Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

8.Konfrontation mit Datenschutz 8.Konfrontation mit Datenschutz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "8.Konfrontation mit Datenschutz 8.Konfrontation mit Datenschutz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz."—  Präsentation transkript:

1

2 8.Konfrontation mit Datenschutz 8.Konfrontation mit Datenschutz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz 6.Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung 6.Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung Präsentation von Daniel Gohlke, Georg Wall, Artur Zerr und Andreas Hartmüller XXXX 1.Was ist Datenschutz? 1.Was ist Datenschutz? 2.Datenschutzgesetze? 2.Datenschutzgesetze? 3.Zweck vom Datenschutz 3.Zweck vom Datenschutz 4.Datennetzkriminalität 4.Datennetzkriminalität 5.Rechte vom Bürger 5.Rechte vom Bürger

3 1. Was ist Datenschutz? Jeder einzelne hat Grundrecht auf die Selbstbestimmung Im nichtöffentlichen Bereich gibt es weniger Vorschriften XXXX Das Gesetz schützt den Datenschutz mit mehreren Vorschriften Datenschutz schützt Informationen über Personen

4 2. Datenschutzgesetze XXXX Diese Daten dürfen nur unter Einwilligung der Person oder streng limitierte Gesetze verarbeitet werden. Wichtige Gesetze Wichtige Gesetze Die Erhaltung der Gesetze wird von unabhängigen Stellen überwacht. Jede Person hat das Recht auf Schutz von Personbezogenen Daten Geschichte des Bundesdatenschutzgesetzes Geschichte des Bundesdatenschutzgesetzes

5 2.1. Wichtige Gesetze § 1 Zweck und Anwendungsbereich des Gesetzes XXXX § 20 Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten; Widerspruchsrecht § 14 Datenspeicherung, -veränderung und -nutzung

6 2.2. Geschichte des Bundesdatenschutzgesetzes 1977 – Erste Fassung des BDSG 1990 – Neufassung des BDSG XXXX Volkszählungsurteil 1968 – Bundes-Daten-Netzbank 2001 – Novellierung

7 XXXX 3. Zweck vom Datenschutz Der Zweck vom Datenschutz ist das jeder entscheiden kann in welchen ausmaß Informationen an andere weitergegeben werden und er somit nicht in seinem Persönlichkeitsrecht beeinträchtigt wird Schutz vor Missbrauch und Betrug Bewahrung der Privatsphäre

8 Datennetzkriminalität = Grund für die Anschaffung Rechtsvorschriften Enthält Regelungen zum materiellen Strafrecht und zum Verfahrenrecht Befasst sich mit Fragen der internationalen Zusammenarbeit XXXX Konsequenzen bei Verstößen Konsequenzen bei Verstößen Ein Verfahren zum eindämmen von Datenschutzkriminalität nennt man Kryptoverfahren Kryptoverfahren 4. Datenschutzkriminalität

9 Unbefugte können die Daten nicht zur Kenntnis nehmen XXXX Unbefugte Änderungen können erkannt werden Es kann nachgewiesen werden wer der Kommunikationspartner ist 4.1. Kryptoverfahren Kryptoverfahren sind mathematische Vorgänge die Folgendes leisten können:

10 Wegen einer Straftat (§44 BDSG) kann es zu einer bis zu 2- jährigen Freiheitsstrafe kommen Schadensersatzpflichten laufen ebenfalls wie arbeitsrechtliche Konsequenten auch gegen Mitarbeiter XXXX Wegen einer Ordnungswidrigkeit (§43 BDSG) kann zu einer Geldbuße bis zu € kommen 4.2. Konsequenzen bei Verstößen

11 5. Rechte vom Bürger XXXX Es gibt das Recht auf Benachrichtigung über die Datenerhebung Recht auf Auskunft Der betroffene ist zu Informieren welche Stelle, zu welchem Zweck die Daten erhebt Woher diese Stammen An welche Stellen sie übermittelt werden Der Bürger hat Grundrechte die praktisch immer gelten

12 6. Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung Der Betroffene hat ein Recht auf Löschung wenn die Daten nicht mehr gespeichert werden dürfen. XXXX Die ist der Fall wenn die Informationen für den Zweck zu dem sie gespeichert wurden, nicht mehr erforderlich sind In bestimmten Fällen werden die Daten gelöscht (z.B. wenn Informationen unrichtig seien, oder die Daten nicht mehr erforderlich sind) Sind die Informationen unrichtig so besteht ein Anspruch auf Berichtigung

13 Anspruch auf Schadenersatz XXXX Anspruch auf Anrufung der Datenschutzkontrollinstanz Entsteht durch die Datenverarbeitung ein Schaden, so muss die Daten verarbeitende Stelle diesen ersetzen. Fühlt sich eine Person in ihrem Recht verletzt, kann sie sich an die zuständige Kontrollstelle wenden. Diese muss der Beschwerde nachgehen und über den Ausgang informieren. 7. Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz

14 8. Konfrontation mit Datenschutz XXXX Hauptorte in denen man Datenschutz findet ist also das Internet sowie unsere gesamte Umgebung. Man findet Datenschutz mittlerweile auf allen Homepages, denn sie müssen ein Impressum oder Disclaimer haben. Damit gemeint sind Behörden, wie zum Beispiel die Stadtverwaltung Kaiserslautern Wo wird man mit Datenschutz konfrontiert?

15 Quellenverzeichnis XXXXwww.bfd.bund.de


Herunterladen ppt "8.Konfrontation mit Datenschutz 8.Konfrontation mit Datenschutz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz 7.Schadensersatz und Datenschutzkontrollinstanz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen