Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.snt-world.com Unternehmenspräsentation 1. S&T Vision 2010+ 2 Unsere Spitzenposition in den Bereichen IT-Beratung, -Lösungen und -Services in Mittel-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.snt-world.com Unternehmenspräsentation 1. S&T Vision 2010+ 2 Unsere Spitzenposition in den Bereichen IT-Beratung, -Lösungen und -Services in Mittel-"—  Präsentation transkript:

1 Unternehmenspräsentation 1

2 S&T Vision Unsere Spitzenposition in den Bereichen IT-Beratung, -Lösungen und -Services in Mittel- und Osteuropa, der DACH-Region sowie in Asien werden wir weiter ausbauen und internationale und regionale Kunden betreuen. Unser MS-/BS-Geschäft im schnell wachsenden IT-Markt verdoppeln wir durch organisches Wachstum sowie Fusionen und Übernahmen. Wir liefern umfassende IT-Strategien, Geschäftsprozesse und Systeme für große und mittelständische Unternehmen. Wir gelten als anerkannte Experten für die folgenden Branchen: Fertigungsindustrie, Bankwesen, Versicherungen, Einzelhandel, Vertrieb und natürlich Informationstechnik. Unsere Rentabilität entspricht jener unserer Peer-Group und wirkt sich deutlich positiv auf unseren Aktienkurs aus. Unsere Mitarbeiter arbeiten gerne für S&T und wir bieten ihnen Wachstumspfade für eine dauerhafte und bereichernde Zusammenarbeit.

3 S&T ist das führende IT-Unternehmen in Mittel- und Osteuropa sowie in der Region Deutschland-Österreich-Schweiz. Zudem wird die S&T Präsenz in Asien ausgebaut. Wir bieten umfassende IT-Strategien, Geschäftsprozesse und -systeme für große und mittelgroße Unternehmen. Basierend auf den exzellenten Industrie- und Technologiekenntnissen unserer Mitarbeiter ändern/betreiben wir die IT für und mit unseren Kunden. Wir schaffen für unsere Kunden Mehrwert entlang der gesamten IT-Wertschöpfungskette. Unsere Mitarbeiter arbeiten gerne bei S&T, und wir bieten ihnen Entwicklungsmöglichkeiten für eine langfristige und wertvolle Zusammenarbeit. Wir sind einer der bevorzugten Arbeitgeber der IT Branche in unserer Region. S&T Mission 3

4 1993 Gründung von S&T Slowakei, S&T Bulgarien sowie S&T Ukraine 1994 Gründung von S&T Rumänien 1995 Gründung von S&T Moldawien 1996 Gründung von S&T Jugoslawien 1998 Börsegang an der EASDAQ (jetzt NASDAQ Europe) 1999 Gründung von S&T Ungarn Erwerb von Hermes Plus mit Niederlassungen in Slowenien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien Übernahme von ICOS in Slowenien 2000 Erwerb von Soft-Tronik in der Ukraine und von Largo Systems in Polen Gründung von S&T International in Russland 2001 Erwerb von Aster in Slowenien und von INNET Kft. in Ungarn Erwerb von Neos Computer und deren 100%-Tochter GCC Services in Tschechien sowie von Netway Computer Systems in Rumänien Unternehmensgeschichte [1/2] 4

5 2002 Expansion nach Lettland und Montenegro Übernahme von Protek in der Türkei 2003 Erwerb von Epsilon in Kroatien Erwerb von Atlantis in Slowenien Erwerb von Fujitsu Services Niederlassungen in 6 Ländern: Griechenland, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei, Tschechien, Ungarn Wechsel an die Wiener Börse (ab ) 2004 Übernahme von ITS Intertrade Sistemi in Slowenien 2005 Erwerb von InfoNet Projekt in Kroatien und des SAP-Spezialisten EFP Erwerb von SITO in Serbien Übernahme von T-Systems DSS und Computacenter in Österreich Erwerb von VARIAS in der Slowakei 2006 Erwerb des ERP-Spezialisten BEELC in Polen Übernahme der Grall Gruppe in Tschechien Erwerb von Unitis in Ungarn Übernahme von T-Systems Türkei 2007 Übernahme der IMG - The Information Management Group (IMG) Unternehmensgeschichte [2/2] 5

6 S&T Stammaktien: davon 45% in Streubesitz Eigentümerstruktur AKTIONÄRSSTRUKTUR (STAND: August 2008 WIE DER GESELLSCHAFT GEMELDET) S&T ist seit 11. April 2003 an der Wiener Börse gelistet. Seit März 2002 gibt es ein ADR Level I-Programm mit der Bank of New York. 6 ~27% AvW Invest AG ~28% Thomas Streimelweger 45% Streubesitz

7 Vorstand Christian Rosner CEO S&T Martin Bergler CFO S&T 7

8 Vorsitzender des Aufsichtsrats Ing. Mag. Thomas Streimelweger Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Univ.-Prof. Dr. Reinhard Moser Mitglieder des Aufsichtsrats Dr. Wolfgang Auer von Welsbach Dkfm. Dr. Franz Jurkowitsch DDr. Karl-Michael Millauer Ing. Karl Nigl Dr. Ernst Nonhoff Dr. Kurt Waniek Aufsichtsrat 8

9 DE Geographische Präsenz CH CZ AT Sl SK HU HT BA ME AL RS MZ BG RO MD UA PL RU TR 9

10 Niederlassungen [1] Mitarbeiter: Full Time Equivalent End of Year 2007 Schweiz Niederlassungen: Zürich St. Gallen Mitarbeiter: 92 Deutschland Niederlassungen: Stuttgart, München, Frankfurt, Walldorf Mitarbeiter: 186 Österreich Niederlassungen: Wien, Graz, Linz, Salzburg, Klagenfurt, Innsbruck Mitarbeiter: 361 Tschechien Niederlassungen: Prag, Brno, Ceske Budejovice, Ostrava, Liberec, Mladá Boleslav, Pardubice, Olomouc, Plzen Mitarbeiter: 307 Polen Niederlassungen: Krakau, Warschau, Bialystok, Bydoszcz, Gdansk, Katowice, Lodz, Lublin, Poznan, Rzeszow, Szczecin, Wroclaw Mitarbeiter: 358 Ungarn Niederlassungen: Budaörs Mitarbeiter: 203 Slowakei Niederlassungen: Bratislava Zilina Banska-Bystrica Kosice Mitarbeiter: DE CH CZ AT SK HU PL

11 Niederlassungen [2] Mitarbeiter: Full Time Equivalent End of Year 2007 Ukraine Niederlassungen: Kiew Mitarbeiter: 198 Moldawien Niederlassungen: Chisinau Mitarbeiter: 22 Russland Niederlassungen: Moskau Mitarbeiter: 81 Bulgarien Niederlassungen: Sofia, Plovdiv, Varna Mitarbeiter: 44 Rumänien Niederlassungen: Bukarest Mitarbeiter: BG RO MD UA RU

12 Niederlassungen [3] Mitarbeiter: Full Time Equivalent End of Year 2007 Slowenien Niederlassungen: Ljubljana Celje Koper Maribor Mitarbeiter: 371 Serbien Niederlassungen: Belgrad, Novi Sad Mitarbeiter: 92 Bosnien Herzegowina Niederlassungen: Sarajevo Banja Luka Mitarbeiter: 18 Montenegro Niederlassungen: Podgorica Mitarbeiter: 5 Mazedonien Niederlassungen: Skopje Mitarbeiter: 27 Albanien Niederlassungen: Tirana Mitarbeiter: 6 Türkei Niederlassungen: Istanbul Ankara Izmir Mitarbeiter: 65 Kroatien Niederlassungen: Zagreb Split Rijeka Mitarbeiter: SI HR BA ME AL RS MZ TR

13 Niederlassungen [4] Mitarbeiter: Full Time Equivalent End of Year 2007 China Niederlassungen: Shanghai, Peking Mitarbeiter: 39 Japan Niederlassungen: Tokio Osaka-shi Osaka Nagoya-shi Aichi Fukuoka-shi Mitarbeiter: CN

14 ERP Enterprise Resource Planning Mission Critical Applications / Implementation / Integration Business Intelligence Software Development Workflow & Document Management Business Solutions (BS) Plan / Design Data Centre / Computing Information Lifecycle Management Business Continuity / Disaster Recovery Networking & Security Network Infrastructure Unified Communications Network Security Information Security System Security Consulting & Audits Enterprise Systems (ES) Build Hardware / Software Support (24/7) Application Outsourcing IT Service Management System Management Desktop Managed Services Managed Services (MS) Operate / Maintain Kerngeschäftsfelder 14

15 Unterstützung von IT-Projekten von der Analyse über die individuelle Beratung bis zur Realisierung. Schwerpunkte: Enterprise Resource Planning (ERP) Business Intelligence - Data Ware House (DWH), Customer Relationship Management (CRM) Document/Content Management Integration – Enterprise Application Integration (EAI), Service Oriented Architecture (SOA) Business Solutions 15

16 Enterprise Systems bietet infrastrukturnahe Lösungen für Rechenzentren. Schwerpunkte: IT consolidation, virtualisation,migration Information Lifecycle Management: storage, backup und recovery, archiving Business continuity, disaster recovery, information security, ITIL Datacenter Computing: connectivity & clustering, server & mainframe, system management Connectivity Solutions: Core Infrastructure, Wireless and Optical Networking Security: Network and Perimeter Security, Security Information Systems Unified Communications: VoIP, Messaging and Conferencing Solutions Enterprise Systems 16

17 Servicierung und Optimierung von IT-Infrastruktur. Schwerpunkte: IT Outsourcing/Outtasking: Verantwortung von einzelnen Prozessen wie Hardware & Software Support, Monitoring, IMAC (Install, Move, Add, Change), End-User Help Desk, etc. bis hin zur Übernahme der Gesamtbetreuung IT Service Management: IT Process Consulting and Implementation / ITIL (IT Infrastructure Library), IT Operations Management IT Infrastructure Optimization: Migration Services, Consolidation & Virtualization Operational IT-Risk Reduction: Business Continuity, Disaster Recovery, Security Assessments, High Availability Services, System Management Managed Services 17

18 S&T ist in sechs Ländern Generalvertreter von Philips Medical Systems: Tschechien, Bulgarien, Slowakei, Rumänien, Kroatien, Moldawien Produktportfolio Elektromedizin: Monitore EKG Maschinen Defibrillatoren Beatmungsgeräte Anästhesie-Maschinen Ultraschall-Geräte Computertomographie, Magnetresonanz, Angiographie Systeme Infusionsgeräte Systeme zur automatisierten Medikamentenverteilung Cytocare Roboter Weiteres Geschäftsfeld: Medical Systems 18

19 Kompetenzzentren 19

20 S&T betreibt Kompetenzzentren zu strategisch wichtigen Themen bzw. spezielle Industriekompetenzzentren Acht Kompetenzzentren sind bereits aktiv Einige weitere sind konkret geplant Aufgaben der Kompetenzzentren: Beratung und Betreuung der Kunden auf Top-Niveau über Ländergrenzen hinweg Entwicklung der Märkte zum jeweiligen Thema Forcierung des S&T Geschäfts zum jeweiligen Thema Unterstützung der lokalen Pre-Sales und Projektmitarbeiter Know How Transfer in grenzüberschreitenden Teams Kompetenzzentren 20

21 Kompetenzzentren 21 S&T Customer Concept Center in Bukarest/Rumänien Competence Center HP Software in Bukarest/Rumänien Competence Center Business Continuity & Disaster Recovery in Ljubljana/Slowenien SAP Outsourcing Center in Zilina/Slowakei Entwicklung und Über- prüfung von unternehmens- kritischen IT-Plattformen und -Prozessen Softwareportfolio HP OpenView Professionelle Konzepte für die Fortführung von geschäfts- kritischen IT-Prozessen SAP-Outsourcing Beratung und Betreuung bei der Einführung von strategischen IT-Plattformen und -Prozessen Management von IT-Infrastruktur Minderung der Risiken und Folgen von IT-Katastrophen Management und operativer Betrieb von SAP-Systemen Kompetenzzentrum Spezialisierung Zentrales Thema

22 Kompetenzzentren 22 Competence Center IBM Tivoli in Ljubljana/Slowenien Cisco Security Competence Centre in Budapest, Ungarn EMC Velocity2 Signature Solution Center in Ljubljana, Slowenien SAP Infrastructure Solutions Competence Center in Zilina/Slowakei IBM Tivoli Software tools Cisco Security Solutions EMC Produkte Infrastructure Lösungen Professionelles IT-Systemmanagement High end security solutions und consulting simuliert eine kundenspezifische Umgebung und zeigt so reale Möglichkeiten durch die potenziellen Vorteile von EMC- Produkten und S&T-Lösungen bewährte Lösungen und Praxisbeispiele im Implementierungsbereich in Bezug auf ECM, SAP- Archivierung, SAP-Infrastruktur- und Sicherheitslösungen auf EMC²- und IBM-Plattformen Kompetenzzentrum Spezialisierung Zentrales Thema

23 KA LE Mitarbeiter ME +200 Mitarbeiter Emerging Countries EU-Länder SE / SOHO S&T betreut große und mittelgroße Unternehmen ab 250 Mitarbeitern bzw. IT-Arbeitsplätzen. Kunden 23

24 Zielbranchen & dazugehörige Referenzen 24 Andritz AG, AT Arkas, TR Belinka, SI Bosch-Rexroth, DE Coca-Cola, UA Heineken Slovakia, SK Holcim Bulgaria, BG Holcim, RO Invest Trade, HU Kolektor, Sl Kronopol (Swiss Krono Group), PL LURA, HR Lura, HR Makstil, MK Mercedes Benz, TR Mittal Steel Zenica, BA Nowaco, CZ Soyaprotein, SRB Vidima Ideal, BG Voestalpine, AT BH Telecom, BA Makedonskii Telekomunikacii, MK Megafon, RU Mobiltel AD, BG Mobiltel, SI Moldcell, MD Motorola, BG Orange Slovakia, SK Pannon GSM, HU ProMonte, ME Serbian Telecom, SRB Slovak Telecom, SK Telekom Austria AG, AT Telekom Slovenije, SI Telenor, SRB T-Mobile, HR, CZ Ukrainian Mobile Communications, UA Ukrtelecom, UA VIPNet, HR Alfa-Bank, RU AOK/AOK Systems, DE Bank – BCR, RO Banka Celje, Sl Ceska Sporitelna (Erste Bank), CZ Erste Bank Group, AT HVB, BA ING Bank Slaski S.A., PL KGAL, DE Komercni Banka, CZ Moldinconbank, MD National Bank Ukraine National Bank, MK Österr. Nationalbank, AT Procredit Bank, AL Raiffeisen Bulgaria, BG Romanian Comercial Slovenska Sporitelna (Erste Bank), SK UniCredit Bank, SRB WestLB, TR Alstom Power, PL BP, TR E.ON Bulgaria, BG Electric Power, SRB Elektrani Mak., MK Energie AG OÖ, AT General Electric, TR Lukoil Ukraine, UA OMD, PL OMV, SRB Prazska energ., CZ Progas (Progas Germany), SK Romgaz, RO Transelectrica, RO Transpetrol, SK UkrGazDobycha, UA Fertigungsindustrie Telekommunikation Finanzdienstleister Energieversorger

25 Zielbranchen & dazugehörige Referenzen 25 Czech Post, CZ Boarder Guard, PL Magyar Post, HU Ministry of Constr., TR Ministry of Economy and Finance, RO Ministry of Finance, MD Ministry of Health, BG Ministry of Interior, CZ ORF, AT Polish Police, PL Post Slovenia, Sl Serbian Government Slovak Academy of Science, SK Slovenian Army, Sl Slovenian Railways Ukrainian Railways WKÖ, AT Auto Aktiv, SI Auto Frey, AT BMW Czech Republic, CZ BMW, DE Daimler Chrysler, TR KIA MOTORS Mak-Kar, MK MAN Nutzfahrzeuge, DE Mercedes-Benz Turkey, TR PEUGEOT Czech Republic, CZ Skoda Slovakia, SK Slovakia, SK Volkswagen Slovakia, SK VW-Group, DE A&D Pharma, RO bauMax, AT Campari, DE Danone, RU Direct Trade, SRB DM Drogerie, AT H&M, PL Hornbach, CZ Kraft Jacobs, DE Lindt, CH McDonalds, PL METRO Cash&Carry, SK Metro, HR Nestlé, CH REWE, DE Sportmaster, RU Zielpunkt, AT Airport Anapa, RU Airport Prague, CZ Deutsche Bundeswehr, DE Czech Airlines, CZ LETISKO Zilina (Airport Zilina), SK Ministry of Defense, CZ Ministry of Defense, MK Polish Navy, PL Verwaltung Automotive Retail Verteidigungsind. Öffentliche Luftfahrt- und

26 S&T unterhält strategische Partnerschaften mit führenden Technologieherstellern. S&T Partner 26

27 Kennzahlen 27

28 Umsatz (in Millionen Euro) +30% +13% ,7 461,3 Umsatz gesamt Umsatz pro Geschäftsfeld Managed Services Business Solutions Enterprise Systems 522,2 +16% +59% +42% +15% 237,4

29 EBIT and EBITDA (in Millionen Euro) +42% +7% +24% +13% EBITEBITDA

30 Aktienkurs in Euro Aktienkursentwicklung seit ,5 S&T-Aktie ATX-Prime 29, 2008

31 Aktien-Kennzahlen Marktkapitalisierung in EUR Mio. Anzahl Aktien zum Jahresende Börsenkurs zum Jahresende in EUR Höchstwert in EUR Tiefstwert in EUR Ergebnis je Aktie in EUR (verwässert) Streubesitz 90, ,42 31,70 18,00 1,38 57% 139, ,20 24,90 1,89 56% 166, ,50 59,20 39,00 1,03 46%

32 Mitarbeiter in FTE* * FTE = Full Time Equivalent / Vollzeit-Äquivalent +37% +19% Organisches Wachstum: ~200 Mitarbeiter Mitarbeiter in FTE*

33 S&T Gruppe in Mio. Euro 461,3 18,0 12,1 10,5 6,8 1,89 46,7 235,0 26,8 11,4% ,2 20,4 13,0 7,9 3,8 1,03 49,4 266,0 52,0 17,5% Umsatzerlöse EBITDA Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) Ergebnis vor Steuern Jahresergebnis / Nettoergebnis Verwässertes Ergebnis je Aktie in EUR Eigenkapital abzgl. Imm. Vermögenswerte Bilanzsumme Netto-Finanzschulden Netto-Finanzschulden zur Bilanzsumme Mitarbeiter zum Jahresende 355,7 14,5 8,5 6,4 4,9 1,38 37,7 197,7 34,5 19,5% Änderung % 7% -25% -44% -46% 6% 13% 94% 37% S&T Gruppe – Ergebnisse 2007 im Überblick in Mio. Euro

34 Ausblick 2008 Marktentwicklung 34

35 Positive Wachstumsprognosen für IT-Markt und IT-Services-Markt in S&T Ländern Weltweiter IT-Markt wächst 2008 um 5,5-6,0% Osteuropa und der Mittlere Osten wachsen stärker als Westeuropa und die USA. Nachfrage nach IT-Beratung und Outsourcing-Services steigt international. Schnellstes IT-Markt Wachstum für folgende S&T Länder prognostiziert: Ukraine 19,7% | Russland 18,9% | Bulgarien 17,7% IT-Services-Märkte wachsen deutlich schneller als IT-Märkte DACH-Region wächst konstant (Österreich: 4,1%, Schweiz: 4,8%, Deutschland: über 5%) Zentraleuropäische und adriatische Länder mit weiterhin hohen Wachstumsraten (z.B. Tschechien: 10,2%, Bosnien: 14,6%) Schnellstes IT-Services-Markt Wachstum für folgende S&T Länder prognostiziert: Ukraine 21,6% | Russland 21,0% | Rumänien 19,6%

36 Quelle: IDCs BB – Q Die für 2007 und 2008 verwendeten Daten sind IDC-Schätzungen ,05 Marktvolumen IT-Markt in USD Mio. IT-Marktvolumen: Russland schon weit über westeuropäischem Niveau

37 Quelle: IDCs BB – Q Die für 2007 und 2008 verwendeten Daten sind IDC-Schätzungen ,63 7,5 Wachstumsraten IT-Markt in Prozent Hohe Wachstumsraten in Osteuropa – bei sehr sehr unterschiedlichen Marktvolumen

38 Quelle: IDCs BB – Q Die für 2007 und 2008 verwendeten Daten sind IDC-Schätzungen ,63 336,83 Marktvolumen IT-Services-Markt in USD Mio. Ausgaben für IT-Services wachsen weiter markant

39 Wachstumsraten im IT-Services-Markt höher als im IT-Markt Quelle: IDCs BB – Q Die für 2007 und 2008 verwendeten Daten sind IDC-Schätzungen ,63 10,5 21,6 21,0 Wachstumsraten IT-Services-Markt in Prozent

40 Ausblick S&T 40

41 S&T Strategischer Fokus 41 Unternehmen Kunden Geschäftsfelder Kompetenz Ausbau der Führungsposition bei IT-Beratung, -Lösungen, - Dienstleistungen Organisches Wachstum und Akquisitionen Forcierung der Industrie-Kompetenz in den Branchen Fertigung, Bankwesen, Versicherungen und Einzelhandel Ausbau der Kompetenz im Bereich IT-Technologie Erweiterung des Beratungsgeschäfts Steigerung des SAP und Software Geschäfts Wachstum bei Managed Services und Outsourcing Ausbau des Geschäfts mit multinationalen Kunden Verstärkung der Ziel- branchen-Ausrichtung Betreuung nationaler Kunden

42 2008: Zweistelliges EBIT-Wachstum geplant *planned Umsatz in Mio. Euro EBIT in Mio. Euro * 15-17* 13,0

43 S&T: Wachstumskurs wird konsequent fortgesetzt S&T wächst stärker als der Markt Durch organisches Wachstum – die Auftragsbücher sind gut gefüllt Durch weitere Akquisitionen – Kriterien: - Verstärkung bestehender Länder. Im Fokus: Türkei, Russland und Polen - Übernahmeziel muss in den Bereichen Business Solutions oder Managed Services aktiv sein - Übernahmeziel muss in einer der S&T-Zielindustrien aktiv sein - Übernahmeziel muss eine gewisse Mindestgröße aufweisen - Integration muss zügig abgeschlossen werden können

44 S&T: Wachstumskurs wird konsequent fortgesetzt Konsequente Nutzung von Marktpotentialen Durch den Ausbau strategischer Partnerschaften (in attraktiven Branchen und Zielgeografien) Durch Nutzung der Wachstumschancen bei stark nachgefragten Services - z.B. Managed Services, SOA, Virtualisierung Optimierung bei stabiler Risikostruktur Durch optimiertes Ressourcen- und Skillmanagement sowie Synergienutzung nach Integrationen Durch geringes US-Dollar Währungsrisiko und Einfluss politischer Veränderungen Durch optimales Kunden- und Industrieportfolio

45 Positionierung Entwicklung: Volumen und Bedeutung Strategy consulting Business processes Software development Infrastructure services Value infrastructure Volume infrastructure 45

46 S&T...Strategie Kernregionen: Zentral- und Osteuropa, D-A-CH Organisches Wachstum und Akquisitionen EBIT-Wachstum über Umsatzwachstum Stärkeres Wachstum als der Markt Industriespezifisches Beratungs-Know-how +60% Umsatz bei Managed Services/Business Solutions Geogr. Präsenz Wachstum Kompetenz Verdoppelung des Geschäfts Geschäfts- Felder

47 Disclaimer Haftungsausschluss Diese Präsentation gibt die Situation der S&T zum Stichtag 31. Juli 2008 wieder. Diese Präsentation enthält gewisse zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen enthalten Einschätzungen des Managements, bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und sonstige Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Leistungen oder Zielerreichungen von S&T oder die Branchenergebnisse wesentlich von den durch zukunftsgerichtete Aussagen vorhergesagten oder angedeuteten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Zielerreichungen abweichen. Solche Faktoren umfassen unter anderem: Wettbewerb durch andere Gesellschaften, Veränderungen in den Betriebsausgaben, Entwicklung und erfolgreiche Integration erworbener Unternehmen, Anwerbung qualifizierter Arbeitskräfte und Bindung solcher Arbeitskräfte an das Unternehmen, Ungewissheiten, die sich aus der Geschäftstätigkeit von S&T außerhalb Österreichs ergeben, negative Entwicklungen der rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen, negative Entwicklungen in der Regierungs- und Finanzpolitik, Unruhen, Akte höherer Gewalt, Kriegshandlungen sowie sämtliche andere Faktoren, auf die in diesem Bericht Bezug genommen wird. Angesichts dieser Unsicherheiten werden Investoren darauf hingewiesen, solche zukunftsgerichteten Aussagen selbst zu beurteilen. S&T übernimmt keine Verantwortung, weder ausdrücklich noch schlüssig, für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der in diesem Bericht enthaltenen, auf zukunftsgerichteten Aussagen beruhenden Informationen oder für Meinungen oder Einschätzungen. S&T übernimmt keine Verantwortung, solche zukunftsgerichteten Aussagen in der Zukunft anzupassen, um zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen zu reflektieren. S&T und die im Namen von S&T handelnden Personen übernehmen keinerlei Verantwortung im Zusammenhang mit der Verwendung dieses Berichtes oder der darin enthaltenen Informationen. Dieser Bericht ist kein öffentliches Angebot von und auch keine Einladung zur Zeichnung von Wertpapieren der S&T.

48 Vielen Dank! 48


Herunterladen ppt "Www.snt-world.com Unternehmenspräsentation 1. S&T Vision 2010+ 2 Unsere Spitzenposition in den Bereichen IT-Beratung, -Lösungen und -Services in Mittel-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen