Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP PEER-BERATUNG Kommunikation.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP PEER-BERATUNG Kommunikation."—  Präsentation transkript:

1 Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP PEER-BERATUNG Kommunikation

2 Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 2 WORKSHOP PEER-BERATUNG Watzlawik Was beeinflusst unsere Kommunikation noch? oder Es ist unmöglich, nicht zu kommunizieren. Paul Watzlawick

3 Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 3 WORKSHOP PEER-BERATUNG Man kann nicht, nicht kommunizieren Grundidee Auch wenn wir nicht kommunizieren wollen und uns wegdrehen oder nicht sprechen, senden wir damit Signale. Beispiel Ihr steht mit euren Freunden auf dem Schulhof. Jemand, den ihr nicht leiden könnt, kommt dazu. Ihr habt keine Lust mit der Person zu reden und „überseht“ sie einfach.

4 Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 4 WORKSHOP PEER-BERATUNG Inhalts- und Beziehungsaspekt einer Nachricht Grundidee Jede Nachricht wird durch zwei Aspekte bestimmt: 1.Inhalt 2.Beziehung Die Beziehung, die ich zu jemanden habe, bestimmt wie ich die Inhalte einer Nachricht verstehe. Beispiel Du findest den neuen Freund deiner Schwester unsympathisch. Egal, was er tut oder sagt, du findest immer etwas, was dich stört.

5 Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 5 WORKSHOP PEER-BERATUNG Interpunktion der Ereignisfolge definiert Beziehung Grundidee Damit unser Handeln für uns selbst Sinn ergibt, bestimmen wir einen Grund bzw. Anlass für unser Tun. Beispiel Ein Lehrer sagt: Weil ihr so faul und lustlos seid, muss ich schimpfen. Die Schüler sagen: Weil der Lehrer so schimpft, haben wir keine Lust mehr.

6 Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 6 WORKSHOP PEER-BERATUNG Kommunikation erfolgt verbal und nonverbal Grundidee Über Gestik, Mimik, Körperhaltung usw. „sprechen“ wir auch. Diese Informationen nutzen wir, um jemanden zu verstehen. Wir merken sehr schnell, wenn das nicht „zusammenpasst“. Beispiel Du willst deinem Freund etwas erzählen und fragst, ob er gerade Zeit für dich hat. Er sagt: „Ja klar, erzähl mal.“, aber schaut immer wieder auf seine Uhr.

7 Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 7 WORKSHOP PEER-BERATUNG Kommunikation verläuft symmetrisch oder komplementär Grundidee Kommunikation ist auch davon abhängig ob die Partner in einer gleichen (symmetrischen) oder ungleichen (komplementären) Beziehung zueinander stehen. Beispiel Wenn du mit deinen Freunden über deine Noten sprichst, nutzt du einen anderen Stil, als wenn du mit deinem Lehrer sprichst.


Herunterladen ppt "Medienscouts NRW - Querthema B: Beratungskompetenz - Thema: Peer-Beratung –Grundlage: Texte und Folien Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP PEER-BERATUNG Kommunikation."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen