Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 1 Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg Leiter der Arbeitsgruppe 7- Zeitverträge.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 1 Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg Leiter der Arbeitsgruppe 7- Zeitverträge."—  Präsentation transkript:

1 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 1 Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg Leiter der Arbeitsgruppe 7- Zeitverträge Leiter der Arbeitsgruppe 0- Grundsatz Zentrale Abteilung Bundes-Bau

2 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 2 Neuigkeiten zum

3 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 3 Neuauflage der Leistungsbereiche des STLB-BauZ Stand: 2013-07 LB 621 Dämm- und Brandschutzarbeiten an technischen Anlagen LB 630 Mauerarbeiten LB 655 Tischlerarbeiten LB 665 Bodenbelagarbeiten LB 681 Heizanlagen und zentrale Wassererwärmungsanlagen Geplante Neuauflage der Leistungsbereiche des STLB-BauZ für 2014 LB 638 Dachdeckungs- und Dachabdichtungsarbeiten LB 639 Klempnerarbeiten LB 652 Fliesen und Plattenarbeiten LB 663 Maler- und Lackierarbeiten – Beschichtungen, Tapezierarbeiten LB 682 Nieder- und Mittelspannungsanlagen mit Nennspannungen bis 36 kV

4 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 4 3.2 BETA Was ist Neu ? Zeitvertragsarbeiten Auf- und Abgebotsverfahren

5 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 5 X83ZAngebotsaufforderung X84ZAngebotsabgabe X86ZRAuftragserteilung Zeitvertrag, Rahmenauftrag X86ZEAuftragserteilung Zeitvertrag, Einzelauftrag Austauschphasen

6 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 6 Zum heutigen Vortrag: Vermeidung von Nachträgen beim Zeitv ertrag

7 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 7 Leitsatz: Wenn man vorne nichts reinsteckt, kommt hinten auch nichts raus !

8 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 8 Vergabe und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) Sie lässt für regelmäßig wiederkehrende Unterhaltungsmaßnahmen zwei Ausschreibungsverfahren zu: § 4 Nr. 3 VOB/A – Angebotsverfahren § 4 Nr. 4 VOB/A - Auf- und AbgebotsverfahrenZeitvertragsverfahren

9 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 9 Zeitvertragsverfahren nach § 4 Nr. 3 VOB/A Angebotsverfahren sind Art und Umfang (Mengen) der Leistung vom Auftraggeber vorzugeben. Die Preise sind vom Bieter zu kalkulieren und anzugeben.

10 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 10 Zeitvertragsverfahren § 4 Nr. 4 VOB/A Auf- und Abgebotsverfahren Die Art der Leistung und der Preis werden vom Auftraggeber vorgegeben. Der Bieter hat ein Auf- oder Abgebot zu kalkulieren und je Leistungsbereich anzugeben.

11 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 11 Rahmenvertrag Zeitvertragsverfahren nach § 4.3 und 4.4 VOB/A

12 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 12 Grundlage für den Abschluss eines Rahmenvertrages nach § 4 Nr. 3 VOB/A u. § 4 Nr. 4 VOB/A ist neben den Vertragsbedingungen das Rahmenleistungsverzeichnis Zeitvertragsverfahren nach § 4.3 und 4.4 VOB/A

13 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 13 Zeitvertragsverfahren nach § 4.3 und 4.4 VOB/A § 4 Nr. 3 VOB/A Angebotsverfahren Das Rahmen-Leistungsverzeichnis (RLV) besteht in der Regel aus standardisierten Texten z.B. des STLB-BauZ und STLB-Bau. Es können Freitexte verwendet werden. Das LV kann aus Texten verschiedener Leistungsbereichen zusammen gesetzt werden. Preise sind vom Bieter anzugeben.

14 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 14 Zeitvertragsverfahren nach § 4.3 und 4.4 VOB/A § 4 Nr. 4 VOB/A Auf- und Abgebotsverfahren Das Rahmen-Leistungsverzeichnis (RLV) ist nur aus Texten des STLB-BauZ zusammengesetzt. Es können zusätzliche Freitexte verwendet werden. Vom Auftraggeber sind die Art der Leistung und die Preise vorzugeben. Das LV kann aus Texten verschiedenen Leistungsbereichen zusammen gesetzt werden.

15 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 15 Zusammenstellung des Rahmenvertrages Zeitvertragsverfahren nach § 4.3 und 4.4 VOB/A

16 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 16 Zeitvertragsverfahren nach § 4.3 und 4.4 VOB/A Gegenstand des Rahmenvertrages sollen nur Teilleistungen werden, die für die Ausführung der Bauunterhaltungsarbeiten voraussichtlich benötigt werden.

17 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 17 Zeitvertragsverfahren nach 4.4 VOB/A ein Leistungsbereich = Rahmenleistungsverzeichnis Teilbereiche eines Leistungsbereiches = Rahmenleistungsverzeichnis Mehrere komplette Leistungsbereiche = Rahmenleistungsverzeichnis ein kompletter Leistungsbereich und ein oder mehrere Teilbereiche eines Leistungsbereiches = Rahmenleistungsverzeichnis ein oder mehrere Teilbereiche eines Leistungsbereiches = Rahmenleistungsverzeichnis

18 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 18 LB 684 Elektroarbeiten komplett + Durchbrüche, Bohrungen und Kernbohrungen aus LB 630 Mauerarbeiten + Durchbrüche, Bohrungen und Kernbohrungen aus LB 631 Betonarbeiten + Kabelgräben aus LB 600 Erdarbeiten + Hubsteiger und fahrbare Gerüste aus LB 651 Gerüstarbeiten Beispiel: Zusammensetzung eines Rahmen-LV

19 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 19 LIVE zum

20 Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 20 Fragen Kommentare Kritik Anregungen


Herunterladen ppt "Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg 2013 1 Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen Dipl.- Ing. Herbert Rheinberg Leiter der Arbeitsgruppe 7- Zeitverträge."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen