Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

7. U-Pb Datierung Traditionsreichste Methode, erste Versuche schon kurz nach der Entdeckung der Radioaktivität.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "7. U-Pb Datierung Traditionsreichste Methode, erste Versuche schon kurz nach der Entdeckung der Radioaktivität."—  Präsentation transkript:

1 7. U-Pb Datierung Traditionsreichste Methode, erste Versuche schon kurz nach der Entdeckung der Radioaktivität

2 8. U- Pb U gehört zu den inkompatiblen Elementen: Geringe Konzentration in Meteoriten, Anreicherung in der Erdkruste, vor allem in sauren Gesteinen. Dabei stark konzentriert in wenigen Mineralen: U-Minerale wie Uraninit Zirkon Monazit Titanit Allanit Apatit Xenotim untergeordnet Granat, Rutil

3 8. U- Pb Isotope von U und Th Zerfallsreihen

4 Zerfallsgleichungen Altersgleichung für 238 U 206 Pb 8. U- Pb Berechnung des Alters aus den Messwerten möglich, wenn das initiale Pb (common lead) bekannt ist, z.B. aus kogenetischen Pb-Mineralen. Vorteil: Daten aus 3 voneinander unabhängigen Zerfallsreihen

5 8. U- Pb Isochronen-Methode: Für das U-Pb-System selten angewendet, da U im Gesamtgestein sehr anfällig ist für Alteration: U 6+ ist als Uranyl-Ion (UO 2 ) 2+ in oxidierendem Milieu wasserlöslich Beispiel: Marine Karbonate, annähernd ohne initiales Pb, aber mit deutlichen U-Gehalten, hier devonische Korallen aus SW Ontario (Givet, oberstes Mitteldevon)

6 8. U- Pb Wyoming, Granite Mountains Batholith: Desaströser U-Verlust, Th ist weniger empfindlich

7 8. U- Pb Mineraldatierung: Das Concordia-Diagramm Grundidee: in einem U-haltigen Mineral findet atomarer Zerfall durch zwei voneinander unabhängige Zerfallsreihen statt, wobei Mutterisotope und Tochterisotope beider Reihen zum jeweils selben Element gehören, d.h. identischer Schließungszeitpunkt, identisches chemisches Verhalten. 206 Pb* / 238 U = e 238 t Pb* / 235 U = e 235 t -1

8 1 Ga 2,5 Ga 2 Ga 1,5 Ga Zur Konstruktion des Concordia-Diagramms wurden für alle Zeitpunkte der Erdgeschichte die Tochter/Mutter Isotopenverhältnisse beider Zerfallsreihen berechnet und gegeneinander aufgetragen 8. U- Pb 206 Pb/ 238 U 207 Pb/ 235 U z.B. konkordantes Zirkonalter 1.3 Ga

9 206 Pb/ 238 U 207 Pb/ 235 U Diskordia zum Zeitpunkt des Bleiverlustes Verschiedene Zirkonfraktionen mit unterschiedlichem Pb-Verlust 8. U- Pb

10 206 Pb/ 238 U 207 Pb/ 235 U Diskordia zum Zeitpunkt t nach dem Bleiverlust t 8. U- Pb oberes Schnittpunkt-Alter, z.B. Intrusion unteres Schnittpunkt-Alter, z.B. Metamorphose

11 Morton and Granite Falls Gneis, Minnesota 8. U- Pb

12 Steinbruch Michldorf, Paragneis

13 Moldanubikum 8. U- Pb Rb-Sr Isochrone TB 105: 384 ± 36 Ma K-Ar Amphiboldaten: Um 320 Ma

14 Weitere Minerale: Monazit – Allanit – Titanit – Granat Grenzen des Concordia-Diagramms: - bei mehr als einem episodischen Pb-Verlust in der geologischen Geschichte, - bei kontinuierlich-diffusivem Pb-Verlust, - bei zonierten Zirkonen Weiterentwicklungen: - Einzelzirkondatierung - SHRIMP 8. U- Pb


Herunterladen ppt "7. U-Pb Datierung Traditionsreichste Methode, erste Versuche schon kurz nach der Entdeckung der Radioaktivität."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen