Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Goethes Leben & Faust Goethe, An Zelter, 1. 6. 1831.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Goethes Leben & Faust Goethe, An Zelter, 1. 6. 1831."—  Präsentation transkript:

1 Goethes Leben & Faust Goethe, An Zelter,

2 Organisation Lücken in der Dokumentation heute?

3 Einzelarbeit (ca. 25 min) Informieren Sie sich über Goethes Leben und die Entstehung seines Faust Benutzen Sie ihre Sekundärliteratur und das Internet (nicht nur Wikipedia, bitte) 3 Gruppen, Schwerpunkt auf drei Lebensabschnitte Formulieren Sie die bedeutendsten Ereignisse in Goethes Leben als Schlagzeilen oder Kurznachrichten heutiger Medien (in Word) Stellen Sie die Ergebnisse auf das Wiki

4 JoWoG und die Neue (Neue Revue, November 1788) Kaum zurück aus Italien, wurde JoWoG am frühen Samstag morgen mit einer noch nicht identifizierten Frau beobachtet. Fest steht jedoch, dass besagte Frau dem Alter nach seine Tochter sein könnte und noch nie zuvor in den besseren Kreisen Weimars gesehen wurde. Ach JoWoG, was hast du da für Sitten mitgebracht? Lesen sie den kompletten Bericht, sowie ein brisantes Interview mit JoWoGs Ex, Charlotte von Stein, auf Seite 4. G. setzt sich ab! (Blick am Abend, September 1786) Nicht genug, dass sich der bekannte Höfling Johann G. zunächst das Vertrauen der Herzogin Mutter und später sogar einen Sitz im Consilium erschlich (BaM berichtete), seit Anfang der Woche scheint er ausserdem spurlos verschwunden zu sein. Gerüchten aus des Herzogs Umfeld zufolge hat sich der werte Herr G. ins Ausland abgesetzt - unter voller Beibehaltung der Bezüge, versteht sich... Eine schillernde Freundschaft (Feuilleton der NZZ, Oktober 1794) Der hoch geschätzte Autor, Forscher und Politiker Johann Wolfgang von Goethe soll sich seit Sommer diesen Jahres in intensivem Briefkontakt mit dem 10 Jahre jüngeren Friedrich Schiller, Geschichtsprofessor an der Universität Jena, befinden. Ging es zu Beginn noch in der Hauptsache um Goethes Beteiligung an Schillers Zeitschriftenprojekt „Die Horen“, so scheint sich inzwischen eine intensive Zusammenarbeit auch bei anderen Projekten ergeben zu haben. In literarischen Kreisen wird vermutet, es könne unter anderem um eine Überarbeitung von Goethes Faust gehen. Hierbei handelt es sich um ein frühes Stück des ansonsten so talentierten Dichters, welches wir bisher unter der Kategorie „Jugendsünden“ abgelegt hatten und das, sollte es tatsächlich noch einmal aus dem Schrank hervorgeholt werden, einer gründlichen Überarbeitung tatsächlich dringendst bedarf... ++Eilmeldung++ (Newsticker, 22. März 1832) J. W. Goethe im Alter von 81 Jahren verstorben, vermutlich an Herzinfarkt. Beisetzung Sonntag Abend im Kreise der Familie. Werther-Fieber ungebrochen, Goethe weist Verantwortung für weitere Suizide von sich (20 Minuten, Juli 1775)

5 Diskussion Wie kann uns das Hintergrundwissen über Goethes Biographie und die Entstehung des Faust helfen, das Werk (Faust) zu verstehen? Ja, Ja, Kind! Da habe ich viel hineingeheimnist... Goethe über den Faust, zu Jenny v.Pappenheim, letzte Lebensjahre, 1831

6 Heimarbeit Jenny von Pappenheim geht mit dem inzwischen 80- jährigen Goethe spazieren. Sie hat gerade den Faust gelesen und fragt Goethe: „Ich weiss, du hast da viel hineingeheimnist, aber jetzt mal ehrlich: Warum benutzt du so viele verschieden Reim- und Versformen im Faust I?“ Formulieren Sie Goethes Antwort (mind. ¼ Seite) und stellen Sie sie aufs Wiki (unter „Wozu die Verse?“, und schreiben Sie bitte ihren Namen dazu)


Herunterladen ppt "Goethes Leben & Faust Goethe, An Zelter, 1. 6. 1831."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen