Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Plagiatprävention an den Schulen der Sekundarstufe II.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Plagiatprävention an den Schulen der Sekundarstufe II."—  Präsentation transkript:

1 Plagiatprävention an den Schulen der Sekundarstufe II

2 Haben Sie ein Problem? 20 minutes 23 mars 2007

3 Je fais du plagiat, ça pose un problème à quelqu‘un? „Zwischen dem Abkupfern vom Internet und dem In- Gang-Bringen meiner Hirnzellen habe ich oft die erste Lösung gewählt, jene der Leichtigkeit. Ich fühle mich nicht schuldig, denn 99% der Stundenten machen es.“ (Student) „Zwischen einer guten Note und einigen Vorwürfen im Fall, dass mir jemand auf die Schliche kommt, ist die Wahl schnell getroffen.“ (Lernender Vincent Bürgy)

4 Plagiaterkennung – wie funktioniert sie? Docoloc Plagiaterkennungssoftware Technische Universität Braunschweig und Hannover geschlossene Datenbank prüft Maturarbeiten der Schüler/innen Internet Prüfauftrag = hoch laden Docoloc holt sich die Datei zum Prüfen Docoloc vergleicht sie mit Internet Docoloc vergleicht sie mit allen bisherigen Arbeiten: Spezialität unseres Angebots Lehrperson holt Prüfreport vom Server ab KSK

5 Plagiatsprävention nötig? kein Problembewusstsein übliche Begründung: alle machen es! scheinbare Effizienz (wenig Einsatz, viel Erfolg) Entdeckung wird als unwahrscheinlich angenommen =>Die Lehrpersonen müssen es schaffen => Alle, die es machen, liegen falsch => Misserfolg, plagiierte Stellen werden als nicht-existent betrachtet => erste Präventionsmassnahme: Vertiefungsarbeit elektronisch abgeben FazitMassnahmen

6 Vorkehrungen der KSK schriftliche Arbeiten (nicht nur Abschlussarbeiten, sondern auch Semesterarbeiten) werden elektronisch als PDF oder Word-Datei abgegeben maximale Grösse: 1 MB, Zielgrösse 0,5 MB: Bilder sind gelöscht Benennung der Datei: internet-tauglich, d.h. ohne Umlaute, ohne Sonderzeichen, ohne Leerschläge

7 Vorkehrungen: Datenschutz Lehrpersonen verpflichten sich, die folgende Handhabung des Datenschutzes bei unseren Schüler/innen durchzusetzen: auch Dateibezeichnung ohne Namen, am besten mit Jahreszahl vorangehend, zwei Stichworte des Titels, alles mit Bindestrichen verbunden, z. B. 07-Ueberschwemmung-Auenwaelder alle persönlichen Daten (Name des Autors, der Lehrperson, Namen von Drittpersonen) überall löschen. (Titelblatt, Fusszeile, Schluss) Job der Schüler/innen!

8 Der Prüfreport

9

10 Präventionselement Beispiel-Herkunftsreport (Prüfreport) am Beamer zeigen informieren, was mit nicht-zitierten, d.h. plagiierten Stellen geschieht: (zum Beispiel) alle plagiierten Stellen werden gestrichen und als nichtexistent betrachtet oder die Schule definiert einen Notenabzug für mangelhafte Angabe der Quellen die Arbeit wird zurückgewiesen

11 Massnahme bei Betrugsplagiat Betrugsplagiat: eine Arbeit, die schon einmal an einer Schule des gleichen Typs oder an der eigenen Schule abgegeben wurde an oder mit der hineinkopierten Dateibezeichnung und der Aufforderung, diese Arbeit aus dem Server herauszuholen und Ihnen

12 Downloads Information zur Plagiatserkennung an ausserkantonalen Schulen der Sekundarstufe II Download von


Herunterladen ppt "Plagiatprävention an den Schulen der Sekundarstufe II."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen