Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marvin Minsky und das Perceptron Vortrag zum Seminar Geschichte der Informatik von Sabrina Scherer Lehrstuhl Prof. Siekmann Universität Saarbrücken.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marvin Minsky und das Perceptron Vortrag zum Seminar Geschichte der Informatik von Sabrina Scherer Lehrstuhl Prof. Siekmann Universität Saarbrücken."—  Präsentation transkript:

1 Marvin Minsky und das Perceptron Vortrag zum Seminar Geschichte der Informatik von Sabrina Scherer Lehrstuhl Prof. Siekmann Universität Saarbrücken

2 Marvin Minsky und das Perceptron2 Marvin Minsky und das Perceptron? Wer ist Marvin Minsky? Was ist ein Perceptron? Wo liegt der Zusammenhang?

3 Marvin Minsky und das Perceptron3 Übersicht Marvin Lee Minsky Neuronale Netze Das Perceptron Marvin Minsky und das Perceptron

4 4 Marvin Lee Minsky 1927: Geboren in New York 1950: Abschluss als Bachelor of Arts 1954: Abschluss Studium der Mathematik mit PhD. 1959: Gründung des M.I.T AI Laboratory

5 Marvin Minsky und das Perceptron5 Marvin Lee Minsky 1969: Entwicklung der ersten Roboterhand 1969: Veröffentl. v. Perceptrons (mit S. Papert) 1987: Veröffentl. v. The Society of Mind

6 Marvin Minsky und das Perceptron6 Marvin Lee Minsky 1969: Erhalt des ACM Turing Awards 1990: Erhalt des Japan Preises...

7 Marvin Minsky und das Perceptron7 Übersicht Marvin Minsky Neuronale Netze Begriffserklärung Biologisches neuronales Netz Künstliches neuronales Netz Das Perceptron Marvin Minsky und das Perceptron

8 8 Neuronale Netze Begriffserklärung Alternativer Strukturansatz für Rechnersysteme Stellen Multiprozessor- System dar Problemlösungen sollen erlernt werden

9 Marvin Minsky und das Perceptron9 Neuronale Netze Biologisches Neuron Dendriten Synapsen Zellkörper Axon

10 Marvin Minsky und das Perceptron10 Neuronale Netze Künstliches Neuron Ansatz nach McCulloch und Pitts: Neuron = binäres Schaltelement Neuron besitzt festen Schwellenwert Empfang von erregenden und hemmenden Synapsen Hemmende Synapse verhindert Aktivierung Addition d. erregenden Eingaben > Schwellenwert => Neuron wird aktiviert.

11 Marvin Minsky und das Perceptron11 Übersicht Marvin Minsky Neuronale Netze Das Perceptron Marvin Minsky und das Perceptron

12 12 Das Perceptron Erstes effektives künstliche neuronale Netzwerk Mathematisches Modell eines natürlichen Neurons Ursprüngliche Idee: Buchstabenerkennung

13 Marvin Minsky und das Perceptron13 Das Perceptron Sensorische Elemente: Fotozellen – Netzhaut Assoziative Elemente: Verknüpfung mit sensorischen Elementen Ausführende Elemente: Fassen die Ausgaben der assoziativen Elemente zu einer Entscheidung zusammen

14 Marvin Minsky und das Perceptron14 Das Perceptron Was macht das Perceptron?

15 Marvin Minsky und das Perceptron15 Das Perceptron- Einfaches Beispiel Berechnung des logischen AND y = x1*w1 + x2*w2 - b

16 Marvin Minsky und das Perceptron16 Das Perceptron Perceptron-Konvergenz-Theorem: Der Lernalgorithmus des Perzeptrons konvergiert in endlicher Zeit, d.h. das Perzeptron kann in endlicher Zeit alles lernen, was es repräsentieren kann.

17 Marvin Minsky und das Perceptron17 Das Perceptron Kritikpunkt von Minsky und Papert: Ein einstufiges Perzeptron kann nur linear separierbare Mengen klassifizieren.

18 Marvin Minsky und das Perceptron18 Das Perceptron- Ein weiteres Beispiel Das XOR – Problem läßt sich nicht separieren. separierende Gerade

19 Marvin Minsky und das Perceptron19 Übersicht Marvin Minsky Neuronale Netze Das Perceptron Marvin Minsky und das Perceptron

20 20 Marvin Minsky und das Perceptron Minsky, Papert (1969): Perceptrons können nicht erkennen, ob eine Figur zusammenhängend ist.

21 Marvin Minsky und das Perceptron21 Marvin Minsky und das Perceptron Gebiet der NN = research dead end Auswirkungen der Kritik: Wissenschaftsstreit zwischen symbolischer und subsymbolischer KI Forschungstop im Bereich neuronaler Netze

22 Marvin Minsky und das Perceptron22 Marvin Minsky und das Perceptron The Society of Mind (dt. Mentopolis) Ich nenne diesen Entwurf Mentopolis", von lat. mens und griechisch polis, wörtlich "Die Geistesgesellschaft" da ihm zufolge jeder Geist aus vielen kleinen Prozessen entstanden ist. Diese Prozesse nenne ich Agenten. Jeder mentale Agent ist für sich allein genommen nur zu einfachen Tätigkeiten fähig, die weder Geist noch Denken erfordern. Wenn wir diese Agenten jedoch auf eine ganz bestimmte Weise zu Gesellschaften zusammenfügen, ist das Ergebnis echte Intelligenz."

23 Marvin Minsky und das Perceptron23 Zusammenfassung Blütezeit der neuronalen Netze 1955 – 1969 Stille Jahre 1969 – 1982 Renaissance neuronaler Netze heute

24 Marvin Minsky und das Perceptron24 Werden Roboter die Erde erben? Ja. Marvin Minsky (1994)


Herunterladen ppt "Marvin Minsky und das Perceptron Vortrag zum Seminar Geschichte der Informatik von Sabrina Scherer Lehrstuhl Prof. Siekmann Universität Saarbrücken."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen