Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind:"—  Präsentation transkript:

1 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind:

2 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip

3 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind: 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip 2.Der Staat greift jedoch dort regulierend ein, wo der Markt versagt und/oder wo gesamtgesellschaftliche Interessen im Vordergrund stehen; insbesondere bei:

4 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind: 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip 2.Der Staat greift jedoch dort regulierend ein, wo der Markt versagt und/oder wo gesamtgesellschaftliche Interessen im Vordergrund stehen; insbesondere bei: soziale Gerechtigkeit, Verteilungsfragen (z.B. Sozialversicherungen, Armutsbekämpfung, Fürsorgeleistungen, Chancengleichheit in der Ausbildung...)

5 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind: 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip 2.Der Staat greift jedoch dort regulierend ein, wo der Markt versagt und/oder wo gesamtgesellschaftliche Interessen im Vordergrund stehen; insbesondere bei: soziale Gerechtigkeit, Verteilungsfragen (z.B. Sozialversicherungen, Armutsbekämpfung, Fürsorgeleistungen, Chancengleichheit in der Ausbildung...) externe Effekte entstehen (z.B. Massnahmen gegen Umweltverschmutzung)

6 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind: 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip 2.Der Staat greift jedoch dort regulierend ein, wo der Markt versagt und/oder wo gesamtgesellschaftliche Interessen im Vordergrund stehen; insbesondere bei: soziale Gerechtigkeit, Verteilungsfragen (z.B. Sozialversicherungen, Armutsbekämpfung, Fürsorgeleistungen, Chancengleichheit in der Ausbildung...) externe Effekte entstehen (z.B. Massnahmen gegen Umweltverschmutzung) öffentliche Güter (Güter, von denen alle profitieren: Armee, Polizei, Justiz, Landschaftspflege, Kultur,...)

7 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind: 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip 2.Der Staat greift jedoch dort regulierend ein, wo der Markt versagt und/oder wo gesamtgesellschaftliche Interessen im Vordergrund stehen; insbesondere bei: soziale Gerechtigkeit, Verteilungsfragen (z.B. Sozialversicherungen, Armutsbekämpfung, Fürsorgeleistungen, Chancengleichheit in der Ausbildung...) externe Effekte entstehen (z.B. Massnahmen gegen Umweltverschmutzung) öffentliche Güter (Güter, von denen alle profitieren: Armee, Polizei, Justiz, Landschaftspflege, Kultur,...) Bekämpfung von Marktmissbrauch: Wettbewerbskommission, Preisüberwacher (Verbot von Kartellen und Monopolen, Fusionskontrolle)

8 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind: 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip 2.Der Staat greift jedoch dort regulierend ein, wo der Markt versagt und/oder wo gesamtgesellschaftliche Interessen im Vordergrund stehen; insbesondere bei: soziale Gerechtigkeit, Verteilungsfragen (z.B. Sozialversicherungen, Armutsbekämpfung, Fürsorgeleistungen, Chancengleichheit in der Ausbildung...) externe Effekte entstehen (z.B. Massnahmen gegen Umweltverschmutzung) öffentliche Güter (Güter, von denen alle profitieren: Armee, Polizei, Justiz, Landschaftspflege, Kultur,...) Bekämpfung von Marktmissbrauch: Wettbewerbskommission, Preisüberwacher (Verbot von Kartellen und Monopolen, Fusionskontrolle) Internationale Beziehungen

9 Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind: 1.Der Markt ist, dank seinen positiven Aspekten, das vorherrschende Prinzip 2.Der Staat greift jedoch dort regulierend ein, wo der Markt versagt und/oder wo gesamtgesellschaftliche Interessen im Vordergrund stehen; insbesondere bei: soziale Gerechtigkeit, Verteilungsfragen (z.B. Sozialversicherungen, Armutsbekämpfung, Fürsorgeleistungen, Chancengleichheit in der Ausbildung...) externe Effekte entstehen (z.B. Massnahmen gegen Umweltverschmutzung) öffentliche Güter (Güter, von denen alle profitieren: Armee, Polizei, Justiz, Landschaftspflege, Kultur,...) Bekämpfung von Marktmissbrauch: Wettbewerbskommission, Preisüberwacher (Verbot von Kartellen und Monopolen, Fusionskontrolle) Internationale Beziehungen 3.Ob der Staat diese Aufgaben selber erledigt, Gesetze (Verbote und Gebote) erlässt oder die Marktteilnehmer mit Anreizen (z.B. Subventionen, Konzessionen) beeinflusst, wird von Fall zu Fall entschieden.


Herunterladen ppt "Die Grundprinzipien der sozialen Marktwirtschaft sind:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen