Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kapelle a Vestibül Großes Appartement b Salon des Überflusses c Salon der Venus d Salon der Diana e Salon des Mars f Salon des Merkur g Salon des Apollo.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kapelle a Vestibül Großes Appartement b Salon des Überflusses c Salon der Venus d Salon der Diana e Salon des Mars f Salon des Merkur g Salon des Apollo."—  Präsentation transkript:

1

2

3 Kapelle a Vestibül Großes Appartement b Salon des Überflusses c Salon der Venus d Salon der Diana e Salon des Mars f Salon des Merkur g Salon des Apollo Appartement der Königin h Schlafzimmer der Königin k Salon des Noble de la Reine m Antichambre du Grand Couvert n Saal der Garde der Königin

4 Appartement des Königs 1 Gardesaal 2 Erstes Vorzimmer 3 Zweites Vorzimmer 4 Prunkschlafzimmer 5 Grand Cabinet du Roi Privates Appartement des Königs 6 Schlafzimmer 7 Uhrenkabinett 8 Vorzimmer der Hunde 9 Kleines Speisezimmer 10 Eckzimmer 11 Hinteres Kabinett 12 Goldenes Kabinett 13 Bibliothek 14 Porzellansalon 15 Spielsalon Privates Appartement der Königin 16 Goldenes Kabinett 17 Bibliothek 18 Méridienne-Zimmer 19 Großes Kabinett

5 08.00 Uhr: Der 1. Diener und der 1. Arzt kommen ins königliche Zimmer Uhr: erscheinen einige Privilegierte -> König betet Uhr: - Der Barbier rasiert den König, - König wird angezogen und frühstückt - König betet und gibt Anweisungen für den Tag Uhr: Spaziergang und geht auf die Jagd Uhr : König isst zu Mittag. Mittagessen: Ca.15Uhr: trifft er sich mit seinen Ratgebern -> Unterhaltung über Ereignisse im Königreich Uhr: isst zu Abend+zieht sich in seine Räume zurrück(spricht mit Familie/Billard/ 3x pro Woche Konzerte/ Komödien) Ca Uhr: „se coucher“ Tagesablauf immer der selbe (außer: Ausnahmen!), aber: immer nach strengster Etikette!

6 „entrée familière“: legitime Söhne & Enkel + Ärzte usw. „grande entrée“: „grands officiers de la chambre et de la garderobe“ usw. „première entrée“: Vorleser des Königs usw. „entrée de la chambre“: Minister & Staatssekretäre usw. „entrée“: Adel, der Zugangserlaubnis des Königs hatte „ entrée des surintendants des bâtiments“: illegitime Söhne & Schwiegersöhne usw.

7

8 - das königliche Prunkbett mit Himmel und Vorhängen steht auf einem Podest, hinter einer vergoldeten Balustrade. - Schlafzimmer der Frau: Geburt von 19 Prinzen und Prinzessinnen; viele anwesend: -> königliche Geburten in Frankreich öffentliches Ereignis

9 bedeutenster Ausspruch der König beherrschte den Staat nicht nur, er „machte“ ihn wurde als Gott Vater gesehen -> glanzvolle Präsentation des Sonnenkönigtums = Symbol der auf den Herrscher bezogenen Hofkultur des " Grand Siècles!

10 - am franz. Hof -> frivole Leichtigkeit Gegensatz: steifes und altmodisches spanisches Hofzeremoniell -> Maria Theresia von Spanien (eine Ehefrau) musste sich daran gewöhnen -trotz zahlreicher Affären vergaß der König nicht, regelmäßig seinen ehelichen Pflichten nachzukommen -> verbringt jede Nacht ein Viertelstündchen im Ehebett -im Gegensatz zu den Favoritinnen des Königs spielte die Königin keine bedeutende Rolle am Hof !!! -> 6 Kinder erblickten das Licht der Welt

11 Schlagzeile: „Bevorzugte er etwa Marie Antoinette???“ - Ludwig XIV schenkte ihr den „Petit Trianon“ dort zog sie sich gerne zurück um geschützt vor den Intrigen des Hofes und ohne das strenge Protokoll leben zu können - er fügt ein kleines Dorf hinzu (Le Hameau) Illusion der Teilhabe am einfachen, natürlichen Leben „Zurück zur Natur“ war großer Trend!!!

12

13

14 Ludwig : „Personen wie Sie gehören dem Staate.“ -> verdeutlichte damit, dass sie kein Mitspracherecht bei ihrer Hochzeit hatte -> wird gegen ihren Willen mit dem geistig- und körperlich behinderten König von Spanien verheiratet! -> zerbricht dabei am strengen spanischen Hofzeremoniell

15 Alle Verwandten und Adeligen lebten am Hof von Versailles -> „Maisons Royales“ AM HOF: Wohnräume der Bediensteten = Grenze zwischen Normalbevölkerung und Adel

16 Officier d‘office: Kontrolle: - des Tischgedecks sowie - dass das Silberbesteck nicht entwendet wird! Kammerdiener: - weckt König gewöhnlich um 8Uhr Officier de la chambre: - öffnet die Türen für die nächste „Entrée“ Maître de la garderobe: - zieht dem König das Nachthemd aus - Hilfe beim Anziehen der Schuhe, Rock und Degen Almosenier: - betet für König Ludwig

17 - Zu Bediensteten in ständiger räumlicher Nähe strengste soziale Distanz - ständige Verfügung über eine Menschenschicht, deren Gedanken ihnen völlig gleichgültig sind z.B.: unbekümmert beim An- und Auskleiden, Baden oder bei anderen intimen Verrichtungen

18 Viele Feiern v.a. in der Zeit zwischen Mariälichtmeß + Aschermittwoch (ununterbrochen!) -> Maskenbälle -> Komödien -> Konzerte -> Ballet

19 ...Menuett: französischer Paar-Tanz in mäßig schnellem Dreiertakt. Von Versailles aus verbreitete es sich über ganz Europa -galante Posen -zierliche Verbeugungen -kleine abgemessene Schritte -Damen und Herren waren durch das steife Hofzeremoniell eingezwängt -Dürfen sich nur langsam und äußerst würdig bewegen, wegen ihren starren Hoftrachten und den weißgepuderten, ewig staubenden Perücken ->Tanz = Höflichkeitsform repräsentatives Hofzeremoniell symbolisiert den Abstand zwischen Volk und Souverän

20

21

22

23

24

25


Herunterladen ppt "Kapelle a Vestibül Großes Appartement b Salon des Überflusses c Salon der Venus d Salon der Diana e Salon des Mars f Salon des Merkur g Salon des Apollo."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen