Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thema: „Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thema: „Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde“"—  Präsentation transkript:

1 Thema: „Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde“

2 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde [1. Kor 4,16] So ermahne ich euch nun: Werdet meine Nachahmer! [1. Kor 11,1] Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich [Nachahmer] des Christus bin! [Phil 3,17] Werdet meine Nachahmer, ihr Brüder, und seht auf diejenigen, die so wandeln, wie ihr uns zum Vorbild habt. [1. Thes 1,6] Und ihr seid unsere und des Herrn Nachahmer geworden, indem ihr das Wort unter viel Bedrängnis aufgenommen habt mit Freude des Heiligen Geistes

3 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben

4 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben [Röm. 1, 1] Paulus, Knecht (Sklave) Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert für das Evangelium Gottes

5 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben [Lk. 17, 10] So sollt auch ihr, wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen war, sprechen: Wir sind unnütze Knechte; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren!

6 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben [Röm. 11, 36] Denn von ihm und durch ihn und für ihn sind alle Dinge; ihm sei die Ehre in Ewigkeit!... [Apg. 17, 24] Der Gott, der die Welt gemacht hat und alles, was darin ist, er, der Herr des Himmels und der Erde ist, wohnt nicht in Tempeln, die von Händen gemacht sind;

7 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben [1. Kor. 2, 3-5] 3 Und ich war in Schwachheit und mit viel Furcht und Zittern bei euch. 4 Und meine Rede und meine Verkündigung bestand nicht in überredenden Worten menschlicher Weisheit, sondern in Erweisung des Geistes und der Kraft, 5 damit euer Glaube nicht auf Menschenweisheit beruhe, sondern auf Gottes Kraft.

8 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden

9 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden [1. Tim. 1, 15-16] 15 Glaubwürdig ist das Wort und aller Annahme wert, dass Christus Jesus in die Welt gekommen ist, um Sünder zu retten, von denen ich der größte bin. 16 Aber darum ist mir Erbarmung widerfahren, damit an mir zuerst Jesus Christus alle Langmut erzeige, zum Vorbild für die, die künftig an ihn glauben würden zum ewigen Leben.

10 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden [Phil. 3, 8-9] 8 ja, wahrlich, ich achte alles für Schaden gegenüber der alles übertreffenden Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe; und ich achte es für Dreck, damit ich Christus gewinne 9 und in ihm erfunden werde, indem ich nicht meine eigene Gerechtigkeit habe, die aus dem Gesetz kommt, sondern die durch den Glauben an Christus, die Gerechtigkeit aus Gott aufgrund des Glaubens

11 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden [1. Kor. 15, 9-10] 9 Denn ich bin der geringste von den Aposteln, der ich nicht wert bin, ein Apostel zu heißen, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe. 10 Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin; und seine Gnade, die er an mir erwiesen hat, ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe mehr gearbeitet als sie alle; jedoch nicht ich, sondern die Gnade Gottes, die mit mir ist.

12 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben [Eph. 1, 15-19] 15 Darum lasse auch ich, nachdem ich von eurem Glauben an den Herrn Jesus und von eurer Liebe zu allen Heiligen gehört habe, 16 nicht ab, für euch zu danken und in meinen Gebeten an euch zu gedenken, 17 dass der Gott unseres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch [den] Geist der Weisheit und Offenbarung gebe in der Erkenntnis seiner selbst, 18 erleuchtete Augen eures Verständnisses, damit ihr wisst, was die Hoffnung seiner Berufung und was der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen ist, 19 was auch die überwältigende Größe seiner Kraftwirkung an uns ist, die wir glauben, gemäß der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke.

13 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben [1. Kor. 1, 4] Ich danke meinem Gott allezeit euretwegen für die Gnade Gottes, die euch in Christus Jesus gegeben ist, [Phil. 1, 3] Ich danke meinem Gott, sooft ich an euch gedenke, [Kol. 1, 3] Wir danken dem Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, indem wir allezeit für euch beten [1. Thes. 1, 2] Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten

14 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben 4. Er war ein Beispiel für die Anderen und sorgte für sie [1. Kor. 10, , 1] 31 Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut — tut alles zur Ehre Gottes! 32 Gebt weder den Juden noch den Griechen noch der Gemeinde Gottes einen Anstoß, 33 so wie auch ich in allen Stücken allen zu Gefallen lebe und nicht meinen Nutzen suche, sondern den der vielen, damit sie gerettet werden. 1 Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich [Nachahmer] des Christus bin!

15 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben 4. Er war ein Beispiel für die Anderen und sorgte für sie [2. Tim. 3, 10-11] 10 Du aber bist mir nachgefolgt in der Lehre, in der Lebensführung, im Vorsatz, im Glauben, in der Langmut, in der Liebe, im standhaften Ausharren, 11 in den Verfolgungen, in den Leiden, wie sie mir in Antiochia, in Ikonium und Lystra widerfahren sind. Solche Verfolgungen habe ich ertragen, und aus allen hat mich der Herr gerettet!

16 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben 4. Er war ein Beispiel für die Anderen und sorgte für sie [Röm. 15, 1-2] 1 Wir aber, die Starken, haben die Pflicht, die Gebrechen der Schwachen zu tragen und nicht Gefallen an uns selbst zu haben. 2 Denn jeder von uns soll seinem Nächsten gefallen zum Guten, zur Erbauung.

17 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben 4. Er war ein Beispiel für die Anderen und sorgte für sie 5. Er war immer bereit zu vergeben [2. Kor. 2, 10-11] 10 Wem ihr aber etwas vergebt, dem vergebe ich auch; denn wenn ich auch jemand etwas vergebe, so vergebe ich es um euretwillen, vor dem Angesicht des Christus

18 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben 4. Er war ein Beispiel für die Anderen und sorgte für sie 5. Er war immer bereit zu vergeben [Kol. 3, 13] ertragt einander und vergebt einander, wenn einer gegen den anderen zu klagen hat; gleichwie Christus euch vergeben hat, so auch ihr.

19 Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde 1. Er erkannte die Herrschaft Gottes in seinem Leben 2. Er lebte bewusst aus Gnaden 3. Er betete und dankte für alle Geschwister im Glauben 4. Er war ein Beispiel für die Anderen und sorgte für sie 5. Er war immer bereit zu vergeben [Mt. 6, 12] Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unseren Schuldnern.

20 Fragen zum Nachdenken: 1. Ist Gott der Herr in meinen Leben? 2. Lebe ich bewusst aus Gnaden? 3. Bete und danke ich für alle Geschwister im Glauben? 4. Bin ich ein Beispiel für die Anderen und sorge für sie? 5. Bin ich immer bereit zu vergeben?


Herunterladen ppt "Thema: „Ein Leben zum Segen und Erbauung der Gemeinde“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen