Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

«Wer beherrscht die Information, beherrscht die ganze Welt». Winston Churchill.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "«Wer beherrscht die Information, beherrscht die ganze Welt». Winston Churchill."—  Präsentation transkript:

1 «Wer beherrscht die Information, beherrscht die ganze Welt». Winston Churchill

2 Übersetzt ins Russische! 2. die Institution (- en) 3. beitragen (u, a) zu (Dat.) 4. der Bürger (=) 5. die Entscheidung (- en) 6. der Zusammenhang (- en) 7. der Mißstand (-.. e) 8. der Amtsinhaber (=) 9. die Sendung (-en) 10. die Verfassung 11. laut der Verfassung 12. der Bundeskanzler 13. der Bundestag 14. der Bundesrat 15. die Regierung (-en) 16. das Gericht (e) 17. nützen (te, t) 18. unterstützen (te, t) 19. erwerben (a, o) 20. per Radio 21. der Zuschauer (=) 22. vermitteln (te, t) 23. sich verwenden (a, a) an (Akk) 24. der Sender (=) 25. senden (a, a) 26. unterhaltsam

3 das Buch Zeitungen Zeitschriften Radio und Fernsehen Computer Internet Handy

4 Welche Aufgaben haben die Massenmedien? verbreiten Informationen kommentieren politische Probleme kritisieren Miβstände kontrollieren die Entscheidungen der politischen Institutionen kontrollieren das Verhalten der Amtsinhaber Tragen zur Meinungsbildung der Bürger bei

5  Sie … Informationen.  Sie erklären politische … und machen komplizierte Zusammenhänge …  Sie tragen zur … der Bürger bei.  Massenmedien kontrollieren die Entscheidung der Institutionen und das … der Amtsinhaber.  Sie … Missstände. Meinungsbildung, verbreiten, kritisieren, Einsichtig, Probleme, Situationen, Verhalten

6 МКОУ «Маргенауская СОШ» учебный год учитель немецкого языка Дубасова Ирина Яковлевна Голубйовская Юлия, Копачь Анна Дунин Григорий, Дергунов Сергей Королёв Александр, Бурьян Владислав Лангеман Эвелина, Классен Мария Шарова Александра, Качковская Евгения Ластовская Екатерина, Борщева Дарья

7

8  Das älteste Massenmedium ist, wie bekannt, das Buch. Seit der Erfindung des Buchdrucks von Gutenberg waren Bücher die wichtigste Informationsquelle. Die Bücher gaben die Information weiter. Manche lesen gern Liebesromane, historische Romane, spannende Abenteuerbücher Science-fiction-Literatur, Räubergeschichten, Gespenstergeschichten, Witze, Comics. Manche lesen auch die Werke der klassischen Literatur, Gedichte, ernste Sachbücher.

9  Dann kamen zu den Büchern Zeitungen. Der Informationsaustausch wurde intensiver. Die Menschen kaufen oder abonnieren sie. Jede Zeitung hat viele Rubriken: Nachrichten, Kultur, Meinungsseite, Themen aus dem Ausland, Lesebriefe, Wirtschaft, Sport, Reise und Erholung.

10  Dann kamen zu den Büchern und Zeitungen die Zeitschriften dazu. Der Informations- austausch wurde noch intensiver. Die Menschen kaufen in Zeitungskiosken oder abonnieren sie. Jede Zeitschrift hat eigene Themen: Kultur, Wirtschaft, Sport, Technik, Basteln Reise, Erholung und Kinderzeitschriften.

11  Das Radio war das erste elektronische Massenmedium. Seit den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts hat sich der Hörfunk etabliert. Radio wird unterwegs im Auto oder auf der Arbeit auch heute noch von Millionen Menschen gehört. Er erfüllt die Aufgabe der Informationsvermittlung, seine kulturelle Rolle. Er trägt zur Bildung der Bürger bei. Das Radio erfüllt seine ästhetische Funktion, besonders bei Musiksendungen.

12  Das Fernsehen wurde zwar schon 1930 erfunden. Die verschiedenen Programme werden von Satelliten aus dem Weltall in die Häuser gesendet. Er trägt zur Meinung, Unterhaltung und Bildung der Menschen bei.

13  Das Telefon, das ist ein Griechisches Wort. „Tele“ bedeutet „fern“ und „phone“ – „Laut, Ton, Stimme“. Das ist ein Kommunikationsmittel.  Ein Mobiltelefon nennt man auch Handy, Funktelefon, GSM-Telefon, Funker, ist ein tragbares Telefon. Die zehn größten Hersteller von Mobilfunkgeräten sind Nokia, Samsung, LG, RIM, Sony Ericsson, Motorola.TelefonNokia SamsungLGRIMSony EricssonMotorola

14  Der Computer hat seinen Siegeszug um die Welt angetreten. Wir können jetzt ohne Computer nicht mehr wegzudenken. In einem Computer können wir Daten und Informationen einspeichern, oft benutzen wir E- Mails. Verschiedene Lernprogramme helfen uns beim Studium. Mehrere Familien besitzen einen Personalcomputer mit Internet. Außerdem gibt es in der Arbeit, an der Universität oder in einem Internetcafe die Möglichkeit, ins Internet einzusteigen.


Herunterladen ppt "«Wer beherrscht die Information, beherrscht die ganze Welt». Winston Churchill."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen