Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ökumenische Kampagne 2015 «Weniger für uns. Genug für alle.»

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ökumenische Kampagne 2015 «Weniger für uns. Genug für alle.»"—  Präsentation transkript:

1

2 Ökumenische Kampagne 2015 «Weniger für uns. Genug für alle.»

3 Ökumenische Kampagne 2015 Weniger für uns? «Jeden Tag wächst die Menge der Dinge, die ich nicht brauche.» (Sokrates, 5.Jh.v.Chr.)

4 Ökumenische Kampagne 2015

5 Beispiel Pouletfleisch Die Produktion hat sich in den vergangenen 50 Jahren weltweit verzehnfacht.

6 Ökumenische Kampagne 2015 Pouletmast Der Grossteil des Futters für die Hühner wird importiert.

7 Ökumenische Kampagne 2015 Soja Die weltweite Sojaproduktion wurde in den vergangenen 30 Jahren mehr als verdreifacht.

8 Ökumenische Kampagne 2015 Monokulturen Die Folgen des Sojaanbaus: Vertreibung der Kleinbauern, Landflucht und Vergiftung der Böden.

9 Ökumenische Kampagne 2015 Abholzung Der Sojaanbau verdrängt den Tropenwald – jedes Jahr eine Fläche, die grösser ist als drei Viertel der Schweiz.

10 Ökumenische Kampagne 2015 Die Erde hat Fieber Die Fleischproduktion belastet das Klima stärker als alle Flugzeuge, Autos und Schiffe auf der Welt zusammen.

11 Ökumenische Kampagne 2015 Klimawandel hat Folgen Wirbelstürme, Trockenheit oder sintflutartige Regenfälle: Hunger und Armut nehmen zu.

12 Ökumenische Kampagne 2015 Genug für alle Die biblische Vision ist eine andere. «Besser ein Teller Gemüse und Liebe dazu, als ein gemästeter Ochse und Hass dabei.» (Sprüche 15,17)

13 Ökumenische Kampagne 2015 Was können wir tun? Fleischverzehr reduzieren Saisonal und regional konsumieren Fleisch aus der Region und/oder vom Biohof Verzicht auf verarbeitete Produkte


Herunterladen ppt "Ökumenische Kampagne 2015 «Weniger für uns. Genug für alle.»"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen