Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

6 goldene Regeln der deutschen Wortstellung Lernziele: 1.Die Grammatikregeln verstehen 2.Die Grammatikregeln anwenden (Sätze bauen – Spiele und Powerpoint)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "6 goldene Regeln der deutschen Wortstellung Lernziele: 1.Die Grammatikregeln verstehen 2.Die Grammatikregeln anwenden (Sätze bauen – Spiele und Powerpoint)"—  Präsentation transkript:

1

2 6 goldene Regeln der deutschen Wortstellung Lernziele: 1.Die Grammatikregeln verstehen 2.Die Grammatikregeln anwenden (Sätze bauen – Spiele und Powerpoint)

3 Regel 1 Verb1 ist immer die zweite Idee, aber nicht immer das zweite Wort in einem Satz. ichbinzu Hausegeblieben Idee 1Idee 2 Gestern ichwerdezu HausebleibenNächste Woche ichbleibezu HauseWenn ich kein Geld habe,

4 nach LondonichLetzte Wochegefahren Letzte Wochebinnach Londongefahren bin ich

5 Juliane kaufte (vor vier Monaten) ein neues Fahrrad. Sie besorgte (gleichzeitig) zwei Fahrradlampen. Sie war (zunächst) vom Fahrradfahren begeistert und sie ist (immer) pünktlich in der Schule angekommen. Die Fahrradlampen wurden aber (nach einigen Wochen) gestohlen. Juliane verlor (leider) das Interesse am Fahrradfahren. Ihre beste Freundin, Sina, machte (schließlich) einen Vorschlag. Sie kannte (glücklicherweise) eine Frau, die dringend ein Fahrrad brauchte. Schreib die Geschichte noch einmal und beginne mit den Adverben (in Klammern). Vorsicht: Das Verb ist immer die 2. Idee!

6 Und so ist es richtig.... Vor vier Monaten kaufte Juliane ein neues Fahrrad. Gleichzeitig besorgte sie zwei Fahrradlampen. Zunächst war sie vom Fahrradfahren begeistert und immer ist sie pünktlich in der Schule angekommen. Nach einigen Wochen wurden die Fahrradlampen aber gestohlen. Leider verlor Juliane das Interesse am Fahrradfahren. Schließlich machte ihre beste Freundin, Sina, einen Vorschlag. Glücklicherweise kannte sie eine Frau, die dringend ein Fahrrad brauchte.

7 ich bin in die Stadtgegangen Wann Mit wem/wie? Gestern ich werde in die StadtgehenNächste Woche ich gehe in die StadtWenn es sonnig ist, allein Wann?Mit wem / wie?Wo/wohin? mit Ellie zu Fuß Wo/wohin when Who with / how Where / where to? Regel 2 Die Stellung der Adverben in einem Satz ist 1. wann 2. mit wem/wie 3. wo(hin)

8 Ski gelaufen ichin den AlpenIm Winter binmit meinen Elternin den Alpen mit meinen Eltern ichSki gelaufen bin

9 Ichwerdeviel für Mathetun, und ichwerdeeine gute Notebekommen Satz1 Satz2 (I will get a good mark) (I will do a lot for Maths) 0 Regel 3a Nebenordnende Konjunktionen: ‘und’, ‘aber’, ‘oder’, ‘denn’ und ‘sondern’ sind in Position O und verbinden 2 Hauptsätze. Die Wortstellung ist normal!

10 ins Kino Ichbesucht und Ichhabebesucht wir meinen Freund und habe sindgegangenwir ins Kinosindgegangen zusammen

11 Ichwerdeviel für Mathetun, undichwerdeeine gute Notebekommen Satz1 Satz2 (and for that reason I will get a good mark) (I will do a lot for Maths) 0 Regel 3b Satz 1 und Satz 2 sind mit ‘und’ verbunden (Position 0). Nach ‘und’ kommt ‘deshalb’.Das Subjekt und das Verb tauschen Plätze (In der orangen Box ist eine Liste mit Wörtern wie ‘deshalb’) deshalb 1 also (so, therefore), auch (also, in addition), außerdem (besides), daher, darum (therefore), dann (then), dennoch (nevertheless, yet), deshalb, deswegen (for that reason), inzwischen (meanwhile), jedoch (however), kaum (scarcely), so (so), sonst (otherwise), trotzdem (nevertheless), übrigens (after all, by the way)

12 Ichwerdemeinen Geburtstagfeiern da Ichhabeviel Zeit Satz1 Satz ich (I will celebrate my birthday) (as I have a lot of time) Regel 4 Unterordnende Konjunktionen: Es gibt einen Hauptsatz und einen Nebensatz. Das Verb/ die Verben sind am ENDE vom Satz! (In der orangen Box ist eine Liste mit unterordnenden Konjunktionen’) als (when), bevor (before), bis (until), da (as, since), damit (in order that), daß (that), indem (while), nachdem (after), ob (whether), obgleich, obwohl (although), seitdem (since; time, not cause), während (while), weil (because), wenn (if, whenever), wie (how), wo (where) and all the question words like e.g. warum (why), wann (when) etc.

13 wenig Ichgehen Geld Ichwerdeins Rockkonzert ich meinen Freunden obwohl werde habeobwohlich Geld gehen, habewenig mitins Rockkonzert mit

14 Die Ferienmirhaben weil gefallen. Wirhabenvielgemacht Verb 1Verb 2 gefallen, wir (the holidays have pleased me) (we have done a lot) Regel 5 Unterordnende Konjunktionen ‘weil’, ‘dass’, ‘wenn’,’obwohl’ etc mit 2 Verben – Verb1 geht ans ENDE!!!

15 gemacht ichviele Leute hat weil ichgelernt hat gelernt kennen Der Urlaub habe Der UrlaubSpaß gemacht, habe Spaß weilkennen viele Leute

16 Regel 6 Verb, Verb Idee 1 = NebensatzIdee 2 – Verb ist an zweiter Stelle! ichbleibezu HauseWenn ich kein Geld habe,

17 viel nach Schottlandfahren Zeit wirwerdennach Schottland wir dem Zug Wenn werden habenwennwir Zeit fahren habenviel wirmit


Herunterladen ppt "6 goldene Regeln der deutschen Wortstellung Lernziele: 1.Die Grammatikregeln verstehen 2.Die Grammatikregeln anwenden (Sätze bauen – Spiele und Powerpoint)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen