Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie In transnationaler Perspektive (1850-1950) Caspar Meili Eric Häusler www.swiss-embroidery.ch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie In transnationaler Perspektive (1850-1950) Caspar Meili Eric Häusler www.swiss-embroidery.ch."—  Präsentation transkript:

1 Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie In transnationaler Perspektive ( ) Caspar Meili Eric Häusler Universität Zürich30. September 2009 Prof. Dr. Jakob Tanner | Liz.-Kolloquium Prof. Dr. Jakob TannerLiz.-Kolloquium

2 Swiss Embroidery Einleitendes 2 Caspar Meili | Eric Häusler Caspar Meili Eric Häusler Disposition 1.Thema 2.Fragestellung 3.Ansätze und Methoden I 4.Umsetzung 5.Quellen 6.Literatur 7.Fragen 8.Ansätze und Methoden II 9.Diskussion

3 Swiss Embroidery 1. Thema Was sind eigentlich Stickereien? Aus rechtlichen Gründen sind die während der Präsentation gezeigten Bilder in der Onlineversion nicht enthalten. Teilnehmenden des Liz.-Kolloquiums schicken wir auf Wunsch die Originalversion per . 3 Caspar Meili | Eric Häusler

4 Swiss Embroidery 1. Thema 4 Caspar Meili | Eric Häusler Was wurden Stickereien produziert? Aus rechtlichen Gründen sind die während der Präsentation gezeigten Bilder in der Onlineversion nicht enthalten. Teilnehmenden des Liz.-Kolloquiums schicken wir auf Wunsch die Originalversion per .

5 Swiss Embroidery 1. Thema Entwicklung der Schweizer Stickerei-Industrie 1/ ff.Einführung der Handstickerei in die Ostschweiz 1828Erfindung der ersten Stickmaschine 1850ff.Einsatz der ersten markttauglichen Stickmaschinen 1865ff.Hochkonjunktur nach Ende des amerikanischen Bürgerkriegs 1880ff.Tendenz zu Heimarbeit, Stagnation 1895ff.Hochkonjunktur 1863Erfindung der Schifflistickmaschine 1911Maximales Gewicht exportierter Stickereien Erfindung der automatischen Schifflistickmaschine 1883Erfindung der Ätzstickerei Caspar Meili | Eric Häusler

6 Swiss Embroidery 1. Thema Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie Gewichte exportierter Stickereien in Tonnen ( ) Caspar Meili | Eric Häusler

7 Swiss Embroidery 1. Thema Entwicklung der Schweizer Stickerei-Industrie 1/ ff.Einführung der Handstickerei in die Ostschweiz 1828Erfindung der ersten Stickmaschine 1850ff.Einsatz der ersten markttauglichen Stickmaschinen 1865ff.Hochkonjunktur nach Ende des amerikanischen Bürgerkriegs 1880ff.Tendenz zu Heimarbeit, Stagnation 1895ff.Hochkonjunktur 1863Erfindung der Schifflistickmaschine 1911Maximales Gewicht exportierter Stickereien Erfindung der automatischen Schifflistickmaschine 1883Erfindung der Ätzstickerei 1920ff.Wirtschaftskrise, Krisenbewusstsein 1922Staatliche Hilfsaktion für die Stickerei-Industrie Caspar Meili | Eric Häusler

8 Swiss Embroidery 1. Thema Bedeutung der Stickerei-Industrie Bundesblatt 1922, Bd. 3, Caspar Meili | Eric Häusler

9 Swiss Embroidery 1. Thema Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie Gewichte exportierter Stickereien in Tonnen ( ) Caspar Meili | Eric Häusler

10 Swiss Embroidery 1. Thema Entwicklung der Schweizer Stickerei-Industrie 2/ ff.Einführung der Handstickerei in die Ostschweiz 1828Erfindung der ersten Stickmaschine 1850ff.Einsatz der ersten markttauglichen Stickmaschinen 1865ff.Hochkonjunktur nach Ende des amerikanischen Bürgerkriegs 1880ff.Tendenz zu Heimarbeit, Stagnation 1895ff.Hochkonjunktur 1863Erfindung der Schifflistickmaschine 1911Maximales Gewicht exportierter Stickereien Erfindung der automatischen Schifflistickmaschine 1883Erfindung der Ätzstickerei 1920ff.Wirtschaftskrise, Krisenbewusstsein 1950ff.Konsolidierung, Nischenexistenz (bis heute) 1944Minimales Gewicht exportierter Stickereien 1922Staatliche Hilfsaktion für die Stickerei-Industrie 1935Erster Tiefpunkt, noch 6000 Beschäftigte Caspar Meili | Eric Häusler

11 Swiss Embroidery 2. Fragestellung Caspar Meili | Eric Häusler Forschungsfragen 1.Warum war die Schweizer Stickerei-Industrie zwischen 1850 und ca so erfolgreich und warum ist sie danach bis 1950 fast vollständig zusammengebrochen? 2.Welchen Anteil haben transnationale Prozesse daran?

12 Swiss Embroidery 2. Fragestellung Caspar Meili | Eric Häusler Erfolg und Krise im Vergleich Gewichte exportierter Waren in Tonnen ( ) Stickerei-Industrie Seidenband-Industrie

13 Swiss Embroidery 3. Ansatz und Methode I Caspar Meili | Eric Häusler Übersicht Teil 1 1.Wirtschaftsgeschichte 2.Analytische Klassifikation / Modell Teil 2 3.Kausalität

14 Swiss Embroidery 3. Ansatz und Methode I Caspar Meili | Eric Häusler Wirtschaftsgeschichte Elemente Kombination von qualitativer und quantitativer Wirtschaftsgeschichte Qualitative Argumentation Annahme von Handlungsspielräumen Berücksichtigung wirtschaftswissenschaftlicher Theorie Berücksichtigung quantitativer Aspekte Transnationalität

15 Swiss Embroidery 3. Ansatz und Methode I Caspar Meili | Eric Häusler Analytische Klassifikation / Modell 1/4 Problem Wie können systematisch potenzielle Faktoren zur Erklärung des Erfolgs bzw. der Krise der Schweizer Stickerei-Industrie identifiziert werden, ohne damit andere a priori auszuschliessen? Lösung Wir verwenden etablierte Konzepte aus den Wirtschaftswissenschaften und formulieren damit ein Modell potenzieller Faktoren, auf dessen Grundlage eine Untersuchung der Stickerei-Industrie möglich ist.

16 Swiss Embroidery 3. Ansatz und Methode I 16 Analytische Klassifikation / Modell 2/4 Erfolg Angebot Nachfrage Produktionsfaktoren Produktivität Präferenzen Budget Caspar Meili | Eric Häusler

17 Swiss Embroidery 3. Ansatz und Methode I 17 Analytische Klassifikation / Modell 3/4 Produktionsfaktoren Arbeit, Kapital Produktivität Technologie, Effizienz Präferenzen Produkteigenschaften, Verfügbarkeit/Information, Soziale Normen, Mode Budget Einkommen, Wechselkurse, Zölle Caspar Meili | Eric Häusler

18 Swiss Embroidery 3. Ansatz und Methode I 18 Analytische Klassifikation / Modell 4/4 Erfolg Angebot Nachfrage Grundlagen des Angebots Grundlagen der Nachfrage Produktionsfaktoren Produktivität Präferenzen Budget Kosten Nutzen Erlöse Preise Koordination Caspar Meili | Eric Häusler

19 Operationalisierung Zeitliche Abgrenzung Fokus auf und besonders dynamische Phasen Geografische Abgrenzung Produktion auf Ostschweizer Kantone konzentriert (aber: nationale Statistiken), Konkurrenzgebiete: Sächsisches Erzgebirge, Vorarlberg, Absatzgebiet v. a. USA Thematische Abgrenzung A priori gesetzte Schwerpunkte bei unserer Frage nicht adäquat Stickerei-Industrie Swiss Embroidery 4. Umsetzung 19 Caspar Meili | Eric Häusler

20 Gliederung Swiss Embroidery 4. Umsetzung 20 Erfolg Angebot Nachfrage Grundlagen des Angebots Grundlagen der Nachfrage Produktionsfaktoren Produktivität Präferenzen Budget Kosten Nutzen Erlöse Preise Koordination Caspar Meili | Eric Häusler

21 Swiss Embroidery 5. Quellen Caspar Meili | Eric Häusler Übersicht 1.Quellentypen und Quellenstandorte 2.Beispiele gedruckter Quellen Um eine klare Einteilung zu erreichen, werden alle vor 1950 (Ende des Untersuchungszeitraums) erschienenen Schriften als Quellen klassifiziert.

22 Swiss Embroidery 5. Quellen 22 Quellentypen Gedruckte Quellen Autobiografische Texte, Berichte, Studien, Periodika, Statistiken Ungedruckte Quellen Kaufmännische Corporation, 15xx – 1900, 30 Lfm. Zentralverband der schweizerischen Maschinenstickerei, , ca. 3 Lfm. Privatarchiv J.G. Nef/Nelo AG, , 3 Lfm. Privatarchiv Eisenhut & Co. AG, , 1 Lfm. Firmenarchiv Engler Urnäsch, , 0.6 Lfm. Firmenarchiv Mettler Herisau, , 0.5 Lfm. Stickerei August Fehrlin, , 0.2 Lfm. Caspar Meili | Eric Häusler

23 Swiss Embroidery 5. Quellen 23 Quellenstandorte Zürich Diverse Bibliotheken, Schweizerisches Sozialarchiv, Zentrale für Wirtschaftsdokumentation St. Gallen Kantonsbibliothek, Textilbibliothek, Staatsarchiv SG, Stadtarchiv Herisau Staatsarchiv AR Feldkirch (A) Wirtschaftsarchiv Vorarlberg Caspar Meili | Eric Häusler

24 Swiss Embroidery 5. Quellen 24 Caspar Meili | Eric Häusler Beispiele gedruckter Quellen Aus rechtlichen Gründen sind nicht alle der in der Präsentation gezeigten Quellenbeispiele in der Onlineversion nicht enthalten. Teilnehmenden des Liz.- Kolloquiums schicken wir auf Wunsch die Originalversion per .

25

26

27

28 Swiss Embroidery 6. Literatur 28 Forschungsstand 1.Gründe für den Erfolg/die Krise wurden in letzter Zeit kaum untersucht, wenn dann zum Teil wissenschaftlich zweifelhaft oder im Rahmen grösserer Arbeiten. 2.Es existieren keine explizit transnationalen Untersuchungen. 3.Wir haben den Eindruck, dass häufig Deutungsmuster von der älteren Literatur übernommen werden. 4.Es ist auffällig, dass der Erfolg tendenziell endogen und die Krise exogen erklärt werden. Caspar Meili | Eric Häusler

29 Swiss Embroidery 7. Fragen 29 Was heisst eigentlich Swiss Embroidery ? Swiss Embroidery = Schweizer Stickerei Label für den angelsächsischen Markt Caspar Meili | Eric Häusler

30 Swiss Embroidery 7. Fragen 30 Offene Fragen Caspar Meili | Eric Häusler

31 Swiss Embroidery 8. Ansatz und Methode II 31 Grundüberlegungen Problem Potenzielle Faktoren können identifiziert werden. Ihre Erklärungskraft und relative Bedeutung kann noch nicht ermittelt werden. Dazu bedarf es einer Strategie, mit der kausale Effekte nachgewiesen werden können. Anforderungen Eine solche Strategie sollte ein grundlegendes Kausalitätskonzept und mindestens eine konkrete Methode umfassen. Kausalitätskonzept Wie werden kausale Mechanismen gedacht? Caspar Meili | Eric Häusler

32 Swiss Embroidery 8. Ansatz und Methode II 32 Kausalität: Erklärung mit Hilfe von Vergleichen 1/2 Caspar Meili | Eric Häusler

33 Swiss Embroidery 8. Ansatz und Methode II 33 Kausalität: Erklärung mit Hilfe von Vergleichen 2/2 Vergleiche mit anderen Schweizer Exportindustrien Vergleichbarkeit Aufwand Vergleiche mit anderen Produktionsgebieten Keine unabhängigen Fälle Ähnliche Entwicklungen ? Caspar Meili | Eric Häusler

34 Swiss Embroidery 8. Ansatz und Methode II 34 Kausalität: Erklärung mit Hilfe von Theorie Wirtschaftswissenschaftliche Theorie Anwendbarkeit ? Andere Konzeptualisierungen Kein Konsens Caspar Meili | Eric Häusler

35 Swiss Embroidery 8. Ansatz und Methode II 35 Kausalität: Erklärung mit Hilfe von Diskursen Zeitgenössische Einschätzungen Verzerrtheit der Wahrnehmung Objektivität zweifelhaft Caspar Meili | Eric Häusler

36 Swiss Embroidery 8. Ansatz und Methode II 36 Kausalität: Erklärung mit Hilfe von Narration Detaillierte Beschreibung Detailgrad Erklärende Kraft zweifelhaft Caspar Meili | Eric Häusler

37 Swiss Embroidery 9. Diskussion 37 Wie können kausale Effekte nachgewiesen werden? Kausalitätskonzept Methoden Vergleiche Wirtschaftswissenschaftliche Theorie Zeitgenössische Einschätzungen Detaillierte Beschreibung Wie können im Rahmen einer methodisch qualitativen Arbeit kausale Effekte – auf makrosozialer Ebene – nachgewiesen werden? Welche konkreten Methoden eignen sich am besten, um den Erfolg bzw. die Krise der Schweizer Stickerei-Industrie zu erklären? Caspar Meili | Eric Häusler


Herunterladen ppt "Swiss Embroidery Erfolg und Krise der Schweizer Stickerei-Industrie In transnationaler Perspektive (1850-1950) Caspar Meili Eric Häusler www.swiss-embroidery.ch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen