Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

OTTI 2.0 Mediendatenbank / Medienhandling Köln, 30.11.2007.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "OTTI 2.0 Mediendatenbank / Medienhandling Köln, 30.11.2007."—  Präsentation transkript:

1 OTTI 2.0 Mediendatenbank / Medienhandling Köln,

2 Seite 2 Inhalt 1.Mediendatenbank / Medienhandling 1.1 Anforderungen aus dem Lastenheft 1.2 OTTI Status Quo 1.3 Vorschlag für Änderungen in OTTI 2.0

3 Seite 3 1.Mediendatenbank und Medienhandling 1. OTT Workshops Mediendatenbank und Medienhandling 1.1 Anforderungen aus dem Lastenheft 1.2 OTTI Status Quo 1.3 Vorschlag für Änderungen in OTTI 2.0

4 Seite Anforderungen aus dem Lastenheft 1. OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Anforderungen: ■ Zentraler Uploaddialog für Medien unabhängig vom tatsächlichen Speicherort ■ Mediendatenbank mit Recherchemöglichkeit und Möglichkeit zur zeitbeschränkten Ausspielbeschränkung. Beschränkung soll Wiedervorlage des Dokumentes auslösen. ■ Automatisches Entfernen von Links ■ Editierbarkeit von ID3-Tags von MP3 Dateien ■ Editierbarkeit von IPTC-Headern von JPG-Dateien ■ Einfache manuelle Bildbearbeitung (Skalieren, Croppen, Komprimieren und Rotation) ■ Zuordnung von Bildern per Drag und Drop ■ Automatisches Umskalieren von Bildern bei übereinstimmenden Seitenverhältnis ■ Metadaten-Tagging von Videoformaten ■ Mehrfachausspielung von Inhalten

5 Seite OTTI Status Quo 1. OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Momentan findet ein Mediahandling im Kontext der jeweiligen Redaktionen statt. Es bestehen, je nach Redaktion, verschiedene Eingabe- bzw. Handlingoptionen für z.B. Video-Audiodateien bei den Mediatheken, 1Live oder der Fernsehstandardisierung. Ein Zugriff auf eine zentrale Contentbasis für AV Inhalte existiert nicht. In der Regel beschränkt sich die Medienverwaltung auf die URLs der Medien, da zwischen den physikalischen Dateien und den Ausspiel-URLs keine einfachen Zusammenhänge bestehen. Die physikalischen Dateien werden zur Zeit nicht in OTTI verwaltet. Das Handling von Bilddateien erfolgt im Kontext der jeweiligen Seitentypen über die entsprechenden Module und Funktionen. Im Moment können Bilder hochgeladen und eingebunden werden, der Rechercheaufwand hängt von der Struktur der Verzeichnisse ab. Bilddateien werden immer auf Clientseite in Photoshop o.ä. bearbeitet.

6 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Mediendatenbank: Um einen WDR-weiten bzw. Redaktionsübergreifenden Einsatz von Video- und Audiodateien über OTTI 2.0 zu gewährleisten kommt eine zentrale und integrative Mediendatenbank zum Einsatz. Es wird in OTTI eine zusätzliche Datenbank mit den Informationen zu Bilder/Videos und Audios geschaffen. Innerhalb des Upload-Dialogs werden die benötigten Metadaten abgefragt und in der Datenbank gespeichert. Die Datenbank dient als integrative Datenbasis für alle audiovisuellen Contenttypen. Bei der Entwicklung dieser „Medienmetadatenbank“ wird auf technische Synergien der bereits eingesetzten Datenbank für die Mediatheken zurückgegriffen (Datenmodel und Struktur).

7 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Vorgehensweisen bei Bilddateien: Grundsätzlich bleib das eigentliche Handling von Bilddateien in OTTI 2.0 wie gewohnt. Beim Hochladen der Daten werden die IPTC und Rechte Informationen abgefragt. Das Bild wird im Context der Sendung abgelegt und ein Datenbankeintrag für die Mediendatenbank generiert. Das Bildmodul wird um die Eingabefelder bzw. Bearbeitungsoptionen für IPTC-Header und Rechtemanagement erweitert. Hier muss definiert werden, ob die jeweiligen Felder Pflichtfelder sind.

8 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Vorgehensweisen bei Bilddateien: Die gewünschten Bildbearbeitungsfunktionen (Skalieren und Croppen) werden ebenfalls innerhalb des Seitentyps bzw. im Kontext der entsprechenden Erfassungsmodule für Bilder umgesetzt. Realisiert werden diese Funktionalitäten entweder als AJAX-Applikation mit serverseitiger Bildbearbeitung oder als Java-Applet. Innerhalb von OTTI besteht damit die Möglichkeit vorgegebenen Editierfunktionen, wie das Setzen von Skaliervariablen über Eingabefelder, die Ausspielung zu beeinflussen bzw. die Bildausspielung entsprechend zu bearbeiten. Das Bild wird als Duplikat des Originalbildes in OTTI abgelegt und über eine Funktion „weitere Versionen“ angezeigt.

9 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Vorgehensweisen bei Bilddateien: Eine Zuordnung von Bildern zu Dokumenten findet über den Browse-Dialog statt, eine Drag and Drop Lösung scheidet zunächst aus. Klärung wie soll Drag und Drop eingesetzt werden? Problem: landen die Kopien auch wieder in der Mediendatenbank? Was passiert wenn redaktionsübergreifend Bilder verwendet werden? Gerade beim Depublizieren. Eine automatische Skalierung wird auf der Ausgabeseite implementiert. Dies funktioniert bei JSP-Dokumenten über JAI. Skalierte Dateien werden im lokalen Dateisystem gecacht. Vorteil: es existieren bei automatischer Skalierung keine unterschiedlichen Kopien des Bildes.

10 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Vorgehensweisen bei Video- Audiodateien: Die physikalischen Mediendateien werden dabei i.d.R. nicht Bestandteil von OTTI werden. Dies würde im Videobereich zu einem gewaltigen Anstieg der benötigen Speicher-Ressourcen führen, im Audio-Bereich wäre das heute schon durchführbar. Vorteile: ■ Mehrfachausspielung von Inhalten ■ Stichwort: „Einmal speichern, vielseitig verwenden“ ■ Verlinkungen von Mediadateien können als Referenz gespeichert und automatisch aktualisiert werden. Das Umbenennen von Contenttypen beeinträchtigt die internen Links nicht, weil dabei automatisch alle Referenzen umbenannter Typen aktualisiert werden. Werden Medienobjekte gelöscht, prüft der Server die Konsistenz des Content und stellt sicher, dass keine „toten“ Links entstehen. Das Ergebnis ist eine hohe Qualität der gespeicherten Informationen - auch nach vielen Änderungen.

11 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Dateneingabe: Die initiale Eingabe der audiovisuellen Daten und ihrer Metadaten erfolgt über eine Eingabekomponente in OTTI ähnlich der bereits bekannten Upload- Komponente. Die Komponente wird als Kernfunktion in OTTI 2.0 implementiert und damit ohne Anpassungen in jeder Redaktion zum Einsatz kommen können. Die Komponente beinhaltet umfassende Funktionen bzw. Eingabemöglichkeiten: ■ Quelldatei (Upload oder URL) ■ Optionale Dateibezogene Daten wie Startbild etc. ■ Metadaten (Grundlage ARD) ■ Eigene Metatags / Schlagwörter ■ ID3-Tags ■ Flexibles DRM (Nutzungsrechte, Nutzungszeitraum etc.)

12 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Schnittstellen für einen automatisierten Datenimport aus den verschiedenen Produktionssystemen des WDR wie Daletplus, EPG, Proda, Openmedia oder Dira können über einen standardisierten XML / SOAP-Workflow umgesetzt werden. Hier müssen die zu berücksichtigenden Systeme vom WDR benannt und Detailinformationen zur Verfügung gestellt werden. In einer späteren Ausbaustufe muss eine Schnittstelle zu einem Transkodierungsystem (eventuell G+L System) geschaffen werden um automatische Formatkonvertierung vornehmen zu können (SOAP/XMLRPC).

13 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Datenausgabe: Die Steuerung der Ausgabekanäle (Multi Channel-Workflow) für audiovisuelle Daten wird in OTTI 2.0 analog der Eingabe über eine Ausgabekomponente umgesetzt. Die Komponente wird als Kernfunktion in OTTI 2.0 implementiert und wird damit in jeder Redaktion zum Einsatz kommen können. (In der ersten Phase ist hierbei keine Transkodier-Komponente vorgesehen) Die eingesetzten CMS-Komponenten werden im Frontend von OTTI 2.0 implementiert. Die eigentliche technische Realisierung erfolgt im Backend über eine eventuell getrennte Webapplikation.

14 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Eingabekomponente in OTTI Mediendatenbank Ausspielsysteme Ausgabekomponente in OTTI

15 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Hinweis zur automatisierten Playerausspielung: Entscheidung erfolgt auf Playerebene anhand von URL und verfügbarem Plugin (JavaScript). Unterstützt werden im Video Bereich Real/Flash und bei Audio mp3/ra Dateien Mehrfachausspielung: Ein Video / Audio kann über die Rechercheoberfläche in der Datenbank gefunden und problemlos mehrfach eingebunden werden.

16 Seite Vorschlag für Änderungen in OTTI OTTI Workshops Mediendatenbank und Medienhandling Entfernen von Links: Aufgrund der Offline-Seiten Generierung können Links nicht in OTTI entfernt werden. Hier wäre nur eine „intelligente“ Ausgabekomponente denkbar die den Links unterdrückt. Problematisch ist die automatische Entfernung aber immer ein wenig: Was passiert Links im Text? Was passiert bei Link in einer Linkliste? Was passiert wenn der Link der letzte Link einer Linkliste war? Sinnvoll kann daher nur das unterdrückt werden, der „Titel“ des Links muss stehen bleiben.

17 Seite 17 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "OTTI 2.0 Mediendatenbank / Medienhandling Köln, 30.11.2007."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen