Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Medienpräsentation vom 20. März 2015 Rechnung 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Medienpräsentation vom 20. März 2015 Rechnung 2014."—  Präsentation transkript:

1 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Medienpräsentation vom 20. März 2015 Rechnung 2014

2 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales 2

3 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Rechnungsabschluss 2014 Erfolgsrechnung in Fr. Mio. Rechnung 2014Budget 2014 inkl. Nachträge Abweichung R 2014 / B 2014 Aufwand2’195.21’ Ertrag2’190.21’ Aufwandüberschuss Investitionsrechnung in Fr. Mio. Rechnung 2014Budget 2014 inkl. Nachträge Abweichung R 2014 / B 2014 Ausgaben Einnahmen Nettoinvestitionen

4 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Rechnungsabschluss 2014 FinanzierungRechnung 2014Budget 2014 inkl. Nachträge Abweichungen R 2014 / B 2014 Resultat Erfolgrechnung- 5’088’028- 7’627’100- 2’539’072 + Abschreibungen48’699’35853’433’500- 4’734’142 + Einlagen Spezialfinanzierung265’711’58023’709’400242’002’180 + Ausserordentlicher Aufwand1’916’ Entnahmen Spezialfinanzierung- 34’374’ ’689’90013’684’784 - Ausserordentlicher Ertrag- 135’612’ ’000’000115’612’512 Total Selbstfinanzierung (Cash Flow) 141’252’08028’825’900112’426’180 Finanzierungsfehlbetrag Finanzierungsüberschuss72’506’499 44’803’600117’310’099 Selbstfinanzierungsgrad205.47%39.15%166.32% 4

5 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Rechnungsabschluss 2014 (ohne Sonderertrag PS und Einlage AG Reserve PK) FinanzierungRechnung 2014Budget 2014 inkl. Nachträge Abweichungen R 2014 / B 2014 Resultat Erfolgrechnung- 5’088’028- 7’627’100- 2’539’072 + Abschreibungen48’699’35853’433’500- 4’734’142 + Einlagen Spezialfinanzierung29’508’33623’709’4005’798’936 + Ausserordentlicher Aufwand1’916’ Entnahmen Spezialfinanzierung- 34’374’ ’689’90013’684’784 - Ausserordentlicher Ertrag- 8’409’ ’000’ ’590’732 Total Selbstfinanzierung (Cash Flow) 32’252’08128’825’9003’426’181 Finanzierungsfehlbetrag36’493’50044’803’600- 8’310’100 Selbstfinanzierungsgrad46.92%39.15%7.77% 5

6 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Grösste Abweichungen Rechnung 2014 / Budget 2014 BezeichnungAufwandErtrag Staatskanzlei- 0.5 BLDZ- 0.7 Öffentlicher Verkehr- 0.5 Amt für Volksschule (GB)- 0.5 Beiträge an Schulgemeinden- 0.8 Sonderschulung- 2.4 Beiträge für höhere Bildung und Wissenschaft- 1.4 Stipendien- 0.6 KS Frauenfeld- 0.9 KS Kreuzlingen

7 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Grösste Abweichungen Rechnung 2014 / Budget 2014 BezeichnungAufwandErtrag GS DJS- 0.7 Straf- Massnahmenvollzug+ 1.4 Friedensrichter und Betreibungsämter- 0.5 Staatsanwaltschaft+ 2.8 Strassenverkehrsamt Migrationsamt/Ausweisstelle+ 0.7 Kantonspolizei- 0.5 Hochbauamt- 0.6 Amt für Informatik+ 1.1 Passivzinsen- 2.0 Abschreibungen

8 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Grösste Abweichungen Rechnung 2014 / Budget 2014 BezeichnungAufwandErtrag Steuerverwaltung- 0.9 Einkommens- und Vermögenssteuern+ 5.3 Gewinn- und Kapitalsteuern+ 9.3 Spezialsteuern (netto)+ 7.4 Entnahme NFA Schwankungsreserve Sozialamt- 0.6 Staatsbeiträge Sozialamt- 4.6 Beiträge Prämienverbilligung- 2.3 Beiträge Spitalversorgung (RRB 595 vom , Kreditüberschreitung von Fr Mio.) Beiträge Pflege (netto)

9 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Grösste Abweichungen Rechnung 2014 / Budget 2014 BezeichnungAufwandErtrag Anteil am Ertrag der Nationalbank Auflösung Schwankungsreserve Nationalbank (SNB)+21.5 Sanierungsbeiträge PKTG Aufwertung Beteiligung TKB Sonderertrag Börsengang PS TKB Einlage in Reserve «Erlös PS-Scheine TKB»

10 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Kostenentwicklung Aufwand in Mio. Fr. R 2014B 2014Abw. in Fr. Abw. in % Personalaufwand Sachaufwand Finanzaufwand Total liquiditätswirksamer Aufwand I Transferaufwand Total liquiditätswirksamer Aufwand II1’463.61’ Abschreibungen Einlagen in Spezialfinanzierungen Durchlaufende Beiträge Ausserordentlicher Aufwand Interne Verrechnungen Gesamtaufwand ’ Der liquiditätswirksame Aufwand I liegt 0.6% unter dem Budget. Das bedeutet, dass die direkt beeinflussbaren Kosten im Griff gehalten werden konnten. Hingegen übertraf der Transferaufwand das Budget um 15.1 Mio. Franken (1.64%). Dies führte dazu, dass der gesamte liquiditätswirksame Aufwand II rund 11.8 Mio. Franken oder 0.81% über dem Budget liegt. In den Einlagen der Spezialfinanzierungen sind 109 Mio. Franken für die AG-Sanierungsbeiträge PKTG und Mio. Franken Einlagen für das «Reservekonto Erlös PS-Scheine» enthalten. Ohne Berücksichtigung dieser beiden Positionen liegt der Gesamtaufwand um 2.8 Mio. Franken oder 0.14% über Budget. Urs Meierhans Finanzverwaltung

11 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Entwicklung Kosten in der Spitalversorgung 11 Budget 2014: 208 Mio. Franken Urs Meierhans Finanzverwaltung

12 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Ertragsentwicklung Aufwand in Mio. Fr. R 2014B 2014Abw. in Fr. Abw. in % Fiskalertrag Regalien und Konzessionen Entgelte144’ Verschiedene Erträge Finanzertrag Transferertrag Total liquiditätswirksamer Ertrag1’ Entnahmen Spezialfinanzierungen Durchlaufende Beiträge Ausserordentlicher Ertrag Interne Verrechnungen Gesamtertrag2’190.21’ Der Fiskalertrag liegt 27.1 Mio. Franken (3.53%) über dem Budget. Im Finanzertrag ist die Aufwertung der Beteili- gung TKB im Zusammenhang mit den AG-Sanierungsbeiträge PKTG (109 Mio. Franken) enthalten. Ohne diese Position liegt der liquiditätswirksame Ertrag um 1.03% über dem Budget. Im ausserordentlichen Ertrag ist der Sonderertrag TKB PS-Scheine (127.2 Mio. Franken) enthalten. Ohne Berücksichtigung der genannten Positionen liegt der Gesamtertrag um 5.4 Mio. Franken (0.28%) über Budget. Urs Meierhans Finanzverwaltung

13 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Ergebnis Erfolgsrechnung 13 * Ohne Goldertrag Urs Meierhans Finanzverwaltung

14 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Ergebnis Gesamtrechnung 14 Urs Meierhans Finanzverwaltung

15 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Entwicklung Investitionsrechnung 15 Urs Meierhans Finanzverwaltung

16 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Entwicklung liquiditätswirksamer Aufwand % Urs Meierhans Finanzverwaltung

17 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Entwicklung liquiditätswirksamer Ertrag % Ohne Berücksichtigung des Aufwertungsgewinnes Grundkapital TKB beträgt die Steigerung 1.06% Urs Meierhans Finanzverwaltung

18 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Anteil Bundeseinnahmen 18 Urs Meierhans Finanzverwaltung

19 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Anteil Staatssteuern + 5.4% + 4.0%* + 5.1% + 4.4% 19 Urs Meierhans Finanzverwaltung * ohne Sondereffekt

20 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Entwicklung konsolidierte Ausgaben - 0.7% + 0.7% % Die laufenden Ausgaben steigen gegenüber dem Vorjahr um 0.7% an. Die Investitionsausgaben sinken um 17.0%. Insgesamt sinken die konsolidierten Ausgaben gegenüber dem Vorjahr um -0.7% 20 Urs Meierhans Finanzverwaltung

21 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Cash Flow / Selbstfinanzierung 21 Ohne Berücksichtigung des Aufwertungsgewinns der Beteiligung beträgt der Cash Flow 32.3 Mio. Franken. Urs Meierhans Finanzverwaltung

22 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Einhaltung Haushaltgleichgewicht (§ 18 FHG) 22 Urs Meierhans Finanzverwaltung

23 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Einhaltung Stabilisierungsziel gemäss § 19 FHG 23 Urs Meierhans Finanzverwaltung

24 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Zinsbelastungsanteil 24 Diese Kennzahl wurde mit HRM2 neu berechnet. Es wird nicht mehr der gesamte Vermögensertrag sondern nur der Zinsertrag berücksichtigt. Richtwerte HRM2: 0 – 4 % = gut, 4 – 9 % genügend, über 10% schlecht Urs Meierhans Finanzverwaltung

25 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Nettovermögen 25 Urs Meierhans Finanzverwaltung

26 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Bilanzüberschuss / Bilanzfehlbetrag 26 Urs Meierhans Finanzverwaltung

27 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Total Eigenkapital 27 Das übrige Eigenkapital beinhaltet die Schwankungsreserve SNB und das Reservekonto Erlös PS-Scheine TKB Urs Meierhans Finanzverwaltung

28 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Konsolidierte Ausgaben 2014 Anteil in % 27% 17% 16% 12% 10% 7% 5% 3% 2% 1% in Mio. Franken 28 Urs Meierhans Finanzverwaltung

29 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Statistik Steuerentwicklung Indikatoren Abw. Eink.- + Vermögenssteuern (Mio. Fr.) % Gewinn- + Kapitalsteuern (Mio. Fr.) % Steuerertrag zu 100% (Mio. Fr.) % Steuerkraft pro Einwohner (in Fr.) 1‘8451‘8071‘8471’8801’ % Anzahl Einwohner 247‘073250‘640254‘528258’255261’ % Nettovermögen pro Einwohner (in Fr.) 1‘1671‘ % Eigenkapitalbasis (BÜ in Steuerprozenten) 57%63.6%48%45%41.1%- 8.7% 29

30 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Zusammenfassung  Der direkt beeinflussbare Aufwand ist unter Kontrolle  0.6 % unter Budget 2014  % gegenüber Rechnung 2013  Die Spital- und Gesundheitsvorsorgung steigt um 30 Mio. Franken gegenüber dem Budget 2014  Erfreuliche Entwicklung bei den Staatssteuern mit % (ohne Sondereffekt %) gegenüber Rechnung 2013  % natürliche Personen  % juristische Personen  Ausserordentlicher Ertrag von 127 Mio. Franken durch Börsengang TKB Bilanzierung als «Erlös PS-Scheine TKB» im übrigen Eigenkapital  Per Ende 2014 gesunde Bilanzsituation  Bilanzüberschuss 211 Mio. Franken (45 Steuerprozente)  Total Eigenkapital 507 Mio. Franken 30

31 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales VIELEN DANK FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT! FRAGEN? 31


Herunterladen ppt "Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Medienpräsentation vom 20. März 2015 Rechnung 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen