Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SoLaWi - Hamburg Solidarische Land-Wirtschaft Bio-Vegan & vollwertig Der Hummel e V Margit Ricarda Rolf 1. Vorsitzende c/o Radikation - Institut Grootsruhe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SoLaWi - Hamburg Solidarische Land-Wirtschaft Bio-Vegan & vollwertig Der Hummel e V Margit Ricarda Rolf 1. Vorsitzende c/o Radikation - Institut Grootsruhe."—  Präsentation transkript:

1 SoLaWi - Hamburg Solidarische Land-Wirtschaft Bio-Vegan & vollwertig Der Hummel e V Margit Ricarda Rolf 1. Vorsitzende c/o Radikation - Institut Grootsruhe Hamburg Tel.:

2 KücheHofladen Fuhrpark Geschäftsführung Manufaktur Jute Geräte Tanzfläche BioGärtner Container

3 Unter der Leitung von 8 bis 10 Bio-Bauern kann jeder mithelfen.

4 Jeder Bio-Gärtner soll die Möglichkeit haben, sich zurück zu ziehen. Umfragen haben gezeigt, dass jeder Mensch seine Privatsphäre braucht und Wert darauf legt, ein privates Bad und wenigstens eine Kochnische zu haben. Containern bieten hier eine großartige Möglichkeit.

5 Bio-Koch bzw. -Köchin soll nicht nur das Personal verpflegen, sondern auch Kochkurse geben, neue Gerichte kreieren und Überschüsse aus der SoLaWi einkochen, damit nichts umkommt. Das bereichert auch die Ernteanteile. Was könnte schöner sein, als kochen in der Gemeinschaft ? Es wird gemeinsam geerntet, gekocht, gegessen und gefeiert.

6 Im Hofladen wollen wir bio-vegane Produkte anbieten, vor allen Dingen unsere eigenen. Es wäre aber auch denkbar, einen Pächter zu nehmen, der allgemeine Produkte anbietet und für unsere eine separate Ecke hat. Nur bio-vegan und vollwertig sollte es schon sein.

7 Margit Ricarda Rolf Geschäftsführung, Projekt-ORGA, Vortrags- und Seminar-Veranstaltungen, Planungen etc. vor Ort, aber auch unter Einbezug des Internets. Präsentation vor Ort, aber auch on Tour Karl-Peter Grube Schatzmeister Der Hummel eV

8 In einer Jurte ist es urgemütlich. Sie kann im Winter beheizt werden und ist sehr geeignet für Seminare.

9 Was wäre ein Fest ohne Tanz ? So pompös muss sie nicht sein, aber tanzen sollte man schon auf unserer Tanzfläche können.

10 Für Keimpflanzen benötigt man flache Tongefäße und eine optimale Dränage. Wir ziehen sie im Winter auf der Fensterbank. Ich habe im Handel noch nichts brauchbares gefunden. Hier ist Selbermachen angesagt in einer kleinen Manufaktur.

11 Ein- bis zweimal wöchentlich müssen die Waren in die CoOPs gefahren und verteilt werden.

12 Einen Schuppen für die Geräte brauchen wir natürlich auch.

13 Wer arbeitet, soll auch gut essen. Gemeinsam macht das Freude.

14 Das alles wollen wir organisieren für: 8 – 10 Bio-Gärtner 1 Koch/Köchin Hofladen und Fahrer Geschäftsführung Internet/Marketing 1-2 Töpfer Getragen wird das gesamte Projekt von 300 Genossen

15 Das brauchen wir : 1 Hof mit Gebäuden und Treibhäusern Felder zur Pacht Treibhäuser zur Pacht Eine Bedarfsermittlung für 300 Genossen sowie eine Ertragsermittlung 1 Satzung 1 Gründungsversammlung von mindestens 3 Personen ~ € Gründungskosten Grundlagen :

16 Bist du dabei ?

17 SoLaWi - Hamburg Solidarische Land-Wirtschaft Bio-Vegan & vollwertig Tel.: Der Hummel e V Margit Ricarda Rolf 1. Vorsitzende c/o Radikation - Institut Grootsruhe Hamburg


Herunterladen ppt "SoLaWi - Hamburg Solidarische Land-Wirtschaft Bio-Vegan & vollwertig Der Hummel e V Margit Ricarda Rolf 1. Vorsitzende c/o Radikation - Institut Grootsruhe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen