Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Interaktive Karten im Internet Technische Infrastruktur (Webserver und ArcIMS) Vortrag von Markus Tondorf.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Interaktive Karten im Internet Technische Infrastruktur (Webserver und ArcIMS) Vortrag von Markus Tondorf."—  Präsentation transkript:

1 Interaktive Karten im Internet Technische Infrastruktur (Webserver und ArcIMS) Vortrag von Markus Tondorf

2 Inhalt Webserver Statische Seiten Dynamische Seiten Hersteller von Web-Servern, Vergleich ArcIMS Internet Map Server Komponenten und Tools auf Serverseite Komponenten auf Clientseite ArcXML Vorstellung der Gruppe Technik

3 Webserver Entstehung des WWW 1989 am CERN System zum einfachen „browsen“ in vorhandenen Dokumenten Zunächst nur statische Seiten Interaktion zwischen Surfer und Web-Server Dynamische Erstellung von Webseiten z.B. aus Datenbanken Entwicklung neuer Technologien CGI, PHP, Servlets, JSP und Active Server Pages

4 CGI „Common Gateway Interface“ Grundgedanke: Web-Server ruft ein beliebiges ausführbares Programm auf Jede Programmiersprache möglich In der Regel wird ein Perl-Script benutzt. Anwendungsbeispiele: Gästebücher, Pinwände, Counter, Chats usw. Nachteil: Langsame Ausführungsgeschwindigkeit. CGI-Programm muß immer wieder neu geladen werden.

5 PHP „Hypertext Preprocessor“ Entstanden aus einer Sammlung von Makros von Rasmus Lerdorf (1995) die er „Personal Homepage Tools“ nannte Wenig Aufwand bei der Erstellung dynamischer Webseiten Serverseitige in den HTML-Code eingebettete Scriptsprache Client erhält nie den eigentlichen Scriptcode Breite Unterstützung von SQL-Datenbanken Syntax ähnlich zu C

6 ASP „Active Server Pages“ Von Microsoft entwickelt Scripte in HTML-Seiten (Endung.ASP) Werden bei Aufruf der Seite ausgeführt Ergebnis wird in die Seite integriert Prinzipiell jede beliebige Scriptsprache möglich Einbindung von ActiveX (COM) Objekten Testseite var now = new Date(); var today= now.toLocaleString(); Die Server-Zeit: Uhr.

7 Servlet Unterschied Applet - Servlet Java-Applet auf Client (Browser) Java-Servlet auf Server Servlet bleibt nach dem ersten Aufruf geladen. Daher wesentlich schneller als z.B. CGI-Scripts. 3 verschiedene Möglichkeiten Wie ein CGI-Script. Bietet sich bei der Umstellung bereits bestehender Seiten an. SSI (Server Side Include): Anweisung innerhalb der HTML- Seiten (ähnlich zu PHP) Servlet Alias: Zugriff eines Clients wird die Ausführung eines Servlets zugeordnet Hohe Geschwindigkeit, da kein AWT (Abstract Windowing Toolkit) benötigt wird

8 JSP „Java Server Pages“ Erweiterung der Servlet Technologie Trennung von Benutzerinterface und Seitengenerierung JSP-Scripts werden in Servlets übersetzt Automatisches Session Managment durch Cookies Kommunikation über Tags ähnlich zu XML Tags können frei definiert werden

9 Beispielanwendung für JSP 1. JSP liest XML-Daten 2. StyleSheet wird angewendet 3. Ausgabe im angeforderten Client-Format

10 Unterschiede JSP und ASP Setzt auf Servlets auf Plattformunabhängig Jeder Webserver z.Z. Apache, Netscape, IIS Java Programmiersprache Frei definierbare Tags Datenbank: JDBC, ODBC Java Beans Setzt auf ActiveX auf Nur unter Windows Nur IIS oder Personal Webserver Microsoft JScript oder VBScript Vorgegebene Tags Datenbank: ODBC COM-Objekte JSP ASP

11 Web-Server Was ist zum Betrieb notwendig? Sicherheit Zuerst zweitrangig Später wichtig Authentifizierung Weniger wichtig Session Managment Zwischenwerte einer Sitzung auf dem Server speichern z.B. Warenkorb oder zuletzt erstellte Route Cookies Benutzerforschung (Werbepartner?)

12 Hersteller von Web-Servern ServerSept. 2000%Oktober 2000%Veränderung % Apache , ,67-0,35 MS-IIS , ,160,61 Netscape , ,74-0,22 Weblogic , ,050,37 Zeus , ,77-0,10 Rapidsite , ,52-0,05 Thttpd , ,010,11 AOLserver , ,68-0,27 WebSitePro , ,47-0,02 Tigershark , ,460,07

13 Vergleich Apache & MS-IIS ApacheMicrosoft IIS +Kostenlos - Kostenpflichtig (NT, Win2000) +Betriebssystemunabhängig - nur NT Server oder Win2000 oKein offizielles Support Center + Support Hotline (Kostenpflichtig) +Support über Newsgroups oBetriebssystemaufsatz + Integration ins Betriebssystem oKonfigurationsdateien + GUI + GUI-Interface +Viele Informationen im Internet - Wenig Informationen +HTML-Interface + HTML-Interface (nur NT Server)

14 ArcIMS 3 Tier Architektur

15 Komponenten auf Serverseite ArcIMS Application Server Connectors Servlet Connector ColdFusion Connector ActiveX Connector ArcIMS Application Server ArcIMS Spatial Server ArcIMS Manager

16 ArcIMS

17 Application Server Connectors Servlet Connector Standard-Programm zur Verbindung von ArcIMS mit dem Web-Server Nutzt Java-Plattform-Technologie Anfragen und Antworten in ArcXML Keine zusätzliche Übersetzung notwendig Windows NT und Unix

18 Application Server Connectors ActiveX Connector COM-DLL für alle COM-Programme z.B. ASP Zus. Programme z.B. in Visual Basic, C++, Delphi usw. Anweisungen werden in ArcXML übersetzt Nur Windows NT ColdFusion Connector ColdFusion Anweisungen werden in ArcXML übersetzt Windows NT und Unix

19 ArcIMS Application Server Herzstück von ArcIMS Verteilt alle ankommenden Anfragen Sammelt alle Ergebnisse Sendet Ergebnisse an Web-Server zurück Kann mehrere Web-Server gleichzeitig bedienen

20 ArcIMS Spatial Server „Arbeitstier(e)“ Beinhaltet die grundlegenden Funktionen für die Erstellung und den Zugriff auf Karten Weblink Kommunikation mit dem Application Server XML-Parser Analysiert XML-Sequenzen Data Access Manager Verbindung zwischen dem Spatial Server und einer Datenquelle

21 ArcIMS Spatial Server Map-Services Image Rendering JPEG, PNG oder GIF zum Web-Server Generiert aus Shapefiles ArcSDE Datenquellen Unterstützten Bildformaten ADRG, ASRP, BIL, BIP, BMP, GeoTiff, GIF, Tiff, Jpeg, usw. Karte wird im Spatial Server generiert Feature Streaming Shapefiles und ArcSDE-Datensätze zum Java Applet (Komprimiert) Karte wird vom Client generiert

22 ArcIMS Spatial Server Query Liefert Daten aus Datenquellen Notwendig bei der Nutzung von Attributen Geocoding Findet Adressen auf Karten Basierend auf Informationen aus Shapefiles oder ArcSDE-Datenquellen Data Extraction Liefert einen Ausschnitt der Daten als Shapefiles Wird aus Shapefiles oder ArcSDE-Datenquellen generiert ZIP-Format

23 ArcIMS Virtual Servers

24 ArcIMS Manager Webseiten für den Zugriff auf alle Server-Einstellungen Alle Konfigurationseinstellungen in ArcXML Drei Komponenten unter einer gemeinsamen Oberfläche: ArcIMS Author ArcIMS Designer ArcIMS Administrator Verwaltung der Spatial Server Veröffentlichung der Map-Services

25 ArcIMS Manager ArcIMS Author Erstellung von Konfigurationsdateien für die Map-Services (XML) aus: Shapefiles ArcSDE-Datenquellen Bildern Möglichkeiten Verschiedene Datenquellen – Verschiedene Layer Polygone zeichnen Maßstabsabhängige Darstellung Anfragen und Geocodierung definieren Beschriftung und Schriftplatzierung

26 ArcIMS Manager...

27 ArcIMS Manager ArcIMS Designer Erstellung von Web-Seiten Auswahl der Map-Services Funktionen und Tools auf dem Web-Client Auswahl des Viewers (HTML, Java)

28 ArcIMS Clients Funktionen Pan und Zoom Räumliche und thematische Anfragen Pufferung um Objekte Distanzen auf der Karte messen Annotation (Nur Java Clients) Text und Bilder hinzufügen Wird zum Server gesandt, aber nicht direkt integriert Geometrie Editieren und ergänzen Wird zum Server gesandt, aber nicht direkt integriert Adressen auffinden

29 ArcIMS Clients ArcExplorer Eigenständiger Viewer HTML/DHTML Viewer Nutzt Java-Script zur Übersetzung der ArcXML-Befehle Nur Image Map-Service Nur ein Map-Service gleichzeitig Alle Berechnungen auf dem Server Sourcen sind vorhanden Ausgangspunkt für eigene Anpassungen Java Viewers Feature Streaming und Image Map-Services Kombination mehrerer Map-Services möglich Client führt einen Teil der Berechnungen durch

30 ArcIMS Clients Java Standard Viewer Netscape und Internet Explorer ab 4.0 Vordefinierte Tools und Funktionen Java Custom Viewer Nur Internet Explorer 4.0 und 5.0 Viewer Object Model API Individuelle Anpassung des Viewers 2 Downloads notwendig (da Java 2 Applets) Java Run-time Enviroment ArcIMS Viewer Applet

31 ArcXML Web-ServerWeb-Server Java-ServletJava-Servlet ArcIMS Application Server

32 Vorstellung Gruppe Technik Gruppensprecher Markus Tondorf Schnittstellenbeauftragte Ariane Middel Weitere Mitglieder Annette Eicker Ralf Müller Christoph Schaefer

33 Aufgaben der Gruppe Technik Webserver: Apache oder Microsoft IIS? ArcIMS Installation Aufbau eines Demoprojektes ActiveX-Connector Möglichkeiten und Grenzen (Routenplanung) Servlet-Connector Java-Routenplanung Clients: HTML oder JAVA? Individuelles Layout? Schnittstelle zu anderen Gruppen

34 Ende Fragen ?


Herunterladen ppt "Interaktive Karten im Internet Technische Infrastruktur (Webserver und ArcIMS) Vortrag von Markus Tondorf."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen