Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Geschichte der deutschen Sprache Wochentags- und Monatsnamen, Toponyme Kim Aberle, Yvonne & Nadine Kornetzki (WS 05/06)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Geschichte der deutschen Sprache Wochentags- und Monatsnamen, Toponyme Kim Aberle, Yvonne & Nadine Kornetzki (WS 05/06)"—  Präsentation transkript:

1 Geschichte der deutschen Sprache Wochentags- und Monatsnamen, Toponyme Kim Aberle, Yvonne & Nadine Kornetzki (WS 05/06)

2 Germanische Wochentagsnamen Lat.Ahd.Engl. Röm. Name German. So Solis dies sunnântagsundaySonne Tag der Sonne Mo Lunae dies mânatagmondayMond Tag des Mondes Di Martis dies ziôstagtuesday Planet Mars/ Röm. Kriegsgott Mars Tag des Ziu (Kriegsgott) Mi Mercurii dies wuodanestagwednes-day Planet Mars/ Röm. Gott des Handels Tag des Wodan (Reiterkrieger) Do Jovis dies donarestagthursday Planet Iuppiter/ Göttervater Tag des Donar (Wettergott) Fr Veneris dies frîatagfriday Planet Venus/ Göttin der Liebe Tag der Freia (Gattin Wodans) Sa Saturni dies sunnun aband saturday Planet Saturn/ Gott (Sohn der Nacht) keine Entsprechung

3 Die Germanen kannten vor Kontakt mit den Römern keine eigenen Wochentags- bezeichnungen. Ihre eigenen Bezeichnungen leiten sich von römischen Göttern und Gottheiten ab. Die Germanen kannten vor Kontakt mit den Römern keine eigenen Wochentags- bezeichnungen. Ihre eigenen Bezeichnungen leiten sich von römischen Göttern und Gottheiten ab.

4 Prinzip der germanischen Wochentagsnamen „sunna“– Sonne „sunna“– Sonne „mâna“– Mond „mâna“– Mond „zîo”– Himmels- und Kriegsgott Tiwaz, ahd. “Ziu”, Beiname “Thingsus” „zîo”– Himmels- und Kriegsgott Tiwaz, ahd. “Ziu”, Beiname “Thingsus” „donar”– Wettergott Donar „donar”– Wettergott Donar „frîa”– Gottheit Freia „frîa”– Gottheit Freia „ “- Sohn der Nacht „ “- Sohn der Nacht

5 Monatsnamen Die römischen Monatsnamen wurden abgeleitet von den folgenden 3 Namensgebergruppen:  Römische Götter  Römische Feste  Lateinische Zahlen

6 Lat. Götter (Fest) Lat. Lat. Zahlen JanJanuarius Ableit. von Gott Janus mit den 2 Gesichtern FebFebruarius(Sühnfest) februare = reinigen MärzMartius Kriegsgott Mars gewidmet AprilAprilis(Frühlingsbeginn) aperire = eröffnen MaiMaius Gott Maius gewidmet, Beschützer des Wachstums JuniJunius Göttin Juno geweiht, röm. Götterkönigin

7 Lat.Götter lat. Verben lat. Zahlen JuliJuliusAusnahme: Nach Kalenderreformation zu Ehren Gaius Julius Caeser benannt AugAugustusAusnahme: Nach Kaiser Oktavian benannt, Bedeutung: Erhabener SeptSeptember septem = sieben OktOctober octo = acht NovNovember novem= neun DezDecember decem= zehn

8 Ahd. Bedeutung wintarmânôth(Jan.) wintarmânôth(Jan.) hornung(Feb) hornung(Feb) lentzinmânôth(Mär) lentzinmânôth(Mär) Ôstarmânôth(Apr) Ôstarmânôth(Apr) uuinnemânôth(Mai) uuinnemânôth(Mai) brâchmânôth(Jun) brâchmânôth(Jun) heuuimânôth(Jul) heuuimânôth(Jul) aranmânôth(Aug) aranmânôth(Aug) uuitumânôth(Sep) uuitumânôth(Sep) uuindumemânôth(Okt) uuindumemânôth(Okt) herbistmânôth(Nov) herbistmânôth(Nov) heilagmânôth(Dez) heilagmânôth(Dez) der Wintermonat Bastard, der ein gekürztes Erbe bekommt nach den länger werdenden Tagen der Ostermonat der Weidemonat Wiederaufnahme der Feldarbeit die Heuzeit der Erntemonat der Holzmonat (engl. wood) der Weinlesemonat der Wintermonat der Heilige Monat

9 Rückschluss auf Gesellschaft und Leben Christliche Religion Christliche Religion Oster- und Weihnachtsfest =>April, Dezember Landwirtschaft Hornung, Heuzeit, Erntemonat, Brennholz, Weinlese … =>Februar, Juli, August,… Jahreszeiten Frühlingsbeginn, Winterbeginn =>März, November

10 Literatur Der Brockhaus, Band 8., Leipzig und Mannheim: Brockhaus 1998 Der Brockhaus, Band 8., Leipzig und Mannheim: Brockhaus 1998 Pfeifer, Wolfgang. Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. Berlin: Akademie Pfeifer, Wolfgang. Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. Berlin: Akademie Sturmfels, Wilhelm und Bischof, Heinz. Unsere Ortsnamen, im ABC erläutert nach Herkunft und Bedeutung, Bonn: Dümmler 1961 Sturmfels, Wilhelm und Bischof, Heinz. Unsere Ortsnamen, im ABC erläutert nach Herkunft und Bedeutung, Bonn: Dümmler 1961 Zedler, Johann Heinrich. Großes vollständiges Universal- Lexikon Zedler, Johann Heinrich. Großes vollständiges Universal- Lexikon Graz: Akademische Druck- und Verlagsanstalt 1993.

11 Toponyme (Geographische Namen & Flüsse) Donau - mhd. Tuonouwe - indogermanischer Ursprung = dan = starkfließende Gewässer Rhein - lat. Rhenus - gal. Renos, Renas - germ. Rîn, Rhein - indogermanischer Ursprung = ri = gehen, eilen, fließen enos = Wasser, Fluss, Strom, eilendes Wasser enos = Wasser, Fluss, Strom, eilendes Wasser (ri und enos wurden miteinander in Verbindung gebracht)

12 Flüsse Tauber - ahd. dubra - kelt. dubr - kymr. dwfr - korr. dour, douwr - bret. dour => dur = Wasser Dreisam - ahd. Dreisima, Treisama - kelt. trag - griech. trechno - got. tragjan => laufen, eilen

13 Städte Thun (Schweiz) und Daun (Eifel) - mhd. Tuno, Tun und ahd. Dune, später Dhune, Dhaun - kelt. dunum => Hügel, Berg, Burg Kempten - gall./röm. Cambo-dunum => Landburg - ahd. Chembitz, Campodunum => an der Flusskrümmung des Rheins gelegene Burg/Siedlung, auch Talburg am Rheinknie auch Talburg am Rheinknie - kelt. Camb, comb/ lat. Campus => Feld, Tal

14 Städte Katzenelnbogen - lat. Cattimelibocus - mhd. Cazenelenbogen => melith (Honig) + bôk (Buchenwald) der Chatti (Zweite Lautverschiebung: tt > tz). Die Chatten waren ein germ. Stamm (Hessen) Katzenfurt - angel.sächs. ford, fyrd, - niederdt. Vurd, vord, voerde => gang- und fahrbare Stelle über ein Gewässer (Verbindung zu Förde/Fjord) - Furt, an der die Chatten siedelten (wie Frankfurt: Furt der Franken) Borchana - Plinius nennt eine Insel, ganz im Nordwesten Germaniens, dem Festland vorgelagert: bork-hana = Borkum

15 Tacitus und die Germanen Tacitus’ (wörtlich: „der Schweigsame“) Tacitus’ (wörtlich: „der Schweigsame“) galt als einer der bedeutendsten Redner seiner Zeit Unsere Kenntnisse über die Germanen verdanken wir vor allem römischen Schriftstellern, wie Caesar, Plinius, Tacitus, usw. Unsere Kenntnisse über die Germanen verdanken wir vor allem römischen Schriftstellern, wie Caesar, Plinius, Tacitus, usw. Ihre Berichte enthalten auch einzelne germanische Begriffe Bsp.: Bsp.: urus (Auerochse) glesum (Bernstein, vgl. deutsch „Glas“) ganta (Gans) sapo (Schminke, vgl. deutsch „Seife“)

16 Internetquellen* *Es handelt sich z. T. um Seiten von interessierten Laien; nicht unbedingt auf gesichertem Stand der historischen Sprachwissenschaften.


Herunterladen ppt "Geschichte der deutschen Sprache Wochentags- und Monatsnamen, Toponyme Kim Aberle, Yvonne & Nadine Kornetzki (WS 05/06)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen