Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Markenmacht und Lobbyismus der Nahrungsmittelindustrie an Schulen 8. Deutscher Kongress Schulverpflegung 14.11.14,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Markenmacht und Lobbyismus der Nahrungsmittelindustrie an Schulen 8. Deutscher Kongress Schulverpflegung 14.11.14,"—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Markenmacht und Lobbyismus der Nahrungsmittelindustrie an Schulen 8. Deutscher Kongress Schulverpflegung , Universität Vechta Margit Stein

2 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Gliederung 1.Kinder als attraktive Konsumenten 2.Kinderlebensmittel und Markenmacht 3. Marketingstrategien der Konzerne in Schulen

3 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Studie der Iconkids und Youth International Research GmbH (2009): Welche materiellen Ressourcen bestehen? Kinder und Jugendliche: 20 bis 23 Mrd. Euro Taschengeld Kinder als attraktive Konsumenten

4 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Studie der Iconkids und Youth International Research GmbH (2009): Für was wird das Geld ausgegeben? 64% Süßwaren u. Knabbereien: ca.850 Mill. € für süße; 500 Mill. € für salzige Snacks 37% Eis: ca. 1,5 Mrd. € 32% Getränke, meist Softdrinks: ca.1,3 Mrd. € 27% Fastfood u. Imbisse: ca. 1,3 Mrd. € Kinder als attraktive Konsumenten

5 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Studie der Iconkids und Youth International Research GmbH (2009): Werden bestimmte Marken präferiert? bei Aufstrich 48% bei Riegeln 39%, bei Kaugummi 36%, bei Softdrinks 32%, bei Eisprodukten für 24% Kinder als attraktive Konsumenten

6 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Kinderlebensmittel und Markenmacht Unterschiede zu anderen Lebensmitteln… teurer ungesünder

7 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Kinderlebensmittel und Markenmacht Studie von Foodwatch (2012): Sind Kinderlebensmittel ernährungsphysio- logisch für Kinder geeignet? Nein bei fast 75%: zu süß, zu fett, zu salzig

8 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Kinderlebensmittel und Markenmacht Studie von Foodwatch (2012):

9 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Marketingstrategien der Konzerne in Schulen Die Lebensmittelindustrie… -bewirbt die Produkte aus dem Kinderlebens- mittelbereich bewusst aggressiv -unterwandert dabei systematisch Bemühun- gen, gesunde Kinderernährung umzusetzen

10 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Marketingstrategien der Konzerne in Schulen

11 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Marketingstrategien der Konzerne in Schulen „Plattform Ernährung und Bewegung“ (peb) des Landwirtschaftsministeriums Wer ist Mitglied? Bundesverband der Deutschen Süßwarenin- dustrie McDonald's Wirtschaftliche Vereinigung Zucker

12 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Marketingstrategien der Konzerne in Schulen Lobbying unter dem Deckmantel von Spon- soring von Schul- und Jugendveranstaltungen Ferrero Sportabzeichen Müller Milch Bewegungsparcour Pom Bär Vorlesewettbewerb McDonalds u. Capri Sonne Unterrichtsmaterial

13 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Marketingstrategien der Konzerne in Schulen

14 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Marketingstrategien der Konzerne in Schulen

15 Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Margit Stein, Universität Vechta Markenmacht und Lobbyismus der Nahrungsmittelindustrie an Schulen 8. Deutscher Kongress Schulverpflegung 14.11.14,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen