Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

 Ist die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten durch die Lehre der Dreieinigkeit von Gott abgefallen und damit zu „Babylon“ geworden?  Befindet sie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: " Ist die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten durch die Lehre der Dreieinigkeit von Gott abgefallen und damit zu „Babylon“ geworden?  Befindet sie."—  Präsentation transkript:

1

2  Ist die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten durch die Lehre der Dreieinigkeit von Gott abgefallen und damit zu „Babylon“ geworden?  Befindet sie sich durch die Entwicklung dieser Lehre in der von Ellen White vorhergesagten „Omega-Krise“?

3 Babylon „Und ich sah einen andern Engel fliegen mitten durch den Himmel, der hatte ein ewiges Evangelium zu verkündigen denen, die auf Erden wohnen, allen Nationen und Stämmen und Sprachen und Völkern. Und er sprach mit großer Stimme: Fürchtet Gott und gebt ihm die Ehre; denn die Stunde seines Gerichts ist gekommen! Und betet an den, der gemacht hat Himmel und Erde und Meer und die Wasserquellen! Und ein zweiter Engel folgte, der sprach: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die große Stadt; denn sie hat mit dem Zorneswein ihrer Hurerei getränkt alle Völker.“ (Offb. 14,6-8)

4 Babylon „Danach sah ich einen andern Engel herniederfahren vom Himmel, der hatte große Macht, und die Erde wurde erleuchtet von seinem Glanz. Und er rief mit mächtiger Stimme: Sie ist gefallen, sie ist gefallen, Babylon, die Große... Denn von dem Zorneswein ihrer Hurerei haben alle Völker getrunken... Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!“ (Offb. 18,1-4)

5 Babylon („Hure“)  Wein der Hurerei = Berauscht von Götzendienst  Sünden = Gesetzlosigkeit (1. Joh. 3,4) Die Übrigen (der verfolgten „Frau“)  „Und der Drache wurde zornig über die Frau und ging hin, zu kämpfen gegen die übrigen von ihrem Geschlecht, die Gottes Gebote halten und haben das Zeugnis Jesu. … Das Zeugnis Jesu aber ist der Geist der Weissagung.“ (Offb. 12,17)  „Hier ist Geduld der Heiligen! Hier sind, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben Jesu!“ (Offb. 14,12)  Gesetzlosigkeit (Babylon) vs. Gesetzestreue (Übrige)

6 Die Adventgemeinde ist fehlerhaft, aber nicht Babylon „Du suchst dir Abschnitte aus den ‚Zeugnissen‘, heraus, die vom Ende der Gnadenzeit und von der Sichtung unter Gottes Volk sprechen. Und du behauptest, aus diesem Volk werde ein reineres, heiligeres Volk hervorgehen. Du tust dem Feind damit einen Gefallen... Würden viele deine Ansichten übernehmen und entsprechend handeln und reden, dann würde es zu einer so gewaltigen Welle von Fanatismus kommen, wie es sie kaum jemals unter Siebenten-Tags-Adventisten gegeben hat. Das ist genau das, was Satan möchte.“ (1FG )

7 Die Adventgemeinde ist fehlerhaft, aber nicht Babylon „Ich sage euch, meine Brüder, der Herr hat einen organisierten Leib, durch den er wirken will... Wenn jemand sich vom Leib des Volkes Gottes, das seine Gebote hält, abwendet, wenn er anfängt, die Gemeinde mit seinen menschlichen Maßstäben zu messen und ein Urteil gegen sie auszusprechen, dann dürft ihr wissen, dass Gott ihn nicht führt. Er ist auf dem Holzweg.“ (3SM 17-18)

8 Die Adventgemeinde ist fehlerhaft, aber nicht Babylon „Gott hat dich nicht beauftragt, die Gemeinschaft der Siebenten-Tags- Adventisten als Babylon zu bezeichnen und die Gläubigen aufzufordern, sich von ihr zu trennen. Deine Argumente sind nicht stichhaltig, zumal mir der Herr ganz eindeutig das Gegenteil von dem gezeigt hat, was du behauptest... Ich weiß, dass der Herr seine Gemeinde liebt, deshalb dürfen in ihr keine Spaltungen hervorgerufen werden. Wer auf solche Zwiespalt säenden Botschaften hört oder sie verbreitet, läuft in die Irre, bringt andere auf den gleichen verderblichen Weg und steht schließlich vor dem Nichts.“ (2FG )

9 Die Adventgemeinde ist fehlerhaft, aber nicht Babylon „Der Herr hat Botschaften der Warnung und des Bittens, Botschaften der Zurechtweisung und des Tadels gesandt – und sie waren nicht umsonst. Wir haben nie eine Botschaft darüber erhalten, dass der Herr seine Gemeinde auflösen würde. Wir haben die Prophetie über Babylon nie auf die Adventgemeinde bezogen und wurden nie darüber informiert, dass der ‚laute Ruf‘ darin bestünde, das Volk Gottes aus ihr herauszurufen, denn das entspricht nicht dem Plan Gottes.” (RH, )

10 Die Adventgemeinde ist fehlerhaft, aber nicht Babylon „Es mag aussehen, als ob die Gemeinde fallen würde, aber das wird sie nicht. Sie bleibt bestehen, während die Sünder in Zion ausgesiebt werden – die Spreu wird vom kostbaren Weizen getrennt. Das ist eine schreckliche Zerreißprobe, aber dennoch muss sie stattfinden.” (2SM 380) „Solange Gott an der Spitze steht, wird dieses Werk erfolgreich sein. Wenn in der Leitung unserer Gemeinschaft Dinge nicht so laufen, wie es richtig wäre, bin ich dennoch unbesorgt, weil Gott die Dinge zurechtrücken wird. Wir können darauf vertrauen, dass der Herr das Schiff seiner Gemeinde sicher in den Hafen steuern wird.“ (2FG )

11 Die Adventgemeinde ist fehlerhaft, aber nicht Babylon „Hat Gott keine lebendige Gemeinde? Er hat eine Gemeinde, aber es ist die kämpfende Gemeinde, nicht die siegreiche Gemeinde. Wir bedauern, dass es unzulängliche Glieder gibt, dass Unkraut unter dem Weizen wächst... Obwohl es Böses in der Gemeinde gibt und bis ans Ende der Welt geben wird, soll die Gemeinde in diesen letzten Tagen das Licht der Welt sein... Die Gemeinde, schwach und unvollkommen wie sie ist, hat Tadel, Warnung und Rat nötig; und doch ist sie das einzige Ziel auf Erden, dem Christus höchste Aufmerksamkeit schenkt.“ (TM 45.49)

12 Die Alpha-Krise ( )  John H. Kellogg ( ): Pantheismus ( ≠ Panentheismus)  Erste deutliche Hinweise schon in GK-Vorträgen 1897  18. Feb. 1902: Battle Creek Sanatorium brennt nieder  Kellogg: Fundraising-Plan für größeren Neubau o Kellogg schreibt Buch „The Living Temple“ o Review and Herald übernimmt Kosten für Exemplare o Die STA (1902) übernehmen den Verkauf zu je 1$/Buch o Einkünfte würden genügen für Altschuldentilgung inkl. Neubau  30. Dez. 1902: Review and Herald brennt ab, mitten im Druck der ersten Ausgabe; Kellogg bringt selbst Exemplare heraus (1903)

13 Die Alpha-Krise ( )  „The Living Temple“ (1903): Viel Gutes über allg. Gesundheit, aber durchdrungen von Pantheismus (schon Titel) „Gott ist die Erklärung der Natur – nicht ein Gott außerhalb der Natur, sondern in der Natur, so zeigt er sich selbst in allen Dingen, Bewegungen und verschiedenen Geschehnissen im Universum.” (J. H. Kellogg, The Living Temple (1903), 28)

14 Die Alpha-Krise ( ) „Nimm nun einmal an, dass wir einen Stiefel vor uns haben – nicht einen gewöhnlichen Stiefel, sondern einen lebendigen Stiefel. Wenn wir ihn uns anschauen, dann sehen wir kleine Stiefel, die aus dem Saum herausdrängen, die sich aus den Spitzen herausschieben, die von den Fersen herunterfallen und die von oben herunterspringen, – dutzende, hunderte, tausende Stiefel; ein Schwarm von Stiefeln, die ständig von unserem lebendigen Stiefel ausgehen. Würden wir uns nicht gedrängt fühlen zu sagen: „Im Stiefel ist doch ein Schuster?“ So befindet sich auch im Baum eine Kraft, die ihn schafft und erhält, ein Baummacher im Baum, ein Blumenmacher in der Blume,... eine unendliche, göttliche, obgleich unsichtbare Gegenwart,... die sich ständig durch ihre unaufhörliche, segensreiche Aktivität selbst erklärt.“ (J. H. Kellogg, The Living Temple (1903), 29)

15 Die Alpha-Krise ( )  Probleme: (1)Gott selbst wohnt in allen belebten Wesen, auch dem schlimmsten Sünder (letztlich alles Handeln von Gott gewirkt) (2)Gottes Kraft gleicht seiner Anwesenheit (3)Behauptung, dies entspreche den Ansichten Ellen Whites (4)Mangelndes Unterscheidungsvermögen vieler Geschwister (5)Kelloggs Einfluss und Druck auf Mitarbeiter (Ärzte & Prediger)

16 Die Alpha-Krise ( ) Ellen White hierzu: „Ich habe unseren Lehrern bezüglich des neuen Buches ‚The Living Temple‘ einige Dinge zu sagen. Achtet genau darauf, wie ihr die Meinung in diesem Buch zur Persönlichkeit Gottes verfechtet. Wie Gott mir gezeigt hat, heißt Er diese Meinung nicht gut. Sie ist ein Fallstrick des Feindes in diesen letzten Tagen. Ich glaubte, dass dies sehr wohl erkannt werden würde und es daher nicht nötig sei, etwas darüber zu sagen. Da aber die Behauptung aufgestellt wurde, dass die Lehren dieses Buches durch meine Schriften unterstützt würden, sehe ich mich gezwungen, dieser Behauptung zu widersprechen. [Fortsetzung …]

17 Die Alpha-Krise ( ) Ellen White hierzu: In diesem Buch mag es Ausdrücke und Meinungen geben, die mit jenen aus meinen Schriften übereinstimmen. Und es mag in meinen Schriften viele Aussagen geben, die, aus dem Kontext gerissen und im Sinne des Autors von ‚The Living Temple‘ interpretiert, in Übereinstimmung mit diesem Buch zu sein scheinen. All dies mag augenscheinlich die Behauptung unterstützen, die in ‚The Living Temple‘ vertretene Meinung sei in Übereinstimmung mit meinen Schriften. Aber Gott verhüte, dass diese Auffassung weiter aufrecht erhalten wird.” (1SM 203 (1903))

18 Die Alpha-Krise ( ) Ellen White hierzu: „Die neuen Theorien in Bezug auf Gott und Christus, wie sie in ‚The Living Temple‘ veröffentlich wurden, befinden sich nicht in Übereinstimmung mit den Lehren Christi. Der Herr Jesus kam auf diese Welt, um den Vater zu repräsentieren. Er stellte Gott nicht als eine Essenz dar, die die Natur durchdringt, sondern als ein persönliches Wesen. Christen sollten bedenken, dass Gott ganz genauso eine Persönlichkeit besitzt wie Christus.“ (Spalding and Magan Collection (1903), 324)

19 Die Alpha-Krise ( ) Ellen White hierzu: „In dem Buch Living Temple ist das Alpha der tödlichen Irrlehren dargestellt. Das Omega wird folgen und es wird von jenen angenommen werden, die nicht gewillt sind, die Warnungen zu beachten, die Gott gegeben hat.“ (1SM 200) „Ich wurde von dem himmlischen Boten unterrichtet, dass manches der Gedankengänge in dem Buch Living Temple verkehrt ist und dass dieses Denken auf Abwege führen würde … Es bringt das herein, was nichts ist als Spekulation in Bezug auf die Persönlichkeit Gottes und wo Seine Gegenwart ist. Niemand auf dieser Erde hat ein Recht über diese Frage zu spekulieren.“ (1SM 201)

20 Die Alpha-Krise ( ) Ellen White hierzu: „Wir brauchen den Mystizismus in diesem Buch nicht.“ (1SM 202) „Living Temple enthält das Alpha dieser Theorien. Ich wusste, dass das Omega in Kürze folgen würde; ich zitterte um unser Volk. Ich wusste, dass ich unsere Brüder und Schwestern warnen musste, sich nicht auf Diskussionen über die Gegenwart und Persönlichkeit Gottes einzulassen. Die Aussagen, die diesbezüglich in Living Temple gemacht werden, sind falsch. Die Bibeltexte, die zum Beweis dieser Lehren angeführt werden, sind falsch interpretiert.“ (1SM 203)

21 Die Alpha-Krise ( ) „Ich wurde unterwiesen zu sagen: Den Ansichten derer, die nach fortgeschrittenen wissenschaftlichen Ideen suchen, kann man nicht vertrauen. Es werden solche Aussagen wie die folgende gemacht: ‚Der Vater ist wie das unsichtbare Licht. Der Sohn ist das verkörperte Licht. Der Geist ist das Licht, das herabgegossen wird.’ ‚Der Vater ist wie der Tau unsichtbarer Dunst. Der Sohn ist wie der Tau, gesammelt in wunderschöner Form. Der Geist ist wie der Tau, herabgefallen auf den Schauplatz des Lebens.’ Eine andere Aussage: ‚Der Vater ist wie der unsichtbare Dunst. Der Sohn ist wie die geführte Wolke. Der Geist ist wie der Regen, der gefallen ist und in erfrischender Kraft wirkt.’ [Fortsetzung …]

22 Die Alpha-Krise ( ) Alle diese spiritualistischen Darstellungen sind einfach Nichtigkeit. Sie sind unvollkommen, unwahr. Sie schwächen und schmälern die Majestät, mit der nichts Irdisches vergleicht werden kann. Gott kann nicht mit den Dingen verglichen werden, die seine Hände gemacht haben. Diese sind bloß irdische Dinge, die unter dem Fluch Gottes leiden wegen der Sünden des Menschen. Der Vater kann nicht durch die Dinge der Erde beschrieben werden.“ (Special Testimonies, Series B, Nr. 7 (1905), 62)

23 Die Alpha-Krise ( ) „Der Vater ist alle Fülle der Gottheit leibhaftig und ist unsichtbar für sterbliche Augen. Der Sohn ist alle Fülle der Gottheit offenbart. Das Wort Gottes sagt über ihn, das er ‚das ausdrückliche Bild seiner Person‘ ist. ‚Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit all, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern ewiges Leben haben.‘ Hier wird die Persönlichkeit des Vaters gezeigt.

24 Die Alpha-Krise ( ) Der Tröster, den Christus versprach zu senden, nachdem er in den Himmel aufgestiegen wäre, ist der Geist in aller Fülle der Gottheit, der die Macht der göttlichen Gnade all denen offenbart, die Christus annehmen und an ihn als ihren persönlichen Erlöser glauben. Es gibt drei lebendige Personen des himmlischen Trios. In dem Namen dieser drei großen Mächte – der Vater, der Sohn und der Heilige Geist – werden diejenigen, die Christus durch lebendigen Glauben annehmen, getauft und diese Mächte werden mit den gehorsamen Untertanen des Himmels in ihren Bemühungen zusammenwirken, um das neue Leben in Christus zu leben.“ (Special Testimonies, Series B, Nr. 7 (1905), 62)

25 Die Alpha-Krise ( )  Die gleichen spiritualistische Ansichten, die es unter den Milleriten nach 1844 gab: „Ich erkannte [in Kelloggs The Living Temple] genau die gleichen Ansichten, vor denen ich in den frühen Tagen meiner Arbeit [als Prophetin] zu warnen gebeten wurde.“ (1SM 203)  Was war das Problem damals (1845/6)? 1845/6, gab es einen Zweig der Milleriten, der behauptete, dass Jesus geistig bereits am wiedergekommen sei. Dazu vergeistigten sie die Auferstehung, den Himmel, das neue Jerusalem, die neue Erde, sowie Gott-Vater und Jesus Christus als unpersönliche Wesen/Kräfte

26 Die Alpha-Krise ( ) Auch James White war gegen „das alte, unbiblische trinitarische Credo …, dass die Existenz des Vaters und des Sohnes als zwei unterschiedliche, buchstäbliche, spürbare Personen hinwegspiritualisiert.“ (James White, Day-Star, 24. Jan. 1846, 25) 1846 wurde Ellen White extra die Persönlicheit Gott-Vaters sowie Jesu in einer Vision bestätigt: „Ich sah einen Thron, auf dem der Vater und Sohn saßen. Ich betrachtete die Erscheinung Jesu und bewunderte seine holde Gestalt. Des Vaters Gestalt konnte ich nicht sehen, denn eine Wolke strahlenden Lichtes bedeckte sie. Ich fragte Jesus, ob sein Vater eine Gestalt habe wie er selbst. Er sagte, dass es so sei, aber dass ich ihn nicht sehen könne, denn, so sprach er: ‚Würdest du die Herrlichkeit seiner Person auch nur einmal sehen, würdest du aufhören zu existieren.‘“ (EW 54; EG 45; “Letter From Sister Harmon,” Day-Star, 14. März 1846, 7)

27 Die Alpha-Krise ( ) „Ich habe oft gesehen, dass solche alles vergeistigenden Ansichten alle Herrlichkeit des Himmels wegnehmen, und dass in vielen Gemütern der Thron Davids und die liebliche Gestalt Jesu in dem Feuer des Spiritismus aufgehen. Ich habe gesehen, dass manche, die in diesen Irrtum gefallen waren, zu dem Lichte der Wahrheit gebracht wurden; aber es wird fast unmöglich für sie sein, ganz von der trügerischen Macht des Spiritismus loszukommen. Solche sollten gründliche Arbeit tun, indem sie ihre Fehler bekennen und sie für immer lassen.“ (EW 77; EG 69) „Ich habe oft gesehen, dass Jesus eine Person ist. Ich fragte ihn, ob sein Vater eine Person sei und die gleiche Gestalt habe wie er. Er sagte: ‚Ich bin das genaue Ebenbild meines Vaters.‘“ (EW 77; EG 69)

28 Die Alpha-Krise ( ) Ellen White kannte zwei verschiedene Auslegungen der „Dreieinigkeit“: (1)Eine falsche (spiritualistische): Gott ist unpersönlich, fern, unnahbar, eine Kraft, aber keine wirkliche Person mit echter Gestalt (2)Eine richtige (biblisch-persönliche), die sie später mit nahezu dogmatischen Aussagen unterstützte  Sie verwendete NIE den Ausdruck „trinitiy“ („Dreieinigkeit“), gewiss um Missverständnisse (wie mit Kellogg) zu vermeiden.  Sie umgeht jede Nähe zur falschen (spiritualistischen) Trinitäts-Auffassung

29 Die Alpha-Krise ( )  Ähnliche Probleme heute: Vergeistigung des himmlischen Heiligtums, des Dienstes Jesu im Untersuchungsgericht etc.  Ellen White wendet sich entschieden dagegen; beschreibt das himmlische Heiligtum stets als realen Ort und das Gericht als reales Geschehen  Ellen Whites Reaktion auf die Alpha- (Kellogg-) Krise:  Studium unserer Unterscheidungslehren (Sabbatkonferenzen ab 1844)  Kein Verleugnen von Sünde und Sündhaftigkeit  Nicht Kelloggs Druck beugen: Freie christl. Männer sein  Gilt auch für die Omega-Krise, die „in Kürze“ (1SM 203) beginnen würde

30 Alpha & Omega-Krise „Lasst euch nicht verführen; viele werden vom Glauben abfallen und auf verführerische Geister und Lehren von Teufeln hören. Wir haben nun das Alpha dieser Gefahr vor uns. Das Omega wird von äußerst erschreckender Natur sein.“ (1SM 197)  Reform der Lehre mit Angriff auf die Grundpfeiler  „System der intellektuellen Philosophie“ als „falsche Wissenschaft“  Untergräbt speziell die STA-Lehren der Anfangszeit

31 Grundlegende STA-Lehren seit der Anfangszeit  Die biblischen Zeitweissagungen, besonders 1844  Jesu realer Hohepriesterdienst im realen himmlischen Heiligtum  Die Zehn Gebote als moralischer Maßstab des Gerichts  Der Sabbat als Zeichen des Volkes Gottes sowie als Merkmal der Anerkennung des biblischen Schöpfungsberichts (buchstäbliche Erschaffung der Welt in sechs Tagen)

32 Grundlegende STA-Lehren seit der Anfangszeit  Das Selbstverständnis als Gemeinde der Übrigen nach Offb. 12,17 (natürlich nicht Exklusivität der Erlösung!)  Die Notwendigkeit einer erneuten weltweiten Mission: „Ewiges“ Evangelium (Offb. 14,6) / „dieses“ Evangelium (Mt. 24,14)  Sterblichkeit der Seele: Keine ewige Höllenqual  Die Bedeutung des Geistes der Weissagung (primär Ellen Whites) als notwendiges Korrektiv der Endzeitgemeinde

33 Die Omega-Krise (entspr. Ellen White 1SM )  „System der intellektuellen Philosophie“ als „falsche Wissenschaft“, das speziell die STA-Lehren der Anfangszeit untergräbt  Restriktionen der Leitung, worüber gesprochen werden darf; Unduldsamkeit bei Widerspruch  Förderung einer leichtfertigen Haltung den Geboten gegenüber, insbesondere dem Sabbat (Vergeistigung seiner praktischen Bedeutung)  Ethisch-humanistisch ausgerichtete Botschaft, jedoch gegen STA- Unterscheidungslehren und Aufrufe zur Buße  Spekulative theologische Theorien: Vergeistigen der Gegenwart und Person Gottes sowie des Dienstes Jesu im himmlischen Heiligtum

34 Omega-Krise (entspr. Ellen White 1SM ) „Sie lehren, dass die Szenen, die vor uns liegen, nicht wichtig genug seien, um ihnen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Sie machen die göttliche Wahrheit unwirksam, berauben das Volk Gottes ihrer vergangenen Erfahrung und geben ihnen stattdessen eine falsche Wissenschaft.“ (1SM )  Manche STA-Bildungseinrichtungen werden davon betroffen sein: Diese sollen gemieden werden bis es zu einer Reform kam  Lehrer (sowohl ärztliche als auch theologische) müssen bzgl. ihrer Lehren geprüft werden; evtl. Entzug ihrer Lehrbefugnis  Angestellte sollen ihren übergeordneten Stellen widersprechen, wenn diese von der biblisch-adventistischen Wahrheit abweichen

35 Omega-Krise (entspr. Ellen White 1SM ) „Wir sind Gottes Gebote-haltendes Volk. … Jede Art von Irrlehre wurde gegen uns vorgebracht, um unser Denken hinsichtlich der Lehren der Bibel zu vernebeln – speziell was die Arbeit Christi im himmlischen Heiligtum betrifft, sowie die Botschaft des Himmels für diese letzten Tage, wie sie von den Engeln im vierzehnten Kapitel der Offenbarung gegeben wurden. Botschaften jedweder Art wurden den Siebenten-Tags-Adventisten aufgedrängt, um die Wahrheit von ihrem Platz zu verdrängen... Die Marksteine, die uns zu dem gemacht haben, was wir sind, müssen erhalten bleiben – und das werden sie auch … Gott ruft uns dazu auf, unsere grundlegenden Prinzipien, die auf unumstößlicher Autorität gegründet sind, im Glauben fest zu halten.” (1SM 208)  EGW bereits 1904: Krise kommt „in Kürze“ (1SM 203)

36 Alpha, Omega & Babylon verbindet:  Herabsetzung/Verwerfung der Drei-Engelsbotschaft (Offb. 14,6-12)  Durch Spiritualisierung/Vergeistigung unserer Kernlehren:  Ein Gott offenbart in drei buchstäblichen, eigenständigen Personen (wie in 1890ern durch EGW verdeutlicht)  In Schöpfung, Erlösung und Neuschöpfung für uns wirkend  Real existent und gegenwärtig, nicht nur als Kraft / Einfluss  Ein realer Gerichtsprozess in einem realen, himmlischen Heiligtum durch einen realen, persönlichen Gott, zugunsten unserer Erlösung von einem realen, persönlichen Feind (Satan/Sünde)

37 Alpha, Omega & Babylon Gerade auf den Eisberg zu, statt Verlassen des Schiffes: Eine Vision über die Krise (1FG = 1SM )

38 „Kurz bevor ich die Zeugnisse in Umlauf brachte, in denen es um die Bemühungen des Feindes ging, die Grundlage unseres Glaubens durch Verbreitung irreführender Theorien zu unterminieren, hatte ich von folgendem Ereignis gelesen: Ein Schiff war im Nebel mit einem Eisberg zusammengestoßen. In den folgenden Nächten schlief ich nur wenig. Ich fühlte mich niedergedrückt wie ein mit Getreidegarben schwer beladener Karren. Eines Nachts wurde mir ein klares Bild gezeigt: Ein Schiff schwamm auf dem Meer, von dichtem Nebel eingehüllt. Plötzlich rief die Wache vom Ausguck: ‚Eisberg direkt voraus!‘ Und tatsächlich, ein gewaltiger Eisberg ragte hoch vor dem Schiff auf. Eine befehlende Stimme rief: ‚Halte darauf zu!‘ Niemand zögerte auch nur einen Augenblick. Es war höchste Zeit zu handeln. Der Maschinist schaltete auf Volldampf voraus, und der Mann am Steuer lenkte das Schiff direkt gegen das Eis. [Fortsetzung …]

39 Krachend rammte das Schiff den Eisberg. Ein schrecklicher Ruck lief durch das Schiff, und der Eisberg zersprang. Die Eisbrocken fielen donnernd auf das Deck herab. Die Passagiere wurden durch den heftigen Aufprall kräftig durchgerüttelt, doch niemand kam dabei ums Leben. Das Schiff war beschädigt, aber nicht irreparabel. Bei dem Zusammenstoß prallte es zunächst zurück. Vom Bug bis zum Heck lief ein Zittern durch das Schiff, als wäre es lebendig. Dann aber setzte es seinen Weg fort. Ich verstand die Bedeutung dieser Szene nur zu gut. Ich hatte meine Befehle. Ich hatte die Worte gehört, die Stimme, die Gottes Stimme war: ‚Halte darauf zu!‘ Ich kannte meine Pflicht und wusste, dass ich keine Zeit mehr verlieren durfte. Es war an der Zeit, entschlossen zu handeln. Ohne weiteres Zögern musste ich dem Befehl gehorchen: ‚Halte darauf zu!‘ [Fortsetzung …]

40 In jener Nacht stand ich um ein Uhr auf. Ich schrieb so schnell, wie ich nur konnte. In den nächsten Tagen arbeitete ich von früh bis spät, um für unsere Gemeinde niederzuschreiben, welche Ratschläge mir bezüglich der Irrtümer, die sich bei uns einschlichen, gegeben worden waren. Ich habe gehofft, dass es zu einer gründlichen Reformation kommen würde, dass wir an den Glaubenspunkten festhalten würden, für die wir in unseren Anfangstagen gekämpft und die wir in der Kraft des Heiligen Geistes bekannt gemacht haben.“ (1FG = 1SM )

41 Bedenkt … „Es mag aussehen, als ob die Gemeinde fallen würde, aber das wird sie nicht. Sie bleibt bestehen, während die Sünder in Zion ausgesiebt werden – die Spreu wird vom kostbaren Weizen getrennt. Das ist eine schreckliche Zerreißprobe, aber dennoch muss sie stattfinden.” (2SM 380) „Solange Gott an der Spitze steht, wird dieses Werk erfolgreich sein. Wenn in der Leitung unserer Gemeinschaft Dinge nicht so laufen, wie es richtig wäre, bin ich dennoch unbesorgt, weil Gott die Dinge zurechtrücken wird. Wir können darauf vertrauen, dass der Herr das Schiff seiner Gemeinde sicher in den Hafen steuern wird.“ (2FG )


Herunterladen ppt " Ist die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten durch die Lehre der Dreieinigkeit von Gott abgefallen und damit zu „Babylon“ geworden?  Befindet sie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen