Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.seminare-ps.net Der sensible Mensch zwischen Begabung und Verletzlichkeit Samuel Pfeifer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.seminare-ps.net Der sensible Mensch zwischen Begabung und Verletzlichkeit Samuel Pfeifer."—  Präsentation transkript:

1 Der sensible Mensch zwischen Begabung und Verletzlichkeit Samuel Pfeifer

2 Jane Austen (18. Jh.) Sense and Sensibility Vernunft vs. Sensibilität Der Begriff der Sensibilität

3 Die erhabene und beklagenswerte Familie der übersensiblen Menschen ist das Salz der Erde Marcel Proust

4 Marilyn MonroeYves Saint Laurent Diana Sensible Menschen

5 Vincent van Gogh Persönlichkeit mit leicht erregbaren Affekten K. Leonhard

6 feinfühlig intensives Empfinden tiefes Wahrnehmen und Erleben angesprochen von der Schönheit in Natur, Kunst, Musik, Dichtung, Film und Beziehungen nicht unberührt vom Leid anderer Menschen sensitiv für das Übernatürliche Ich bin sensibel -positiv

7 überempfindlich verletzlich / vulnerabel liest (und spürt) zwischen den Zeilen denkt zuviel nach introvertiert und schüchtern ängstlich nicht belastbar / keine Reserven schnell an meinen Grenzen mir kommt alles zu nah ich kann mich nicht wehren etc. Ich bin sensibel

8 oft von Eindrücken so überwältigt, dass ich nichts mehr sagen kann. ich lese zuviel in jedes Verhaltens des Gegenübers hinein und verarbeite es negativ. Neigung zur Überreaktion. rasch gereizt, verstimmt. körperlich rasch erschöpft. Gefühle schlagen mir rasch auf den Magen. etc. Ich bin sensibel - 2

9 Eigenleben zwischen Normalpsychologie und Psychopathologie. Sie überschreiten das psychologisch Verstehbare, aber erreichen nicht den Grad psychischen Krankheit im engeren Sinne. Der sensible Mensch (W. Klages 1978)

10 als Auslöser für intensive Gefühle und Reaktionen Geruchssinn Geschmacksempfindung Gehörssinn Gesichtssinn Tastsinn Synästhesien pathologischer Schreckreflex Sensible Wahrnehmung (nach Klages)

11 Intensives Ringen mit Worten (Empfindung und Empfindsamkeit) vermehrte Erschöpfbarkeit störanfällige Stimmungslage Sexualität und Zaghaftigkeit paranormale Sensitivität Besonderheiten sensibler Menschen (nach Klages)

12 Genussfähigkeit Beziehungsfähigkeit Leistungsfähigkeit Beeinträchtigung von: Neurose Wann wird Sensibilität zur Krankheit?

13 bis 1979: Definition durch die möglichen Ursachen (Mutter, frühes Trauma, sexuelle Konflikte) DSM-III (1980): nur noch Symptombe- schreibung, Verzicht auf Neurosenbegriff neu nur noch Störung: Angststörung, Zwangsstörung, Dysthymie etc. Die Wandlung des Neurosebegriffs ABER: Probleme existieren nach wie vor vgl. Tabelle S. 24

14 FRUEHER: kausal - interpretierend HEUTE: beschreibend Zwei Betrachtungsweisen Vorteil: Verzicht auf unsichere Kausalzusammenhänge / Schuldfragen; Ernstnehmen der Lebensumstände des Betroffenen, Ernstnehmen in der existentiellen Not, die durch die Symptome entsteht. Gefahr: reine Symptombeschreibung ohne Zusammenhang mit Lebensgeschichte und innerer Verarbeitung.

15 Gemeinsame Eigenschaften Unsicherheit Ambivalenz Verminderte Leistungs- fähigkeit Vegetative Beschwerden Gefühls- verstimmung Hemmungen Kontakt- störung

16 Neue Begriffe Subklinische Störungen Atypische Depression Maskierte Depression Subsyndromale Störung Spectrum Disorders Subthreshold Disorders

17 Spectrum Disorders Depression Panik- Agoraphobie Soziale Phobie Bulimie- Anorexie Zwang (OCD) Migraine - Magen-Darm evtl auch Hyperaktivität - ADD

18 Kennzeichen Die Kriterien für eine klassische Störung sind nicht voll erfüllt. Zeitlich begrenzte oder isolierte Symptome, verbunden mit depressiven Verstimmung. führen zu deutlichen Einschränkung in Beziehungen, im Beruf oder anderen wichtigen Lebensbereichen. Es entstehen emotional aufgeladene Beziehungen mit der Gefahr der Abhängigkeit.

19 Gesunde Anteile Störung Leiden Schwelle Persönlichkeits- problem isolierte Symptome unterschwelligatypisch Kern- syndrom Syndrom Fliessende Übergänge (Spektrum)

20 Verletzliche Persönlichkeit Sensible Krise Persönlichkeit Temperament Psychosoziales Umfeld vgl. Abbildung S. 8, Seminarheft Stress Entstehungsmodell

21 Mögliche Folgekrankheiten

22 Verlaufsformen Krankheitsphasen chronisch Sensible Persönlichkeit Stress, Auslöser

23 Sensibilität und Glaube Feinfühligkeit für die geistige Welt überempfindliches Gewissen Ängstlichkeit vor Gott und Menschen Leben mit Spannungsfeldern

24 Bedürfnisse Triebe Gefühle Ich will es gut und richtig machen! Welche Werte sind mir wichtig? I D E A L E Das Leben ist hart! Mein Körper macht nicht mit. Menschen sind gegen mich. R E A L I T Ä T Äusserer Rahmen Inneres Erleben (Sub)kulturelle Regeln und Grenzen Spannungsfelder

25 Henri Nouwen Sensible Menschen

26 Politische Sensibilität Rastlosigkeit -- Kampf um Stille Rückzug in die Welt behinderter Menschen Fragen der Identität in der Lebensmitte Lebenskrise Neuanfang Henri Nouwen

27 Dass ich meine Gefühle und inneren Regungen so wenig in der Gewalt habe! Oft muß ich ihnen einfach ihren Lauf lassen und kann nur hoffen, dass sie mich nicht zu lange beherrschen. Ich liebe Jesus, aber ich möchte mir meine Unabhängig- keit bewahren, auch wenn diese Unabhängigkeit mir keine wahre Freiheit beschert. Ich liebe Jesus, aber ich möchte nicht die Achtung meiner Mitprofessoren verlieren, obgleich ich weiß, dass ihre Achtung nicht zu meinem geistlichen Fortschritt beiträgt. Verwundet sein - gesegnet sein?

28 Seine Worte sprachen mit besonderer Sensibilität zu denjenigen Menschen, die in ihrem Leben seelisch gelitten hatten. Er entdeckte, dass er aus seinen eigenen Verwundungen die Verletzungen anderer Menschen erreichen konnte. Henri Nouwen

29 Vom Umgang mit Sensibilität

30 1. Finden Sie die Balance zwischen Überaktivität und Rückzug! 2. Lernen Sie die eigene Körpersprache zu verstehen! 3. Bejahen Sie die Grenzen Ihrer Sensibilität! 4. Nehmen Sie nicht alles persönlich! 5. Gönnen Sie sich Zeit und Ruhe für sich selbst! 6. Übernehmen Sie nicht zuviel Verantwortung! 7. Erklären Sie andern Ihren Zustand! 8. Erkennen Sie Ihren Schatten und arbeiten Sie an Ihren Schwächen! Kapitel 15 Sich schützen und sich Gutes tun

31 Sensible Menschen mögen (im KZ) viel seelischen Schmerz erlebt haben, aber der Schaden für ihr inneres Leben war geringer. Sie waren in der Lage sich in ein Leben inneren Reichtums und geistiger Freiheit zurückzuziehen. Nur so kann man den offensichtlichen Widerspruch erklären, dass ausgerechnet weniger starke Gefangene das KZ besser überlebt haben als diejenigen mit einer robusteren Natur. Viktor Frankl Die innere Welt als Schutz

32 Ein Gebet um Sensibilität Herr, öffne meine Lippen, damit mein Mund dein Lob verkünde und ich gute Worte finde. Herr, öffne meine Augen, damit ich deine Herrlichkeit bestaune und die Not der Menschen sehe. Herr, öffne meine Ohren, damit ich dein Wort vernehme und den Schrei der Armen höre. Herr, öffne meine Nase, damit ich deinen Wohlgeruch wahrnehme und den Duft aller Dinge empfange. Herr, öffne mein ganzes Gesicht, damit ich dir zugewandt lebe und allen offen begegne. Aus einer Liturgie der Klinik Sonnenhalde

33 Gebet Herr, öffne mein Herz, damit ich Raum habe für dich und gute Gefühle für alle Menschen. Herr, öffne meine Hände, damit ich die Fülle des Lebens fasse und reich bin im Geben. Gib mir deine Liebe, dass ich dich wieder finde in den Menschen. Gib mir Geduld und Gelassenheit und bewahre mich in deiner Liebe. wecke meine Sinne und Gedanken, gib mir Phantasie und Klarheit, ein empfindendes Gewissen, das rechte helfende Wort und das sorgsame Tun, dass ich etwas Nützliches schaffe und dieser Tag nicht verloren sei. Amen.

34 Dekompensation Aufgaben Ressourcen Sensible Persön- lichkeit Überforderung Stress Life Events Ziel: Mit Grenzen leben

35 Es ist auch eine Stärke, seine Schwächen anzunehmen. (eine Patientin)

36 Der Engel der Stille (A. Grün) "Gerade wenn Du viel mit anderen Menschen zu tun hast, wenn viele etwas von Dir wollen, wenn Du Dich in intensiven Gesprächen auf sie einlässt, brauchst Du den Engel der Stille, der die vielen Worte, die Du täglich hörst, in Dir zum Schweigen bringt. Nur wenn Du in Berührung bist mit diesem inneren Raum der Stille, kannst Du dich ohne Angst auf Menschen einlassen."

37 The End Download von


Herunterladen ppt "Www.seminare-ps.net Der sensible Mensch zwischen Begabung und Verletzlichkeit Samuel Pfeifer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen