Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun1 Situation im Rheintal vor der Begradigung Die Rheinaue Textbeispiele aus unterschiedlichen Quellen Siedlungsflächen/Verkehrswege.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun1 Situation im Rheintal vor der Begradigung Die Rheinaue Textbeispiele aus unterschiedlichen Quellen Siedlungsflächen/Verkehrswege."—  Präsentation transkript:

1 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun1 Situation im Rheintal vor der Begradigung Die Rheinaue Textbeispiele aus unterschiedlichen Quellen Siedlungsflächen/Verkehrswege Landwirtschaftliche Nutzung (Hausaufgabe) Rhein: Abflussmengen

2 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun2 Die Rheinaue

3 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun3 Die Rheinaue

4 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun4 Rheinniederung vor 1800

5 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun5 Die Rheinaue

6 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun6 Text: Mannheim, Sage und Geschichte Text S. 141 Beschreibung einer Flutwelle des Neckars 1784 Terra 5 Text Terra 5 S.82 Der wilde Rhein

7 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun7 Terra 5 Noch vor 200 Jahren war der Oberrhein ein wilder Strom, der ein Gewirr von Flussarmen bildete, ständig seinen Lauf änderte und bei Hochwasser breite Landstriche unter Wasser setzte. Man nannte ihn auch den Fresser. Wenn die Schmelzwässer oder langanhaltende Regen die Bäche und Nebenflüsse des Rheins anschwellen ließen, dann führte der Rhein gewaltige Wassermassen mit sich. Er fraß seine eigenen Ufer, er riss Wälder, Äcker und sogar ganze Dörfer mit sich. So versank z.B. die Kirche von Neuenburg mit ihren 15 Altären in den Fluten des Rheins und Rheinau musste dreimal wieder aufgebaut werden. Auch die Seuchengefahr und die Plage durch die Stechmücken waren groß

8 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun8

9 9 Grundwasserspiegel/Wasserspiegel

10 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun10 Landwirtschaftliche Nutzung Hausaufgabe: Ermitteln Sie an Hand des Textes (Mannheim, Sage und Geschichte; S.13-14) die landwirtschaftliche Nutzung der Rheinebene. Ergänzen Sie mit eigenen Überlegungen und aus dem Atlas (Seitenangabe)

11 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun11 Rhein : Abflussmessungen Pegel Karlsruhe-Maxau (Breite 250 m) 3,70 m bis 5,30 m Hochwasser 1955 ; 8,38 m Stromgeschwindigkeit 7 bis 8 km/h -> Liter/Sek ? Der Raum in dem wir leben (Handreichung) Die jährliche Zuflussmenge durch den Alpenrhein in den Bodensee beträgt jährlich 10 Milliarden Kubikmeter. Durch den Zufluss der Aare erhöht sich der Durchfluss des Rheins von 300 m³ auf 600m³ je Sekunde. In diesem Abschnitt (150 km) hat der Rhein ein Gefälle von 1 pro Mille und hat damit der gefällsreichste außeralpine Abschnitt. Huttenlocher: kleine geographische Landeskunde S. 32 ff

12 Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun12


Herunterladen ppt "Grundkurs Erdkunde 12.2 Braun1 Situation im Rheintal vor der Begradigung Die Rheinaue Textbeispiele aus unterschiedlichen Quellen Siedlungsflächen/Verkehrswege."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen