe Verhalten Obj: Wegnahme, Gewahrsamsbruch? Nicht gegenüber ursprünglichem Gewahrsamsinhaber (hatte schon den Gewahrsam verloren, nicht gegenüber E (Hingabe der Autoschlüssel = Einverständnis, daher – (Gegenteil nach Musterlösung nur vertretbar, m. E. richtige Sichtweise: Staat hat nunmehr übergeordneten Gewahrsam, von P gebrochen durch Verladen in den Privat-PKW, dann § 242 StGB +)

39 Wenn § 242 I StGB –: sukzessive Mittäterschaft??? Hier sehr zw.: Diebstahl noch nicht beendet, als E unterschreibt? Kaum vertretbar. Tatherrschaftslehren: Der objektive Beitrag des E zur Tat (unterschreiben als Unterstützung des Diebes) zu gering Subjektive Theorie: animus auctoris nur bei einer extrem subjektiven Theorie vertretbar, die ein hohes Tatinteresse ausreichen lässt, auch wenn das Gewicht des Tatbeitrags gering ist, heute kaum noch vertretbar (Rspr. verlangt heute Willen zur Tatherrschaft)

40 VI) § 259 I 1. Var. StGB (Sich Verschaffen) durch Verbringen der Stola in den Kofferraum und dem E Zuzwinkern Obj.: 1.) gegen das Vermögen gerichtete rechtswidrige Vortat des E + (§§ 242 I, 243 I 2 Nr. 1 StGB) 2.) Sache durch die Vortat erlangt + 3.) Vortat bereits vollendet 4.) Sich Verschaffen? a) tatsächliche Verfügungsgewalt erlangt +

41 b) Problem: im Einvernehmen mit dem Vorbesitzer? –kein vorheriges quasirechtsgeschäftliches Einvernehmen –aber: zunächst Angebot des E, Annahme durch Zuzwinkern, also Einvernehmen + Reicht Erklärung des Angebots vor derErlangung der tatsächlichen Verfügungsgewalt, hingegen Erklärung der Annahme danach? Perpetuierungsgedanke: § 259 StGB schützt das Vermögen vor Perpetuierung der rw Besitzlage,

42 Entscheidend: im Zeitpunkt der Besitzübertragung Wille des Vorbesitzers, dem Erwerber die tatsächliche Verfügungsgewalt zu übertragen, danach hier § 259 StGB + [Subj.: Vorsatz, Bereicherungsabsicht; Rw, Sch +] Gegenteil nach Musterlösung nur vertretbar, m. E. richtiger Gedanke: E hat durch Übergabe der Autoschlüssel den Gewahrsam dem Staat übertragen, den Gewahrsam des Staates hebt P auf und begründet eigenen, kein derivativer Erwerb vom Vorbesitzer, danach § 259 StGB –

43 VII) § 246 StGB durch Verbringen der Stola in den Kofferraum des eigenen Wagens+ (muss nur angesprochen werden, sofern nicht Diebstahl oder Hehlerei bejaht wurde!) VIII) § 246 II StGB aufgrund desselben Verhaltens+ (s. VII) IX) § 263 StGB, indem P dem E zuzwinkerte 1.) Täuschung: konkludente Erklärung, er werde die Akten verschwinden lassen 2.) Irrtum entsprechend

44 3.) Vermögensverfügung des E a) Unterschrift unter das Beschlagnahmeprotokoll als konkludenteZustimmung zur Übertragung der Stola? –, bei rein wirtschaftlichem Vermögensbegriff: E hat zu diesem Zeitpunkt die vorherige faktische Position bereits verloren; –, bei juristisch-ökonomischem Vermögensbegriff: E ist nicht in der Lage ein Ei nverständniszu erklären, dass sich X zurechnen lassen muss Nach allen vertretenen Theorien kann der Dieb nicht Mittelsperson iS eines Dreiecksbetrugs sein (kein hinreichendes Näheverhältnis!)

45 b) Unterschrift als konkludenterVerzicht auf Herausgabe der Stola? –, E hat keine Rechte an der Stola! § 263 I StGB also – X) §§ 258, 258a StGB durch falsches Ausfüllen des Beschlagnahmeprotokolls Teilweisevereitelt? = mildere Strafewegen Nichtberücksichtigung der Stola? Tatfrage: relativ geringe Differenz zwischen 4 Pelzmänteln und 4 Pelzmänteln plus Stola, lässt sich kaum feststellen, dass diese Differenz zu schärferer Strafe geführt hätte

46 XI) § 257 StGB durch dasselbe Verhalten? Bereits objektiv fraglich, ob Hilfeleistung; Jedenfalls aber fehlt Vorsatz und Absicht des P, dem E die Vorteile der Tat zu sichern. XII) Konkurrenzen: §§ 133 III; 136; 246 II; 52 StGB (bzw. Zurücktreten des § 246 II StGB gegenüber § 133 III StGB. Wenn Diebstahl oder Hehlerei bei P bejaht wurde: § 242 I StGB bzw. § 259 I StGB anstelle von § 246 II StGB


Herunterladen ppt "Klausur Nr. 6 Strafrecht WS 2008/2009 Friedrich Toepel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen