Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Interkulturelles Lernen via E-Learning Plattform – ein transatlantisches Sprachkurs-Projekt" 1. Workshop Grundfragen multimedialer Lehre, Potsdam, März.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Interkulturelles Lernen via E-Learning Plattform – ein transatlantisches Sprachkurs-Projekt" 1. Workshop Grundfragen multimedialer Lehre, Potsdam, März."—  Präsentation transkript:

1

2 Interkulturelles Lernen via E-Learning Plattform – ein transatlantisches Sprachkurs-Projekt" 1. Workshop Grundfragen multimedialer Lehre, Potsdam, März 2003 Steffen Skowronek Universität Potsdam, Sprachenzentrum Bereich Englisch

3 1.Das interkulturelle Lernprojekt 1.1.Herangehen, Projektziele 1.2.Projektplanung, Time Line 2.Beispiele aus dem Lernprozess 2.1. Miniprojekt und Selbstvorstellung 2.2. Fragebogen und Diskussion 3.Projektevaluation, Schlussfolgerungen

4 1.1. Herangehen, Projektziele Projektpartner [UCB] German 103, German for Business, Language and Culture Lynne H. Frame, Ph.D., Language Program Supervisor, German Department, University of California, Berkeley [UP] Ü 19 English for Students of Political Science and Public Administration, Intercultural Learning Project Course UNIcert III/1 Steffen Skowronek, Dipl.-Lehrer für Englisch und Deutsch, Universität Potsdam, Sprachenzentrum, Bereich Englisch

5 Sprachenlernen und interkulturelles Lernen via ICT The ease of access to foreign speakers and foreign cultures offered by internet technology has been hailed as potentially transforming the learning of foreign languages from a decontextualized exercise into a trip to authentic real-life contexts of language use (e.g., Blyth 1998, Warschauer 1999, Warschauer and Kern 2000). [KRAMSCH/THORNE 2001] Lernplattformen Lernplattformen sind aus didaktischer Sicht und gemessen an der Qualität der Präsenzlehre ein historischer Rückschritt. Lernplattformen sind durchweg nach demselben Schema angelegt und zwingen dazu, relativ uniforme didaktische Arrangements einzuhalten. [SCHULMEISTER 2003]

6

7 1.2. Projektplanung, Time Line Projektvorbereitung Studienerfahrung Unterschiedliche Kenntnisse über (inter)kulturelle Fragestellungen Herangehen an universitäre Aufgabenstellungen Unterschiedliches Sprachniveau Umgang mit ICT/Internet/Computern Zugriff auf Rechner und das Internet Auswahl der Sprache für die einzelnen Projektteile

8 Projektphasen PHASE 1 Miniprojekte und erster Chat: Woche 0 – 1 Kennen lernen der Studienbedingungen in beiden Gruppen, Herstellen persönlicher Kontakte PHASE 2 Umfragen und Forumdiskussion: Woche 1 – 3 Erkunden kulturbedingter Unterschiede PHASE 3 Kreuzblick: insiders' and outsiders' views Woche 2 – 5 Kollaborative Essays und Werbungsanalysen EVALUATION Woche 6 ++Projektauswertung: Fragebögen, Projektdaten, Interviews

9 2.1. Miniprojekt und Selbstvorstellung [... ] IV. Universitaet Was braucht man, um an der Universitaet zu studieren bei einer von diese Examen gute Ergebnisse erzielen: SAT, ACT, TOEFL [... ] eine Bewerbung schreiben Geld - Kosten: die Universitaet von Kalifornien in Berkeley als Beispiel $ wenn man im Studentenwohnheim leben will $ wenn man wo anders lebt dazu muss man noch $ rechnen wenn man kein Kalifornier ist [... ] Die erste Option: nach der Schule darf man vielleicht zu Hause sitzen, aber sehr oft wird man von den Eltern ausgeworfen. [... ] Im Junior College wird man mit praktischen und akademischen Fächer beschäftigen. Schließlich darf man zur Universität gehen. Aber man muss viel Geld bezahlen und mit einer riesigen Bürokratie kämpfen, so dass man etwas völlig unpraktisches studieren kann. Aus dieser Sicht betrachtet, empfehlen wir die erste Option, zu Hause zu sitzen. (alle Hervorhebungen später hinzugefügt)

10

11 2.2. Fragebogen und Forumdiskussion Fragebogen: Beispiele ILP QUESTIONNAIRE PHASE 2 ENGLISH / GERMAN ASSOCIATIONS: Type the first 2 or 3 words or phrases that come to mind. Please separate responses with commas. / Tragen Sie die ersten zwei oder drei Wörter oder Redewendungen ein, die Ihnen dazu einfallen. Trennen Sie Ihre Antworten durch Kommata. 1 What do you associate with "capitalism"? / Kapitalismus 2 What do you associate with "entrepreneur"? / Firmengründer/in 7 What do you associate with "labor union"? / Gewerkschaften 9 What do you associate with "profit"? / Profit 10 What do you associate with "social safety net"? / soziale Absicherung SENTENCE COMPLETION: […] SITUATIONS: Please state briefly the first thing that you would think/feel or do: / Bitte schreiben Sie auf, wie Sie spontan in der folgenden Situation reagieren würden, also was Sie als erstes denken oder tun. 18 You see a student next to you cheating on an exam. / Sie sehen, wie ein Student / eine Studentin, der / die direkt neben Ihnen sitzt, bei einer Prüfung betrügt. 20 You are walking down the street (in a big city). A stranger of the opposite sex approaches you with a big smile. / Sie gehen (in einer großen Stadt) die Straße entlang. Ein Fremder / eine Fremde des jeweils anderen Geschlechts kommt mit einem strahlenden Lächeln direkt auf Sie zu. [IDEEN NACH FURSTENBERG ET AL, 2001]

12 2.2. Fragebogen und Forumdiskussion

13

14 FORUMDISKUSSION (AUSZUG) Compiled Messages Message no. 29 posted by Janet (UCB) on Wed Apr 17, :14 Subject Betrug Ich glaube, dass die Amerikaner gefuehlsmaessiger als die Deutsche sind, ueber dieses Thema. Sind die Noten in den USA wichtiger? Ich bin fast sicher, dass die Pruefungen in Deutschland grosser und vielleicht wichtiger als in den US sind. Warum scheinen die Deutsche so ungeniert oder passiv? Vielleicht weil der Betrug eine Art von Teamarbeit ist.... I think we (in our class) would react angrily to a cheater because 1) the grades are curved, so if everyone does badly on the test, then it's easier to get a good grade and a cheater can ruin that curve and 2) it's Berkeley, where people actually want to learn...cheating is something one would do out of sheer desperation and scraping the bottom of the academic barrel...or something that someone who doesn't belong here would do.

15 Message no. 56 posted by Carola (UP) on Thu Apr 18, :54 Subject Re: Betrug [... ] In the first classes this - I mean cheating - was in fact something realy bad, something one didn´t make because it means that not everyone has the same chance anymore. [... ] Later on, when I went to the "Gymnasium" it was more that you where cheating in form of looking was the neighbour has written. [... ] Schließlich zum Ende der Schulzeit [... ] So spickten wir alle bei irgendetwas. [... ] Vor allem deshalb war das Betrügen zum Schluss unserer Schulzeit wohl kein großes Thema mehr. Message no. 88 posted by Martina (UP) on Mon Apr 22, :25 Subject Re: Betrug Hi Cathie, I think it could be that you misunderstood me. I did not want to say that cheating is not punished here in Germany [... ] I think you can see the different handling by viewing the using of the word "Betrug". When we cheat on an exam we prefer calling it "schummeln" or "spicken" and not "Betrug". Schummeln oder auch Spicken ist eher ein Kavaliersdelikt. Das Wort Betrug bezieht sich im gewöhnlichen Sprachgebrauch eher auf eine Straftat oder auf etwas "schlimmeres" als in der Schule zu spicken. That underlines the fact that cheating is no real big deal in Germany.

16 3. Projektevaluation und Schlussfolgerungen 1. Bitte öfter! -> In Zeiten von Internet und Globalisierung eine sehr nützliche Methode über den "nationalen Tellerrand" zu blicken. Sollte intensiviert und ausgebaut werden regelmäßiger Chat, Forum, bis hin zu Exkursionen. 2. Es haben sich mehr negative Vorurteile bestätigt als ich je gedacht hätte. Jetzt weiß ich ungefähr, was auf mich zukommt, wenn ich es mit Amerikanern zu tun kriege. 3. Ich habe mehr über amerikanische Studenten erfahren und fand die Kontakte mit ihnen sehr interessant. Es gibt doch größere kulturelle Unterschiede - nicht negativ gemeint. 4. I learned a lot about how different cultures interact and how each person should/must adapt in their interactions with people from that different culture. 5. WebCT and the internet let us chat and correspond with ease and efficiency. It was very helpful for a course like this one.

17 Schlussfolgerungen Weitere Arbeit mit dem Datenbestand Maßnahmen zur Verbesserung der Teamarbeit Emotionen im Lernprozess Aufgabenstellungen und organisatorische Fragen WebCT als Lern- und Kommunikationsplattform

18 Interkulturelles Lernen via E-Learning Plattform – ein transatlantisches Sprachkurs-Projekt" Steffen Skowronek Universität Potsdam, Sprachenzentrum Bereich Englisch Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Interkulturelles Lernen via E-Learning Plattform – ein transatlantisches Sprachkurs-Projekt" 1. Workshop Grundfragen multimedialer Lehre, Potsdam, März."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen