Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Entdeckung und Eigenschaften des Myons Björn Hillen 09.11.04 Zum Seminar Kernphysik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Entdeckung und Eigenschaften des Myons Björn Hillen 09.11.04 Zum Seminar Kernphysik."—  Präsentation transkript:

1 Entdeckung und Eigenschaften des Myons Björn Hillen Zum Seminar Kernphysik

2 Inhalt Eine Verwechselung So entdeckt man ein neues Teilchen Eigenschaften des Myons heute Das Myonenexperiment

3 Eine Verwechselung 1932 war Welt der Kernphysik in Ordnung (, p, n, e - ) Die QED war bekannt: Warum stoßen sich die Protonen im Kern nicht ab? Es gibt eine starke Kernkraft Dann Idee von Hideki Yukawa: Starke Wechselwirkung wird durch ein Austauschteilchen vermittelt

4 Dies ist möglich, wenn Energieunschärfe E t < h/2 nicht verletzt wird. Bei r c t < 2 fm ist m 200 MeV/c 2 Eine Verwechselung Yukawas Vorstellung :

5 Eine Verwechselung Wechsel- wirkung starkelektro- magnetisch Austausch- teilchen Meson (Pion) Photon Reichweite< 2 fmunendlich Masse~200 MeV/c 2 0

6 Eine Verwechselung Entdeckung eines Teilchens 1937 in der kosmischen Strahlung von Anderson, Neddermeyer m=106MeV/c 2 Halbwertszeit: = 2,2µs

7 Einen Monat später kommt der Vorschlag von Oppenheimer und Serber: gefundenes Teilchen = Yukawas Teilchen 1943 glaubt Heisenberg noch immer daran 1945 entscheidendes Experiment: Reichweite des Teilchens in Eisen ist mal zu groß für ein stark wechselwirkendes Teilchen 1947 wird erst das Pion von Powell entdeckt Eine Verwechselung

8 Probleme: –keine starke Wechselwirkung –Lebensdauer mindestens 100 mal zu lang –Spin ist halbzahlig Lösung: –Myon ist ein neues unbekanntes Teilchen –Entstehung: µ ; µ –Zerfall: µ - e - + e + µ ; µ + e + + e + µ

9 So entdeckt man ein neues Teilchen Wichtige Vorarbeit für Anderson und Neddermeyer: 1929: kosmische Strahlung hinterlässt Spuren in Nebelkammern (Skobelyzyn) 1929: kosmische Strahlung ist auch auf Meereshöhe direkt zu messen (Bothe und Kolhörster) 1932: 40% der kosmischen Strahlung durchdringen 1 m Blei (Rossi)

10 So entdeckt man ein neues Teilchen schematische Skizze einer Nebelkammer ab 1931 nach C. Wilson

11 So entdeckt man ein neues Teilchen Anderson bei seiner Nebelkammer

12 So entdeckt man ein neues Teilchen : Messungen von Millikan, Anderson und Kunze ergaben: –fast alle Teilchen haben nur die Ladung ±e –es gibt Teilchen mit MeV –es gibt gleich viele positive und negative Teilchen 1934: Erste Messungen mit einer Bleiplatte in der Nebelkammer (Anderson und Neddermeyer)

13 So entdeckt man ein neues Teilchen 3 e - und 3 e + bei einem Feld von B = 0,79 T Energien von links nach rechts: 3,5; 55; 190; 78; 70; 90 MeV Magnetfeld in die Sichtebene hinein, dadurch Krümmung der Flugbahn Impuls Originalbild immer links

14 So entdeckt man ein neues Teilchen 0,35 cm Bleiplatte in Bildmitte 8 e + bzw. e - treffen auf das Blei auf mehr als 24 e + und e - treten aus dem Blei aus

15 So entdeckt man ein neues Teilchen 0,35 cm Bleiplatte in Bildmitte 1,8 bar Argon umgerechnet 11,5 cm Reichweite vermutlich Proton

16 So entdeckt man ein neues Teilchen positives Teilchen Falls es ein Proton ist: 150 MeV; v = 0,5c

17 So entdeckt man ein neues Teilchen 3 Spuren schwerer Teilchen Eines durchdringt die Bleiplatte und ist positiv geladen Proton sollte aber bei 1 MeV nur 2 cm weit kommen (hier 5 cm)

18 So entdeckt man ein neues Teilchen Folgerung nach 9188 Aufnahmen: 123 beobachtete Protonen sind zu viel

19 So entdeckt man ein neues Teilchen 1937: Nach weiteren Messungen mit einer 1 cm Platinplatte, ergab sich: Anfangsenergie gegen verlorene Energierelativer Energieverlust

20 So entdeckt man ein neues Teilchen Letzter Beweis: –Für p ist Ionisation 30-fach zu klein bzw. Reichweite wäre <0,2mm –Für e + ist Ionisation zu groß bzw. Reichweite wäre >30m Also: Teilchen mit Masse von 240e - und Energie von 10 MeV

21 Herkunft der Myonen

22 Eigenschaften des Myons heute TeilchenLadungSpinMasse in MeV Halbwertzeit in µs µ+µ+ +1½105,662,2 µ-µ- ½105,662,2

23 Eigenschaften des Myons heute Aufnahmen des Zerfallsprozesses in einer Fotoemulsion : e alle µ haben gleiche Energie Pion zerfällt in nur 2 Teilchen µ µ - e - + e + µ ;

24 Eigenschaften des Myons heute Beim Einfang eines Myons durch Materie: Stürzt das Myon in den Kern: µ - + p n + v µ Teilchene-e- µ-µ- m/m e 1207 Bohrradius in fm53000/Z256/Z Ionisationsenergie für Z = 1 13,6 eV2,79 keV E(n=2 1) für Z = 20 4,1 keV837 keV

25 Das Myonenexperiment µ entsteht in 15 km Höhe Selbst bei v = c beträgt die Halbwertzeit für µ nur umgerechnet 660m Auf der Erdoberfläche sollten kaum µ existieren aber bei v = 0,9994 c ist = (1-v 2 /c 2 ) -1/2 28,87 Lebensdauer ist dann 63,5µs µ können auf der Erdoberfläche beobachtet werden Experiment stimmt exakt mit Relativitätstheorie überein Einer der ersten Beweise der speziellen Relativitätstheorie

26 Ein Anwendungsbeispiel Beweis, dass es keinen größeren unbekannten Hohlraum als etwa 1m 3 in der Cheopspyramide gibt.

27 Literatur physical review: physical review vom (Cloud chamber of cosmic rays at 4300 meters elevation and near sea-level) physical review vom (note on the nature of cosmic-ray particles) Letters to the editor 1938 reviews of modern physics von Juli/Oktober 1939 (Composition of cosmic ray) Fotos:


Herunterladen ppt "Entdeckung und Eigenschaften des Myons Björn Hillen 09.11.04 Zum Seminar Kernphysik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen