Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Versorgung pflegebedürftiger Bürgerinnen und Bürger in den Niederlanden und in Deutschland – Zorg voor huelpbehoevenden NL/D.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Versorgung pflegebedürftiger Bürgerinnen und Bürger in den Niederlanden und in Deutschland – Zorg voor huelpbehoevenden NL/D."—  Präsentation transkript:

1 1 Versorgung pflegebedürftiger Bürgerinnen und Bürger in den Niederlanden und in Deutschland – Zorg voor huelpbehoevenden NL/D

2 2 Zielsetzung und Absicht Handlungsbedarfe für die Pflegesicherungssysteme bis zum Jahr 2030 sind identifiziert Empfehlungen und Maßnahmen zum adäquaten Management der Handlungsbedarfe sind erarbeitet Förderung Interreg IVa – Programm Euregio (Rhein-Waal) bis 12/2014 Zielsetzung und Finanzierung des Projekts *) 5% der Gelder werden bis Projektende einbehalten und erst mit Endverwendungsnachweis erstattet

3 Projektpartner und Hintergrund Projektpartner Deutschland: AOK Rheinland/Hamburg Pflegeversicherung Niederlande: CZ Zorgkantor Hintergrund 1.Demografischer Wandel = Versorgungslücke a.Zunehmende Anzahl von Menschen mit Unterstützungsbedarf = Pflegenachfrage b.Nicht ausreichendes Wachstum in der Anzahl der Personen in der formellen und informellen Pflege = Pflegeangebot 2.Niederlande streben eine Pflegereform an, welche sich den deutschen Strukturen nähert  Förderung der informellen Pflege, nachlassende formelle Pflege 3.Deutschland entwickelt sich aufgrund nachlassender Verfügbarkeit von informellen Pflege hin zu höherer Inanspruchnahme formellen Pflege 3

4 Struktur und Inhalte des Projekts Verbreitung der Ergebnisse und Vorbereitung Implement- ierung Konzeptphase Analysephase & Verbreitung von Informationen Vergleiche der Pflegesysteme Vorbereitungs- phase Ermittlung Status Quo in NL und DE E-Health Plattform - Projektergebnisse Bürgerinformationen Festlegung eines konkreten Versorgungsbereichs für detaillierten Vergleich und Auswertung zur Definition eines Handlungsfeldes Erstellung eines Versorgungskonzepts 4 08/12 – 11/12 11/12 – 08/13 08/13 – 05/14 05/14 – 11/14 06/14 – 12/14

5 Analyseergebnisse – Status Quo Ermittlung Vergleich Deutschland / Niederlande Deutsche sind zum aktuellen Zeitpunkt älter. Zu ihrer Unterstützung stehen weniger potenzielle Personen zur Verfügung In den Niederlanden wird die Gruppe der Älteren in den nächsten Jahren drastisch zunehmen, erreicht aber zu keinem Zeitpunkt die Verhältnisse wie in Deutschland Ältere Niederländer und Deutsche haben die gleiche Lebenserwartung Ältere Deutsche verbringen weniger Jahre in Gesundheit Ältere Deutsche sind geringfügig kranker und schwerwiegend eingeschränkter als ältere Niederländer 5 Demografischer Wandel Gesundheit

6 Analyseergebnisse – Status Quo Ermittlung Vergleich Deutschland / Niederlande Aktuell beziehen Niederländer häufiger formelle Pflege als Deutsche. Ohne weitere Maßnahmen verdoppelt sich die Differenz Beide Länder versorgen ihre Pflegebedürftigen größtenteils ambulant Menschen möchten in beiden Ländern im Falle der Pflegebedürftigkeit in ihrer eigenen Häuslichkeit verbleiben Niederländer bevorzugen die häusliche Versorgung durch einen Pflegedienst, die Deutschen durch einen Angehörigen Bei geringer Pflegebedürftigkeit wird in beiden Ländern die Versorgung durch Angehörige sichergestellt. Nimmt die Schwere der Pflegebedürftigkeit zu, nehmen die Niederländer formelle Pflege, die Deutschen weiterhin informelle Pflege in Anspruch 6 Pflegebedürftige und Versorgung

7 Analyseergebnisse – Status Quo Ermittlung Vergleich Deutschland / Niederlande 7 Versorgungskosten Ausgabenverteilung 2009 nach Art in % Anteil gegenwärtiger Gesamtausgaben (nicht vollumfänglich) Eurostat, 2009

8 Analyseergebnisse – Festlegung eines Versorgungsbereichs Finanzierung... Angebot/ Nachfrage... Produktivität... Schnittstellen Pflege/Medizin/Sozialwesen Welche Auswirkungen hat informelle Pflege auf Inanspruchnahme med. Leistungen? Welche Auswirkungen hat informelle Pflege auf Verlauf der Pflegebedürftig- keit?... Pflegequalität... 8

9 Analyseergebnisse – Auswertung Handlungsbereich Informelle Pflege Informell versorgte Pflegebedürftige haben in beiden Ländern die geringeren KH-Kosten Deutsche Pflegebedürftige haben in der informellen Pflege (und trotz geringer Krankheit) höhere Arzt- (ambulant) und Arzneimittelkosten, Niederländer nicht 9 Krankenhaus Gleich Geringere Kosten bei informeller Pflege Arzt ambulant Ungleich DE höhere Kosten, NL geringere Kosten bei informeller Pflege Arznei- mittel Ungleich DE höhere Kosten bei informeller Pflege Vergleich Deutschland und Niederlande der Kosten in ausgewählten Bereichen im informellen Pflegesetting (Pflege durch Angehörige)

10 Ausblick – Versorgungskonzept 10 Erstellung von Pflege(-versorgungs)pfaden für: Pflege- und Unterstützungsbedürftige, welche noch nicht die professionellen Standards erfüllen (z. B. abgelehnte Pflegeanträge) Personen, welche absehbar pflegebedürftig werden Besonderheit: Pflegende Angehörige werden in jedem Pfad im Zusammenhang mit dem Unterstützungsbedürftigen berücksichtigt Versorgungsangebote beider Länder sind berücksichtigt

11 Maßnahmen zur Publizität Flyer zweisprachig in den Regionen Verlinkung AOK- Pflegeportal und deutschland-nederland.eu  Projektbeschreibung und Zugriff auf Flyer E-Health Plattform 11

12 AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse Geschäftsbereich Pflege Friedrich-Ebert-Str Essen Unterstützt durch/ Mede mogelijk gemacht door: Dieses Projekt ist eine Aktivität innerhalb des Rahmenprojektes Grenzüberschreitende Gesundheitsversorgung Euregio Rhein- Waal.


Herunterladen ppt "1 Versorgung pflegebedürftiger Bürgerinnen und Bürger in den Niederlanden und in Deutschland – Zorg voor huelpbehoevenden NL/D."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen