Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“"—  Präsentation transkript:

1 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Willkommen zum Workshop „Kommunikation im Netz“

2 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 2 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Themenübersicht 1. Kommunikationsgrundlagen 2. Kommunikationsinstrumente 3. Verhaltensregeln im Netz 4. Emotionalität im Netz 5. Kompetenzen im Netz

3 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 3 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Kommunikationsquiz

4 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 4 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 1 Von welchem lateinischen Wort leitet sich der Begriff „Kommunikation“ ab? b. „communicare“ „teilen“ „mitteilen“

5 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 5 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Definition Kommunikation Kommunikation bezeichnet den Austausch von Informationen zwischen zwei oder mehreren Personen. Als elementare Notwendigkeit menschlicher Existenz und wichtigstes soziales Bindemittel kann sie über Sprache, Mimik, Gestik, durch schriftlichen Austausch, Medien etc. stattfinden.

6 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 6 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Sender und Empfänger Sender Empfänger Information SenderEmpfänger Information Wechselseitiger Informationsaustausch Interaktion

7 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 7 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 2 Welches zählt zu den ältesten Medien? b. Sprache

8 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 8 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Der Begriff „Medium“ Medium (lat.) Mitte / Mittelpunkt oder Vermittelndes Ab 17.Jh. in Naturwissenschaften Ab 18./19. Jh. als spiritueller Alltagsbegriff: „Das Medium“ als Mensch, der Kontakt zum Jenseits aufbauen kann.

9 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 9 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 3 Wie viele Wahrnehmungskanäle sind an der F2F-Kommunikation beteiligt? a Der visuelle Kanal (sehen) 2. Der auditive Kanal (hören) 3. Der taktile Kanal (tasten) 4. Der olfaktorische Kanal (riechen) 5. Der gustatorische Kanal (schmecken) 6. Der thermale Kanal (Wärme empfinden)

10 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 10 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 4 Wie viel % macht das gesprochene Wort in der Kommunikation aus? b. 7 %

11 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 11 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte 100 % Sprache  7% Informationsinhalt  38% Stimmklang & Sprechweise  55% Körpersprache, Gestik & Mimik

12 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 12 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 5 Wie viele Seiten hat eine Nachricht laut Schulz von Thun? a. vier

13 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 13 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Vier Seiten einer Nachricht Sachinhalt Nachricht Appell Selbst- offenbarung Beziehung Die Ampel ist grün!

14 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 14 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Das 4-Ohren-Modell Sachinhalt Selbst- offenbarung Appell Beziehung Gab es die Hose auch eine Nummer größer?

15 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 15 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 6 Wie lautet Watzlawicks bekannteste Kommunikationsregel? c. Es ist unmöglich, nicht zu kommunizieren.

16 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 16 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte 5 Regeln nach Watzlawick 1.Es ist unmöglich, nicht zu kommunizieren. 2.Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt. 3.Die Interpunktion der Ereignisfolge definiert die Beziehung. 4.Kommunikation erfolgt verbal und nonverbal. 5.Kommunikation verläuft entweder symmetrisch oder komplementär.

17 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 17 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Regel 1 nach Watzlawick Es ist unmöglich, nicht zu kommunizieren

18 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 18 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Regel 2 nach Watzlawick Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt. Der Müll steht immer noch in der Küche …

19 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 19 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Regel 3 nach Watzlawick Die Interpunktion der Ereignisfolge definiert die Beziehung

20 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 20 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Regel 4 nach Watzlawick Kommunikation erfolgt verbal und nonverbal Ich wünsche dir einen schönen Tag!

21 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 21 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Regel 5 nach Watzlawick Kommunikation verläuft entweder symmetrisch oder komplementär.

22 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 22 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 7 Welche Medienformen gibt es? d. Alle von a-c Primäre, sekundäre und tertiäre Medien

23 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 23 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte 3 Medienformen Primäre, sekundäre und tertiäre Medien 1. körpergebundene Medien 2. wahrnehmungsgebundene Medien 3. technikgebundene Medien

24 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 24 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 8 Welche These besagt, dass über digitale Medien nur eine defizitäre Kommunikation möglich ist, weil die menschliche Wahrnehmung auf wenige Sinne reduziert wird? c. Die „Kanal-Reduktions-These“

25 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 25 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Kanalreduktions-These F2F-Kommunikation ist die evolutionsbiologisch und kulturgeschichtlich älteste Form der Humankommunikation.

26 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 26 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 9 Wie viel % der deutschen Jugendlichen zwischen Jahren nutzten laut JIM-Studie 2014 das Internet zur Kommunikation? a. 44%

27 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 27 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte JIM Studie – Verteilung der Internetnutzung

28 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 28 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Frage 10 Welches computergestützte Kommunikations- instrument ist nach der JIM-Studie 2014 das Beliebteste? d.) Chatten

29 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 29 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte JIM – Kommunikation

30 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 30 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Kommunikationsinstrumente 1.Chats 2.Online-Communities 3. s 4.Internet-Telefonie (Bsp. Skype) 5.Interaktive Online-Spiele (Bsp. WoW) 6.Instant Messenger 7.Twitter

31 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 31 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Gruppenaufgabe Beantwortet die beiden Fragen: 1.) Welche Eigenschaften hat euer Instrument? 2.) Welche Vor- und Nachteile hat euer Instrument verglichen mit der F2F-Kommunikation?... und präsentiert dem Plenum eure Ergebnisse mithilfe der Präsentationsmaterialien! 15 Minuten Vorbereitungszeit

32 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 32 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Emotionen im Netz

33 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 33 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte 6 Grundemotionen Wut Trauer Freude Überraschung Ekel Angst

34 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 34 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Emotionalität im Netz?

35 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 35 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Emoticons & Kürzel Bitte füllt folgendes Arbeitsblatt aus! 5 Minuten Bearbeitungszeit

36 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 36 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Verhaltensregeln im Netz

37 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 37 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Netiquette 1. Führe einen geeigneten Adressnamen. 2. Achte auf passende Anrede & Rechtschreibung. 3. Schreibe nichts, was du nicht auch sagen würdest. 4. Vorsicht mit Humor, Ironie und Sarkasmus. 5. Kürze deinen Text aufs Wesentliche. 6. Leite keine Mails ohne Zustimmung weiter. … in der asynchronen Kommunikation

38 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 38 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Chatiquette 1. Respektiere die Anonymität anderer. 2. Beachte die speziellen Regeln des Forums. 3. Zuerst mitlesen, dann antworten. 4. Verschicke nicht ungefragt Dateien. 5. Warne vor größeren Textmengen. 6. Passe deine Schreibgeschwindigkeit an. … in der synchronen Kommunikation

39 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 39 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Kompetenzen im Netz

40 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 40 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Wozu Kommunikationskompetenz? Warum ist Kommunikationskompetenz (im Netz) wichtig? Stellt eure Ideen dem Plenum in einer Abschlussrunde vor. 5 Minuten Vorbereitungszeit

41 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 41 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Kommunikationskompetenz ist notwendig, weil sie… … ein positives Sozialklima bewirkt … Problemlösungen ermöglicht … Empathie vermittelt

42 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 42 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Literatur zur Kommunikation Schulz von Thun, Friedemann: Miteinander reden. Störungen und Klärungen.

43 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 43 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Literatur zur Kommunikation Beck, Klaus: Kommunikationswissenschaft.

44 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 44 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Literatur zur Kommunikation Simon, Walter: GABALs großer Methodenkoffer. Grundlagen der Kommunikation.

45 Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 45 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“ Branchenspezifische Aspekte Literatur zur Kommunikation Pürer, Heinz: Publizistik- und Kommunikations- wissenschaft. Ein Handbuch.


Herunterladen ppt "Medienscouts NRW - Querthema A: Kommunikationstraining - Thema: Kommunikation im Netz - Autorin: Hanne Poguntke Seite 1 WORKSHOP „KOMMUNIKATIONSTRAINING“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen