Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 Betriebsversammlung Herzlich Willkommen!!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 Betriebsversammlung Herzlich Willkommen!!"—  Präsentation transkript:

1 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 Betriebsversammlung Herzlich Willkommen!!

2 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 2 Themen und Diskussion Bericht des BR FAIR Gründung: Hand in Hand …. Was wir brauchen und was nicht… Wissenschaftlicher Ausschuss: Kommunikation + Beteiligung Bericht der Geschäftsführung Brandschutzkonzept Kantine, Versorgung, Preise Bericht SchwBV – Aufruf zur Wahl am 04.10.2010 Verschiedenes

3 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 3 Jetzt gehts los…der 4.10.2010 Unterzeichnung Wiesbaden Convention, Satzung Schlussakte Gründung durch GSI 1.Sitzung Council: Bestellung der GF Verabschiedung Haushalt Beitritt weiterer Mitglieder 2.Eintrag ins Handelsregister Finnland, Frankreich, Indien, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Slowenien, Spanien Deutschland

4 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 4 Verabschiedung weiterer Dokumente …, die die Beziehungen zwischen GSI und FAIR sowie innerhalb von FAIR regeln. Geschäftsbesorgungsvertrag zwischen GSI und FAIR, in dem beide Gesellschaften erklären, welche Geschäfte GSI für FAIR abwickelt und wie die entsprechende Verrechnung zu handhaben ist, sowie ein Dokument zur Verteilung von Aufgaben und Verantwortlichkeiten zwischen GSI und FAIR. Danach wird in Darmstadt gefeiert!

5 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 5 FAIR und GSI Hand in Hand…..

6 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 6 Was brauchen wir?? Vertrauensvolle Zusammenarbeit Achtung Beteiligung Motivation Verlässlichkeit Planungssicherheit

7 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 7 Was brauchen wir nicht? Mißtrauen Mißachtung Ignoranz gegenüber den Betroffenen Demotivation Unzuverlässigkeit Heute hü, morgen hott

8 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 8 Fit für FAIR – auf die eigenen Leute hören!! Personalplanung Personalbeschaffung Operative Planung Berichtswesen …….. Wo bleibt die Personalentwicklung? Wo die Rückkopplung mit den Beschäftigten / Gremien?? Beratung vor Entscheidung !

9 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 9Organisationsentwicklung Leitbild des BR: > GSI + FAIR = Synchronschwimmen! Funktionierendes Ganzes - kein Teile und herrsche! Interessenkonflikte um Personal + Budget offen, fair und sachbezogen erkennen + lösen Bestandteil: Ressourcenplanung Personal und Finanzen Wo fallen welche Entscheidungen? Beratung vor Beschluss! Wie verlässlich sind die Zusagen?? Regelmäßige Kommunikation Standort Betriebsrat für GSI, HIJ, HIM und FAIR

10 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 10 IT und Bauen + Planen Zerlegung von IT und BAU ? Schlechtes Beispiel: Durchgriff vor Beschluss IT bei der Forschung: Argument: Mitteleinwerbung verbessert Zuständigkeiten bisher nicht klar definiert, Konflikte absehbar Einheitlichen technischen Betrieb gewährleisten! BAU: Bauplanung von Gebäudetechnik + -management trennen? Zuständigkeiten bisher nicht klar definiert, Konflikte absehbar Einheitliche Organisation mit klaren Vorgaben der Nutzer! Viele Teile brauchen mehr Koordinationsaufwand! 4 Augen Prinzip bei der Vergabe? BR Position: zusammenlassen was operativ zusammen gehört!

11 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 11 Grundlagenvereinbarung: Zusagen GF Ausschluß betriebsbedingter Kündigungen, sowohl Beendigungs- als auch Änderungskündigungen. Mitarbeiter/innen, die im Unternehmen in einen anderen Arbeitsbereich wechseln wollen oder die (evtl. auch befristet) bei der FAIR GmbH arbeiten wollen, können sich dafür bewerben. Die entsprechenden Vereinbarungen werden einvernehmlich getroffen. Gleichwertige Beschäftigungsbedingungen Ausschluss wirtschaftlicher Nachteile

12 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 12 Gestaltung der Personalübergänge 38 Ausschreibungen in Vorbereitung Modelle (Kurier 17/2010): Abordnung Sonderurlaub Personalgestellung Selbstverpflichtung der GSI: keine Nachteile im Anstellungsverhältnis der MA. Sorgfältige rechtliche Prüfung im Einzelfall!!!

13 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 13 Nach Aufgabendefinition: Personalplanung und -entwicklung Was wir brauchen: vorausschauende Planung auf realistischer Grundlage – Gemeinsame Konzepte statt einsamer Beschlüsse! Ziele des BR: Reibungsarme Übergänge von GSI nach FAIR gestalten – konkrete Modelle entwickeln! Nachteile vermeiden und ausgleichen Fort- und Weiterbildung entlang der Bedürfnisse der MA und Abteilungen weiterentwickeln!

14 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 14 FAIR und GSI Hand in Hand!

15 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 15Kantine Ausgangslage: Mehrfache Preiserhöhungen ohne Beteiligung!! Kaffee - Chaos Beschlüsse und Ziele des BR: Kaffee Automat unten wie oben Preise: oben wie unten, Preiskorrekturen bei 12 Waren Attraktiveres Warensortiment mit Snacks + Getränken – auch abends Perspektive: Bistro Betrieb abends, Gästen + Mitarbeitern TREFFPUNKT in gemütlicher Atmosphäre bieten!

16 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 16 Service von Eurest insgesamt Schnelligkeit beim Ausgabeservice Schnelligkeit an der Kasse Flexibilität und Schnelligkeit allgemein Konferenzservice Café Bar / Cafeteria Zwischenverpflegung Qualität des Speisenangebots Information zum Speiseangebot Anzahl der Aktionen Qualität der Aktionen Vitalien Umsetzung von neuen Ideen und Trends Betriebsleitung vor Ort insgesamt Erscheinungsbild und Auftreten Freundlichkeit des Teams Gastorientierung / Beratungskompetenz Ambiente / Einrichtung Ausgezeichnet Sehr zufrieden Zufrieden Unzufrieden Sehr unzufrieden........................ 1,9 3,4 3,3 1,8 4,7 1,1 2,2 2,7 1,7 6,7 3,4 12,4 4,4 2,0 1,2 11,5 8,4 23,8 29,7 14,9 15,4 12,9 11,7 17,8 12,2 11,9 17,8 16,9 34,7 31,0 17,3 11,0 12,7 50,0 52,3 40,2 47,4 37,5 48,4 34,4 39,2 50,9 60,1 52,2 46,4 49,3 37,7 38,0 37,2 43,8 39,8 29,8 19,3 23,8 26,3 12,5 23,5 18,6 14,0 23,6 35,6 25,0 34,4 32,5 20,0 19,6 21,7 26,0 26,2 6,7 17,6 9,0 4,7 16,3 18,3 15,0 8,9 4,4 13,0 8,3 15,1 14,3 8,0 2,5 12,4 11,9 Bei den folgenden Fragen geht es um die einzelnen Leistungen Von EUREST. Umfrageergebnis Kantine Auswertung in Prozent bei Teilnahme von ca. 150 MA Haben Sie Verbesserungsvorschläge?

17 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 17 Aus der Kantinenkommission Kaffeeangebot oben wie unten bereitgestellt Preiskorrekturen gefordert, Mitbestimmung beachten ! Verfahrensvorschlag zur Preisverhandlung erarbeiten Handlungsbedarf für Baumaßnahmen – Planung ! Cafeteria Freitags nur noch bis 18.00 Uhr offen Versorgungskonzept überarbeiten – Abendversorgung verbessern i. Verbindung mit der EMMI Eröffnung Keine einseitige Festlegung des Warenangebotes durch Geschäftsführung - das galt und gilt auch für Bier!

18 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 18 40 Jahre GSI

19 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 19 15 Jahre Gleichstellung bei GSI

20 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 20Verschiedenes: Sportgruppe Helge Kiesewetter Studentenprogramm Jörn Knoll Weihnachtsfeier

21 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 21 Viel Spass beim Feiern

22 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 22 FAIR und GSI Hand in Hand!

23 Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 23 Vielen Dank für Ihr Interesse und guten Appetit!


Herunterladen ppt "Betriebsrat 01.10.2010BetrVersammlung 10/2010 Betriebsversammlung Herzlich Willkommen!!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen