Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

114.11.2014Übung 2 - MdMT Methoden der Medizintechnik Übung zur Vorlesung Folge 2 – Basics Vom ersten Befehl zum Plot.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "114.11.2014Übung 2 - MdMT Methoden der Medizintechnik Übung zur Vorlesung Folge 2 – Basics Vom ersten Befehl zum Plot."—  Präsentation transkript:

1 Übung 2 - MdMT Methoden der Medizintechnik Übung zur Vorlesung Folge 2 – Basics Vom ersten Befehl zum Plot

2 Übung 2 - MdMT 1.Einfacher Programmablauf: Befehle und Zuweisungsoperator 2.Programm als Datei speichern und ausführen 3.Verzweigungen 4.Matrizen 5.Plot ausgeben 6.Und täglich grüßt das Murmeltier: For-Schleifen 7.Funktionen 8.Aufgabe: Plotten einer Funktion Inhalte und Ziele der Übung

3 Übung 2 - MdMT Die MATLAB Benutzeroberfläche Konsole Aktueller Pfad

4 Übung 2 - MdMT oder Strg + N oder Datei -> Neu -> Script Der Editor öffnet sich Einfügen: Speichern und Starten (Play-Taste)   Ausgabe in der Konsole im Hauptfenster! Ein einfaches Matlab-Programm groesse = 1.71; % m gewicht = 90; %kg bmi = gewicht / (groesse * groesse);

5 Übung 2 - MdMT Datei -> Neu -> Script Der Editor öffnet sich Einfügen: Speichern und Starten (Play-Taste)  Ausgabe in der Konsole im Hauptfenster! Ein einfaches Matlab-Programm groesse = 1.71; %m gewicht = 90; %kg bmi = gewicht / (groesse * groesse); Variable Zuweisungsoperator Wert Kommentar Ablaufrichtung

6 Übung 2 - MdMT Programm erweitern: 3. IF - Verzweigungen groesse = 1.71; % m gewicht = 90; %kg bmi = gewicht / (groesse * groesse); if bmi > 25 disp('Übergewicht'); elseif bmi < 17 disp('Untergewicht'); else disp('Normalgewicht'); end

7 Übung 2 - MdMT Programm erweitern: 3. IF - Verzweigungen if bmi > 25 disp('Übergewicht'); elseif bmi < 17 disp('Untergewicht'); else disp('Normalgewicht'); end Wenn das hier so ist, dann tue das hier, sonst das hier.

8 Übung 2 - MdMT Eine Matrix ist eine rechteckige Anordnung von Elementen MATLAB nutzt Matrizen für viele Berechnungen Eine 1 x 3 (1 Zeile 3 Spalten) Matrix definiert man z.B. so: (Direkt in der Konsole im Hauptfenster eingeben:) 4. Matrizen … (MATLAB = Matrix Laboratory) x = [1 2 3]; % x ist eine 1x3 Matrix x % Ausgabe der Konsole: >> x = >> 1 2 3

9 Übung 2 - MdMT 4. Matrizen … (MATLAB = Matrix Laboratory) x = [1 2 3]; % x ist eine 1x3 Matrix  „Vektor“ x % Ausgabe der Konsole: >> x = >> x = [1 2 3; 4 5 6]; % x ist eine 2x3 Matrix x % Ausgabe der Konsole: >> x = >>

10 Übung 2 - MdMT 4. Matrizen … (MATLAB = Matrix Laboratory) % Ausgabe der Konsole: >> x = >> % Mathematische Operationen können leicht auf die gesamte Matrix angewendet werden y = x + 1; y >> y = >> 234 >>567

11 Übung 2 - MdMT 5. Plot ausgeben x = [ ]; % x ist eine 1x5 Matrix x = 1:5;% so kann man x auch erzeugen y = x + 1; plot(x,y);

12 Übung 2 - MdMT 6. For-Schleifen x = 1:5; for index = 1:5 y(index) = -1 * x(index); end plot(x,y); Variable index zählt von 1 bis 5

13 Übung 2 - MdMT Erstellt ein neues MATLAB-Script: Speichert es in „Uebung2.m“ Startet das Skript aus der Konsole mit: Uebung2('Hello World') Definiert in der Funktion eine Matrix x mit a) Lasst die Funktion „Uebung2“ folgendes tun: y = x² ausplotten b) Spiegelt die Werte für x<0 an der x-Achse (Tipp: IF Bedingung) Zusatz: Benutzt nicht x = -5:5 sondern verkleinert die Abstände der Elemente in x 7. Übungsaufgabe 1: Funktionen function Uebung2(x) disp(x); end x = -5:5; if bmi > 25 disp('Übergewicht'); elseif bmi < 17 disp('Untergewicht'); else disp('Normalgewicht'); end for index = 1:5 y(index) = -1 * x(index); end

14 Übung 2 - MdMT Ausblick: Eine Funktion mit Rückgabewert verwenden function [ausgabe] = meinefunktion(eingabe) for index = eingabe ausgabe(index) = -1 * eingabe(index); end x = 1:5; plot(x,meinefunktion(x)); Datei muss genauso heißen ( meinefunktion.m )


Herunterladen ppt "114.11.2014Übung 2 - MdMT Methoden der Medizintechnik Übung zur Vorlesung Folge 2 – Basics Vom ersten Befehl zum Plot."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen