Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Benchmarking Vergleich zu drei ähnlichen deutschen Fakultäten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Benchmarking Vergleich zu drei ähnlichen deutschen Fakultäten."—  Präsentation transkript:

1 Benchmarking Vergleich zu drei ähnlichen deutschen Fakultäten

2

3 Vergleich von Forschung (Publikationen)Forschung (Publikationen) Lehrangebot (Zahl der Lehrveranstaltungen)Lehrangebot (Zahl der Lehrveranstaltungen) Keine DrittmittelKeine Drittmittel

4 Vergleich mit folgenden Fakultäten –Humboldt-Universität zu Berlin: Institut für Rehabilitationswissenschaften –Universität Dortmund: Fakultät Rehabilitationswissenschaften –Ludwig-Maximilians-Universität München: Abteilung für Prävention-, Integrations- und Rehabilitationsforschung an der Fakultät für Psychologie und Pädagogik

5 Informierung der beteiligten Fakultäten durch Die Dekane wurden angeschrieben und …über das Vorhaben und das Vorgehen informiert …gebeten, die benötigten Informationen soweit möglich zur Verfügung zu stellen …informiert dass die übrigen Informationen der Homepage der jeweiligen Fakultät entnommen würden … gebeten, bevorzugte Datenbanken anzugeben, in denen Literatur gesucht werden sollte.

6 Feststellung der Zahl der Professoren und wiss. Mitarbeiter Angestellt als wissenschaftlicher Mitarbeiter / Professor / Vertretungsprofessor an der Fakultät zum Bestätigung durch das Dekanat, dass dies gegeben ist und Überprüfung auf Homepages Nicht berücksichtigt wurden Hilfskräfte, nicht- wissenschaftliche und technische Mitarbeiter, Lehrbeauftragte

7 Feststellung der Publikationen 2001, 2002, 2003, 2004 und 2005 (fünf Jahreszeitraum)Publikationen in 2001, 2002, 2003, 2004 und 2005 (fünf Jahreszeitraum) Anzahl Publikationen pro Mitarbeiter und zwar –Monographien / Buchbeiträge –Artikel in Zeitschriften –jeweils deutsch und international Die verwendeten Literaturdatenbanken wurden von den Dekanen auf Treffsicherheit und Vollständigkeit überprüft

8 Standardmäßig verwendete Datenbanken FIS Bildung Literaturdatenbank (Fachinformationssystem Bildung) (Pädagogik, v.a. Deutsch) ERIC (Education Resources Information Center) Pädagogik, v.a. international Psyndex (Psychologie, Medizin, Erziehungswissenschaft, Soziologie, Sportwissenschaft, Linguistik, deutsch) PsychInfo (u. a. Psychologie, Psychiatrie, Medizin, Neurologie, international)

9 Nach Schwerpunkt des Mitarbeiters verwendete Datenbanken Medline (Medizin, Rehabilitation, Neurowissenschaften, Psychiatrie, Gesundheitswissenschaften international) Virtuelle Fachbibliothek Sozialwissenschaften (Sozialwissenschaften, deutsch und international) Wiso Wissenschaften: Sozialwissenschaften (u. a. Sozialwissenschaften, Pädagogik, deutsch und international)

10 Nach Schwerpunkt des Mitarbeiters verwendete Datenbanken hamburg.de/BibWeb/Bibliography.html (Gebärdensprache & Gehörlose)www.sign-lang.uni- hamburg.de/BibWeb/Bibliography.html augsburg.de/db/spolit.html augsburg.de/db/spolit.html (Sportwissenschaften/Bewegungstherapie) BMS (Bibliographie des Musikschrifttums) (Musikwissenschaften, international) RILM Abstracts of Musik Literature (Musikwissenschaften, international)

11 Das Vorgehen auf einen Blick 1.Informierung der Dekane / Fakultäten über das Vorhaben 2.Anzahl und Namen der Mitarbeiter ermitteln 3.Klärung: Welche Literaturdatei ist für die jeweiligen Mitarbeiter relevant? 4.Gegencheck durch Dekane / Dekanate 5.Ermittlung der Veröffentlichung pro Mitarbeiter 6.Überführung aller ermittelten Publikationen (2001 – 2005) in eine Gesamtdatei (endnote) 7.Bestimmung der Zahl der jeweiligen Publikationen pro Mitarbeiter (wenn mehrere Autoren anteilig) 8.Zweifacher unabhängiger Check 9.Ermittlung des jeweiligen Durchschnittwertes 2001 – Detaillauswertung (etwa Publizierende)

12 Zahl der Personals (Professoren und wiss. MitarbeiterInnen Zahl der Personals (Professoren und wiss. MitarbeiterInnen ) KölnBerlinDortmundMünchen Gesamtzahl Mitarbeiter Davon Anzahl der Professor- Innen (incl. Vertretungen)

13

14 Journalartikel deutsch pro Mitarbeiter KölnBerlinDortmundMünchen Gesamtzahl Mitarbeiter Anzahl Journal- Artikel deutsch gesamt Pro Mitarbeiter 2,152,412,172,03 Publizierende Mitarbeiter 62% 58%57%53%

15 Journalartikel international pro Mitarbeiter KölnBerlinDortmundMünchen Anzahl Mitarbeiter Anzahl Journal- Artikel international gesamt 4010 Pro Mitarbeiter 0,0600,010

16 Monographien deutsch pro Mitarbeiter KölnBerlinDortmundMünchen Anzahl Mitarbeiter Anzahl Bücher deutsch gesamt Pro Mitarbeiter 0,520,560,621,46 Publizierende Mitarbeiter 31%32%28%42%

17 Monographien international pro Mitarbeiter KölnBerlinDortmundMünchen Anzahl Mitarbeiter Anzahl Monographien international gesamt 2204 Pro Mitarbeiter 0,030,0600,14

18 Buchbeiträge deutsch pro Mitarbeiter KölnBerlinDortmundMünchen Anzahl Mitarbeiter Anzahl Buchkapitel deutsch gesamt Pro Mitarbeiter 0,890,470,920,14 Publizierende Mitarbeiter 31%26%31%14%

19 Buchbeiträge international pro Mitarbeiter KölnBerlinDortmundMünchen Anzahl Mitarbeiter Anzahl Buchkapitel international gesamt 3000 Pro Mitarbeiter 0,05000

20 Anteil der Publizierenden Journal Artikel deutsch ProfessorenMitarbeiter Köln 16 von 22 (72%) 24 von 44 (56%) Berlin 9 von 10 (90%) 11 von 24 (45%) Dortmund 16 von 20 (80%) 14 von 32 (43%) München 4 von 4 (100%) 11 von 24 (45%)

21

22 Anzahl der angebotenen Veranstaltungen (SS 06 und WS 06/07) KölnBerlinDortmundMünchen Anzahl Lehrver- anstalt- ungen 512 (alte LPO) 473 (Neue LPO)

23 Schlussfolgerungen Die Kölner Fakultät erreicht in vier Kategorien die höchste Zahl an Publikationen.Die Kölner Fakultät erreicht in vier Kategorien die höchste Zahl an Publikationen. Dies relativiert sich, wenn man die Publikationen pro Mitarbeiter berechnet.Dies relativiert sich, wenn man die Publikationen pro Mitarbeiter berechnet. Andere Fakultäten (München) lassen eine Publikationsstrategie erkennen bzw. schöpfen ihre Personalressourcen besser aus.Andere Fakultäten (München) lassen eine Publikationsstrategie erkennen bzw. schöpfen ihre Personalressourcen besser aus. Die Publikationshäufigkeit ist insgesamt geringDie Publikationshäufigkeit ist insgesamt gering Unsere Fakultät bietet mehr Studienschwerpunkte und Lehrveranstaltungen an als andere Fakultäten.Unsere Fakultät bietet mehr Studienschwerpunkte und Lehrveranstaltungen an als andere Fakultäten.

24 Dank an Maren Vogel Antje Gehring Anna Conrads Simone Schulte

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

26 Anhang Anteil der Personen, die im Zeitraum publiziert haben, nach verschiedenen AuswertungsgesichtspunktenAnteil der Personen, die im Zeitraum publiziert haben, nach verschiedenen Auswertungsgesichtspunkten Liste der ProfessorenInnen KölnListe der ProfessorenInnen Köln Liste der Wiss. MiatbeiterInnen KölnListe der Wiss. MiatbeiterInnen Köln

27 Anteil der Publizierenden in den vier Fakultäten Sparte: Monographien deutsch ProfessorenMitarbeiter Köln13 von 22 (59%) 7 von 44 (16%) Berlin5 von 10 (50%) 6 von 24 (25%) Dortmund9 von 20 (45%) 6 von 32 (19%) München4 von 4 (100%) 8 von 24 (33%)

28 Anteil der Publizierenden in den vier Fakultäten Sparte: Buchbeiträge deutsch ProfessorenMitarbeiter Köln10 von 22 (45%) 10 von 44 (23%) Berlin5 von 10 (50%) 4 von 24 (16%) Dortmund11 von 20 (55%) 5 von 32 (16 %) München0 von 4 (0%) 4 von 24 (17%)

29 Publizierende in Köln Sparte: Deutsche Publikationen ProfessorenMitarbeiter Journal-Artikel16 von 22 (72%) 24 von 44 (55%) Monographien13 von 22 (59%) 7 von 44 (16%) Buchbeiträge10 von 22 (45%) 10 von 44 (23%)

30 Publizierende in Berlin Sparte: Deutsche Publikationen ProfessorenMitarbeiter Journal Artikel9 von 10 (90%) 11 von 24 (45%) Bücher5 von 10 (50%) 6 von 24 (25%) Buchkapitel5 von 10 (50%) 4 von 24 (16%)

31 Publizierende in München Sparte: Deutsche Publikationen ProfessorenMitarbeiter Journal-Artikel4 von 4 (100%) 11 von 24 (45%) Bücher4 von 4 (100%) 8 von 24 (33%) Buchkapitel0 von 4 (0%) 4 von 24 (17%)

32 ProfessorenMitarbeiter Journal-Artikel16 von 20 (72%) 14 von 32 (43%) Monographien9 von 20 (45%) 6 von 32 (19%) Buchbeiträge11 von 20 (55%) 5 von 32 (16%) Publizierende in Dortmund

33 Liste der Professoren und Vertretungsprofessoren Köln 1.Wichelhaus 2.Kowal-Sumek 3.Strathmann 4.Willand 5.Lauth 6.Fengler 7.Nussbeck 8.Niehaus 9.Kaul 10.Coninx 11.Hansen 12.Fornefeld 13.Dreher 14.Tscherner 15.Hillenbrand 16.Fischer 17.Waldschmidt 18.Romonath 19.Mielke 20.Schleiffer 21.Motsch 22.Eckert

34 Liste der wissenschaftlichen Mitarbeiter Köln 1.Becker 2.Bederski 3.Behrens 4.Bellingrath 5.Berghaus 6.Bermond -Vierkötter 7.Bernhard 8.Eckmann 9.Emmerich 10.Erbring 11.Faßbender 12.Fitting-Dahlmann 13.Fleck 14.Foos 15.Greisbach 16.Grünke 17.Grünes 18.Hennemann 19.Heinen 20.Iskenius-Emmler 21.Jardon 22.Kißgen 23.Kullik 24.Mackowiak 25.Milz 26.Müller 27.Münch 28.Naumann 29.Otte 30.Riehemann 31.Rohr 32.Schlebrowski 33.Schlüter 34.Schlummer 35.Sevenig 36.Sondermann 37.Sonntag 38.Spieß 39.Strohkendl 40.Terfloth 41.Uhlenbruck 42.Ullrich 43.Wahn 44.Januszweski


Herunterladen ppt "Benchmarking Vergleich zu drei ähnlichen deutschen Fakultäten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen