Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Extremismus im Netz Selbstdarstellung – Propaganda – Nachwuchswerbung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Extremismus im Netz Selbstdarstellung – Propaganda – Nachwuchswerbung."—  Präsentation transkript:

1 Extremismus im Netz Selbstdarstellung – Propaganda – Nachwuchswerbung

2 Problemaufriss Sehen Sie sich die Videos an: Welche Gedanken und Gefühle gehen Ihnen a) als Jugendlichem bzw. b) als Erwachsenem dabei durch den Kopf?

3 Wo finden sich extremistische Inhalte im Netz? Extremismus Daten- speicher Social Media Websites

4 Darstellungsformen TextTonVideo

5 Warum Neue Medien…?  … nicht nur Kommunikations- und Vernetzungsmöglichkeit, sondern auch Wissensspeicher für Informationen.  … spielen bei Jugendlichen eine große Rolle, entsprechen deren Konsumverhalten.  … niederschwellig und einfach zu erreichen bzw. einzurichten.  … kostengünstig und auch anonym zu betreiben/ zu konsumieren.  … führt vom passiven Gebrauch (Konsum) zu Aktivität (Aktion).

6 Wie sieht Propaganda im Netz aus?  „Konsensthemen“ als Einstieg  Ziel ist es, möglichst viele Nutzer zu animieren, den Button „Gefällt mir“ anzuklicken. Besonders Jugendliche sind dazu schnell bereit – und je mehr Nutzer auf einem Profil „Gefällt mir“ angeklickt haben, desto akzeptierter scheint der Auftritt zu sein.  Modernes Design, „coole Slogans  obwohl extremistische Strömungen von ihrer Ausrichtung rückwärtsgewandt sind, bedienen sie sich lebensweltlicher Symbole und Idiome von Jugendlichen  Tarnung durch Harmlosigkeit/Bürgerlichkeit  junge Frauen und adrette junge Männer werben für extremistische Positionen  Professionalität  Die Webseiten sind meist sehr gut gemacht, das Design an die Zielgruppe angepasst

7 Wie funktioniert die Radikalisierung?  Religion/ Politik als alleiniges Orientierungssystem für alle privaten und gesellschaftlichen Angelegenheiten  Die extremistische Strömung gibt umfassende Antworten auf alle Fragen des privaten und gesellschaftlichen Lebens; Heranziehung des Extremismus zur Regelung aller politischen, juristischen, ethischen, kulturellen und ökonomischen Angelegenheiten  Literalismus  Um Spaltungen zu vermeiden ist die Botschaft der extremistischen Strömung unantastbar und „sola scriptura“ zu verstehen (unmissverständliche Klarheit)  Exklusivität  Die eigenen aus der extremistischen Strömung gewonnenen Prinzipien und Erkenntnisse werden als absolut und universell angesehen – eine Diskussion über die Prinzipien wird abgelehnt

8 Erkennung einer Radikalisierung  Veränderung des äußeren Erscheinungsbildes (z.B. Kleidung, Frisur)  Änderung der Lebensweise (z.B. Ess- und Schlafgewohnheiten, Sprachduktus)  Aufbau eines neuen sozialen Umfelds, Bruch mit alten Kontakten, z.T. Isolation  Größere Bedeutung von Politik/ Religion für das eigene Leben  Beschäftigung mit radikal politischen oder religiösen Inhalten

9 Aktiv sein gegen Extremismus Nicht unterschätzen… …aber auch nicht überschätzen! Korrekt behandeln! Ausgrenzen, aber nicht ausstoßen. Keine Toleranz gegenüber Straftaten! Kein Verbot, sondern Widerlegung. Themen streitig machen! Wahlerfolge nicht mit soz. Problemen entschuldigen. Rechte nicht mit Linken, Muslime nicht mit Islamisten gleichsetzen Demokratische Werte vermitteln. Alternative Jugendkulturen fördern. Initiativen gegen Extremismus unterstützen.

10 … und im Netz?  Stellung gegen extremistische Postings beziehen!  Niemanden beleidigen!  Mit Argumenten/ Fakten agieren!  Eigene Identität schützen!  Solidarität mit den Opfern zeigen!  Missbrauch bei Betreibern oder der Polizei melden!

11 Wer kann helfen? Staat Polizei, Verfassungs- schutz NGOs (Online-) Beratungen, Informations- plattformen Initiativen (Online-) Beratungen, Informations- plattformen z.B. Caritas/ Diakonie – v.a. Elternberatungen z.B. UFUQ, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

12 Quellen/ Weiterführende Materialien  Jugendschutz.net / hass-im-netz.info  Bundeszentrale für politische Bildung: bpb.de  Bundesamt für Verfassungsschutz: verfassungsschutz.de  Klicksafe.de  Amadeu-Antonio-Stiftung:amadeu-antonio-stiftung.de  Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage: schule-ohne- rassismus.org  UFUQ e.V. – Jugendkultur, Medien und politische Bildung: ufuq.de


Herunterladen ppt "Extremismus im Netz Selbstdarstellung – Propaganda – Nachwuchswerbung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen