Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klassenbörse Macht folgende Überlegung: Ihr veranstaltet einen Pausenkiosk, um Geld für die Klassenkasse zu sammeln. Wenn die ganze Klasse mithilft, können.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klassenbörse Macht folgende Überlegung: Ihr veranstaltet einen Pausenkiosk, um Geld für die Klassenkasse zu sammeln. Wenn die ganze Klasse mithilft, können."—  Präsentation transkript:

1 Klassenbörse Macht folgende Überlegung: Ihr veranstaltet einen Pausenkiosk, um Geld für die Klassenkasse zu sammeln. Wenn die ganze Klasse mithilft, können mehr Kuchen gebacken und verkauft werden, als wenn nur eine Person den ganzen Kiosk organisiert. Der Gewinn ist grösser. Falls ihr aber weniger verdient, als ihr investiert habt, verliert jeder nur ein bisschen Geld, nicht ein Einzelner sehr viel. Der Gewinn, aber auch das Risiko wird geteilt.

2 Wir überlegen weiter... Tanja fragt, wer beim Pausenkiosk-Projekt dabei ist. Allen, die mitmachen wollen, verkauft sie einen Gutschein für 10 Franken. Sie hat nun 20 Teilhaber (Aktionäre). Für sich hat sie 5 Gutscheine gekauft. Mit dem Geld, 250 Franken, kauft sie Backutensilien und organisiert den Kiosk. Sie verspricht allen Gutscheininhabern einen fairen Anteil am Gewinn.

3 Das Geschäft läuft schlecht... Es ist viel zu heiss für Kuchen, niemand kauft etwas. Marco glaubt nicht mehr an den Erfolg, er will seinen Gutschein lieber verkaufen. Ein Klassenkamerad gibt ihm dafür noch 8 Franken. Als Tanja fast gar keine Kuchen mehr losbringt, verkaufen auch andere ihre Gutscheine. Weil die Gutscheine nicht mehr so beliebt sind, kosten sie nur noch 5 Franken. Petra glaubt immer noch ans Geschäft, sie hat schon fünf Gutscheine gekauft.

4 Die rettende Idee Statt Kuchen bietet Tanja nun Wassermelonenschnitze und Eistee an. Plötzlich läuft der Pausenkiosk wie geschmiert. Marco kauft seinen Gutschein zurück, er muss dafür aber 12 Franken bezahlen. Als es kühler wird, kann Tanja mit den billigeren Kuchen wieder Geld machen. Ende Semester ist ein Anteilschein 28 Franken wert. Tanja und Petra besitzen je 8, sie sind die Hauptaktionäre. Deshalb dürfen sie auch bestimmen, wofür der Gewinn investiert wird.

5 Happy End Mit dem Gewinn wird eine grosse Party veranstaltet.

6 Ein Unternehmen geht an die Börse Börse Firma B Firma A Firma C Firma D Aktionäre kaufen Anteile der Firma an der Börse. Diese Anteilscheine (Aktien) sind eine Art Gutschein. Die Firma gehört nun den Aktionären. Wenn es der Firma gut geht, sind die Aktien mehr wert. Ein Anteil des Gewinns wird als Dividende den Aktionären ausbezahlt. Die Aktien können zu einem höheren Preis verkauft werden.

7 Börsenhandel An der Börse werden die Aktien der sogenannt börsenkotierten Unternehmen (Unternehmen, die mit ihren Aktien an die Börse gehen) gehandelt. Geldinstitute und Börsen- spezialisten (Traders, Spekulanten usw.) können von Schwankungen der Wert- papiere profitieren. Sie kaufen Aktien günstig ein und verkaufen sie teuer. Wer sich sehr gut auskennt und die Wirtschaftslage voraus- ahnen kann, kann davon leben und sogar reich werden. Allerdings kann man sich an der Börse auch ruinieren.


Herunterladen ppt "Klassenbörse Macht folgende Überlegung: Ihr veranstaltet einen Pausenkiosk, um Geld für die Klassenkasse zu sammeln. Wenn die ganze Klasse mithilft, können."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen