Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Strassenkinderprojekt in Ghana „Chance for Children“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Strassenkinderprojekt in Ghana „Chance for Children“"—  Präsentation transkript:

1 Strassenkinderprojekt in Ghana „Chance for Children“

2 Ghana liegt in Westafrika und zählt 24 Millionen Einwohner. 4 Millionen davon leben in der Hauptstadt Accra.

3 Das Klima ist tropisch. Grob kann man den feuchten Süden mit seinen immergrünen Regenwaldgebieten vom trockeneren Norden mit seiner Savanne unterscheiden. Ghana kennt keine Jahreszeiten, sondern einen Wechsel zwischen Regen- und Trockenzeit.

4 Etwa 60 % der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig, meist als Selbstversorger. Neben Grundnahrungsmittel wie Reis, Yams, Hirse und Kochbanane wird auf 50% der Nutz- fläche Kakao angebaut.

5 Wie in vielen afrikanischen Ländern unterhalb der Sahara sind auch in Ghana mehr als 50% der Bevölkerung jünger als16 Jahre alt.

6 Die Arbeitsmöglichkeiten in den Städten sind beschränkt. Aber die wenigen Villen und Industrien wecken den Traum nach einem besseren Leben und locken viele Menschen aus den ärmeren Dörfern in die Stadt.

7 Für viele der oft vernachlässigten Kinder und Jugendlichen aus den ärmeren Landregionen sieht die Realität leider anders aus: Slums, harte Arbeit, Kriminalität und Elend.

8 Kinder gelten als Arbeitskräfte und werden schon früh in die Arbeitswelt der Erwachsenen gedrängt.

9 Rund 30‘000 Kinder und Jugendliche schlagen sich momentan in Accras Strassen als Tagelöhner mit Gelegenheitsjobs durch. Ein Teufelskreis beginnt: Kinder kriegen Kinder auf der Strasse.

10 Die Lehrerin Daniela Rüdisüli Sodjah aus Gommiswald absolvierte 1997 ein Praktikum an der Schweizerschule in Accra. Das Schicksal der Strassenkinder berührte sie zutiefst. Bereits bei ihrem ersten Aufenthalt lernte sie Amon Kotey kennen.

11 Amon Kotey wurde in Accra geboren und wuchs in sehr bescheidenen Verhältnissen auf. Da er die Situation und das Leben der Strassenkinder aus eigener Erfahrung kannte, wollte er sich in diesem Bereich engagieren.

12 1997 begannen Daniela und Amon schrittweise, ihre Idee in die Tat umzusetzen, nämlich Strassenkinder in Accra eine Chance zu geben, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen, indem sie Liebe und Geborgenheit erfahren, sowie schulische und berufliche Fähigkeiten erlernen. Daraus hat sich das Projekt „Chance for Children“ entwickelt, welches 1999 definitiv gestartet wurde.

13 „Chance for Children“ will : Die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Angehörigen verstehen, um sie so beraten zu können, dass ein Davonlaufen auf die Strasse verhindert werden kann. Kinder, welche bereits auf der Strasse leben und von dort weg wollen, unterstützen und sie in eine stabile Lebenslage bringen. Den Kindern, welche nicht zu ihren Familien zurückkehren können, ein Zuhause schenken.

14 „Chance for Children“ will : Kinder schulisch und beruflich ausbilden und sie bei der Arbeitssuche unterstützen. Kinder über Gesundheitsbelange informieren und sie ärztlich betreuen lassen. Mit allen Organisationen und Gruppen zusammenarbeiten, die an einer Reintegration von Strassenkinder interessiert sind.

15 Werte von „Chance for Children“ : Achtung vor jedem Einzelnen: Jedes Kind wird als Persönlichkeit geachtet.Soziale Verantwortung: Die Kinder sollen früh lernen, soziale und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Hilfe zur Selbsthilfe: Nach der Lehre sollen die Jugendlichen auf eigenen Füssen stehen. Ehrlichkeit und Offenheit: Untereinander und gegen Aussen.

16 Das Begegnungshaus Labadi in der Hauptstadt Accra bietet den neuen Strassenkindern einen geschützten Platz, an welchem sie sich waschen, essen, lernen und lachen können.

17 Im Dorf Hebron ausserhalb von Accra baute CFC ein Wohnbaus, wo zurzeit 25 ehemalige Strassenkinder mit einer Betreungsfamilie und ghanaischen Sozialarbeitern zusammen- wohnen. Die Kinder und Jugendlichen besuchen die öffentliche Schule im Nachbarsdorf.

18

19 Bis zum Abschluss der 9. Klasse bleiben die Jugendlichen in Hebron. Anschliessend absolvieren sie entweder eine Berufs-lehre, oder besuchen eine weiterführende Schule.

20 Das Leben in der CFC- Grossfamilie erfordert eine aktive Mithilfe von allen Mitbewohnern.

21 Dazu gehört das Waschen der Kleider, den Garten pflegen, die Tiere betreuen…

22 Aber auch das gemeinsame Spielen soll nicht zu kurz kommen. Beim Basketball, Fussball oder Tischtennis können sich die Kinder im Wettkampf messen und lernen, mit Sieg und Niederlage umzugehen.

23 Regelmässig finden Meetings mit den Kindern und Jugendlichen statt, wo sie lernen, ihre Wünsche und Bedürfnisse in der Gruppe zu formulieren.

24 Für CFC arbeiten 13 einheimische Frauen & Männer und 1 Schweizerin als Sozialarbeiter, Lehrer, Hauseltern, Fahrer, Trommelbauer, Schreiner, Köche, Buchhalter und LeiterInnen. In verschiedenen Workshops haben die Jugendlichen die Möglichkeit, verschiedene traditionelle Handwerke zu erlernen. Hier z.B. das Batikfärben.

25 Durch die Herstellung von Ketten, Trommeln, Batikstoffen, Karten usw, welche später in der Schweiz verkauft werden, können die ehemaligen Strassenkinder selbst etwas zur Finanzierung des Projektes beitragen.

26 Musik nimmt einen hohen Stellenwert im ghanaischen Alltag ein. Auch die Kinder und Jugendlichen von CFC geniessen es zu musizieren und zu tanzen.

27 Nach Abschluss der 9-jährigen Volksschule absolvieren die Jugendlichen eine Berufslehre oder besuchen eine weiterführende Schule. Diese Ausbildung ermöglicht es ihnen, später auf eigenen Beinen zu stehen.

28 Zufriedene Kinder sind unser grösstes Glück.

29 Herzlichen Dank für ihr Interesse. Damit helfen sie mit, Strassenkindern in Ghana eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

30


Herunterladen ppt "Strassenkinderprojekt in Ghana „Chance for Children“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen