Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Österreich. Charakteristik des Staates (Lage, Naturgegebenheiten) Politisches System Volkswirtschaft Interessante Städte und Orte

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Österreich. Charakteristik des Staates (Lage, Naturgegebenheiten) Politisches System Volkswirtschaft Interessante Städte und Orte"—  Präsentation transkript:

1 Österreich

2 Charakteristik des Staates (Lage, Naturgegebenheiten) Politisches System Volkswirtschaft Interessante Städte und Orte

3 Charakteristik Neutrale, parlamentarisch – demokratische Bundesrepublik Neun Bundesländer: Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Steiermark, Burgenland, Wien (Aufgabe: suchen Sie sie und ihre Landeshauptstädte auf der Landkarte ) Die Hauptstadt Wien (zugleich auch ein Bundesland und eine Landeshauptstadt) Etwa 8,5 Millionen Einwohner Nachbarländer: im Norden grenzt Österreich an die BRD und Tschechien, im Osten ….. (Aufgabe: arbeiten Sie mit der Landkarte)

4 Naturgegebenheiten Österreichs Österreich ist ein Mittel- und Hochgebirgsland. 63 % des Gebietes gehören zu den Ostalpen. Die Ostalpen gliedern sich in drei Zonen: die Nordkalkalpen (Salzburger Kalkalpen mit dem Salzkammergut, Dachsteinmassiv) – die Zentralalpen (Hohe Tauern (Großglockner – 3797m, der größte Gletscher Pasterze 32 km²) - die Südkalkalpen (die Gaitaler Alpen, die Karnischen Alpen). Das Alpenvorland reicht bis zum Donautal. Die Tiefländer: das Pannonische Tiefland, das Marchfeld, das Wiener Becken Sie sind wichtig für die österreichische Landwirtschaft. Die Alpenpässe – die wichtigste Rolle für Verkehr. Der Arlbergpass in Vorarlberg Der Brennerpass in Tirol

5 die Flüsse: die Donau: der mächtigste Fluss Österreichs verbindet das Land mit dem Schwarzen Meer der Inn, die Salzach, Traun, Enns, Drau, Krems, March, der Rhein an den Flüssen werden Wasserkraftwerke gebaut, sie sind bedeutende Energiequellen die Seen: im Salzkammergut: der Attersee, Traunsee, Mondsee, Wolfgangsee, Zeller See, Hallstättersee in Kärnten: der Wörther See im Burgenland: der Neusiedler See - der größte europäische Steppensee - der leichtsalzhaltige See - als „burgenländisches Meer“ genannt (320 km², nur 2-4 m tief der Bodensee - an der Grenze zur BRD und zur Schweiz Naturgegebenheiten Österreichs

6 Bevölkerung und Sprache die Republik Österreich zählt 8,4 Millionen Einwohner (2012) die Amtssprache ist Deutsch die Dialekte sind sehr beliebt: bayerische, alemannische D. die Minderheiten: Slowenen in Kärnten, Kroaten und Ungarn im Burgenland, Tschechen und Slowaken in Wien mehr als 20% der Einwohner leben in Wien die größten Städte: Wien (1,7 Millionen Einwohner), Graz, Linz, Salzburg, Innsbruck, …

7 Staatsaufbau Jedes Bundesland wird von einer Landesregierung (an der Spitze Landeshauptmann) verwaltet. Wien wird vom Stadtsenat (an der Spitze der Bürgermeister) verwaltet. Das Staatsoberhaupt – der Bundespräsident (direkt von den Bürgern für sechs Jahre gewählt). Die Teilnahme an der Präsidentenwahl ist obligatorisch. Der Präsident kann nur einmal gewählt werden. Die Bundesregierung: an der Spitze – der Bundeskanzler. Er wird vom Präsidenten ernannt. Das Bundesparlament hat zwei Kammern – den Nationalrat und den Bundesrat. Das Wahlrecht haben alle Bürger ab 19 Jahren. Die Währung: die österreichische Währung ist der Euro, der in 100 Cent eingeteilt wird.

8 Nationalflagge Die Nationalflagge bilden drei waagrechte, gleich breite Streifen (rot-weiß-rot). Staatswappen Das Staatswappen bildet das schwarzgraue gekrönte Adlerweibchen mit roter Zunge. Auf der Brust hat es historisches Wappen Österreichs. In den Klauen hält es einen Hammer und eine Sichel als Symbol der Befreiung. =default&search=Staatswappen+%C3%96sterreich&fulltext=Search

9 Volkswirtschaft Industrie Reiche Auswahl von Bodenschätzen: Erdöl, Erdgas, Eisenerz, Braunkohle, Magnesit, Salz (fördern, gewinnen) Wasserkraftwerke Wichtige Industriezweige: Hüttenwesen, Maschinenbau, Textilindustrie, Elektroindustrie, Chemieindustrie, Holzindustrie, Papierindustrie, Glas- und Porzellanerzeugung, Nahrungsmittelindustrie, Fremdenverkehr (produzieren) Landwirtschaft Österreich hat wenig Ackerboden. Nieder- und Oberösterreich, Kärnten, Steiermark, Burgenland – die landwirtschaftlich bedeutendsten Gebiete Getreide, Mais, Obst, Wein, Kartoffeln, Zuckerrüben (anbauen) Die Forstwirtschaft und Viehzucht sind von großer Bedeutung (züchten).

10 Kindergarten Kinderkrippen vierjährige Volksschule mit 6 Jahren Hochschule / Universität Allgemeinbildende Höhere Schule, die das achtjährige Gymnasium umfasst Hauptschule 4 Jahre + Polytechnischer Lehrgang, der das 9. Studienjahr umfasst Technische Schulen Handelsakademien … Abitur

11 Universitäten in Österreich Alma Mater Rudolphina: die älteste österreichische Universität (Gründung ) mit derzeit rund Studierenden gehört zu den größten in Europa die größte im deutschsprachigen Raum andere Universitätsstädte: Linz Salzburg Graz Innsbruck

12 Etwas zur Geschichte Österreichs in der zweiten Hälfte des 19. Jhs. entstand kaiserliche und königliche (k.u.k.) Doppelmonarchie Österreich - Ungarn 1918 wurde die Republik ausgerufen im März 1938 kam es zum Anschluss an Deutschland (Ostmark) nach dem 2. Weltkrieg wurde Österreich sowie Wien in vier Besatzungszonen – eine sowjetische, britische, amerikanische und französische – eingeteilt bis 1955 war im Land eine provisorische Regierung tätig am 26. Oktober 1955 wurde Neutralität Österreichs ausgerufen seit 1965 ist der 26. Oktober der Nationalfeiertag

13 Wien: 1,7 Mio. Einwohner Hofburg Wiener Rathaus Schönbrunn Prater Kunsthistorisches Museum Naturwissenschaftliches Museum Maria Theresia Denkmal Hundertwasserhaus Stephansdom Donau City …

14 Interessante Städte: Graz – die zweitgrößte Stadt Österreichs, Landeshauptstadt von Steiermark Linz – die drittgrößte Stadt Österreichs, Landeshauptstadt von Oberösterreich, der drittgrößte Stahlproduzent der Welt Salzburg – gleichnamig wie das Bundesland, Geburtsstadt von Wolfgang Amadeus Mozart, Festung Hohensalzburg touristisch attraktiv Innsbruck - nach der Brücke über den Fluss Inn genannt, das Goldene Dachl – Wahrzeichen der Stadt, mit feuervergoldeten Kupferschindeln bedeckt, 1964 und 1972 die Olympischen Winterspiele Bregenz – der bedeutendste Bodenseehafen Österreichs, Bregenzer Festspiele – die größte Freilicht-Festspielbühne der Welt …

15 Interessante Orte Ostalpen nicht nur im Sommer sondern auch im Winter: Touristik, Radsport, Klettersport, Wintersportarten, … Baden und Segeln in den Seen (Wörthersee, Bodensee, Mondsee, … Melk – eine Kleinstadt mit einem herrlichen Klostergebäude über der Donau, Perle der Barock in Österreich Waren Sie schon in Österreich? Erzählen Sie über Ihre Erlebnisse!

16 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Autorka fotografií Vídně: Miluše Petrová


Herunterladen ppt "Österreich. Charakteristik des Staates (Lage, Naturgegebenheiten) Politisches System Volkswirtschaft Interessante Städte und Orte"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen