Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm."—  Präsentation transkript:

1 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer SDM Taskforce Meeting am Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin

2 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Motivation Ziel:  Ausdrucksmächtigkeit von Story-Diagrammen erweitern, um Matching Constraints zu formulieren komplexe Algorithmen zu spezifizieren in Story-Diagrammen fehlende Sprachkonstrukte zu kompensieren Vorgehen:  textuellen Sprachen einbetten, insb. OCL und Java Expressions in beliebigen textuellen Sprachen  soweit möglich, Typprüfung bei Ausdrücken ermöglichen Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin

3 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Verwendung von Expressions  Matching Constraints  Zuweisungen an Objektattribute  Binding von Objekten und Parametern (Zuweisung eines Variablenwerts)  Qualifier bei Links zu qualifizierten Assoziationen  Bestimmung von Pfaden (erlaubte Assoziationen, etc.)  Guards bei Transitionen (Bool‘sche Bedingungen, Exceptions)  Rückgabeausdrücke  Algorithmen und Ähnliches 3 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin

4 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Arten von Expressions Werte:  Literale, z.B.: 5, 7.9, „text“, true  Variablenwerte (Knoten, Attribute, Parameter, Exceptions)  Anzahl gebundener Objekte zu einem Mengenknoten Zusammengesetzte Ausdrücke:  Logische, arithmetische und vergleichende Ausdrücke  Methodenaufrufe, ggf. auf Objekten Ausdrücke in anderen Sprachen:  beliebige Ausdrücke in einer textuellen Sprache wie OCL oder Java 4 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin

5 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Meta-Modell für Werte 5 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Literale, z.B.: 5, 7.9, „text“, true

6 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Meta-Modell für Werte 6 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Variablenwerte: Attribute

7 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Meta-Modell für Werte 7 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Variablenwerte: Knoten

8 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Meta-Modell für Werte 8 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Variablenwerte: Anzahl von Objekten zu einem Mengenknoten

9 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Meta-Modell für Werte 9 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Variablenwerte: Exceptions

10 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Meta-Modell für zusammengesetzte Ausdrücke 10 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Logische, arithmetische und Vergleichsoperatoren

11 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Meta-Modell für Ausdrücke in anderen Sprachen 11 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Einbettung anderer Sprachen wie OCL & Java

12 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Typprüfung in Editoren & Co. Interfaces für  Statische Typprüfung bei Expressions insb. in Editoren:  ExpressionType Checker  Auswertung von Expressions:  ExpressionEvaluator  Chain of Responsibility von speziellen Checkern und Evaluators für bestimmte Arten von Ausdrücken  Auch: Bestimmen verwendeter Variablen, um zu entscheiden, wann ein Ausdruck auswertbar ist 12 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin Mapping von Variablen auf ihre Werte (ggf. int, String, MyType,…) Liste von allen Variablen im Kontext

13 © Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm Schäfer Offene Fragen  Expressions für Pfadausdrücke --> Carsten?  Spezielle Expressions für Templates nötig? 13 Meta-Modell für Story-Diagramme und Expressions - Dietrich Travkin


Herunterladen ppt "© Fachgebiet Softwaretechnik, Heinz Nixdorf Institut, Universität Paderborn HEINZ NIXDORF INSTITUT Universität Paderborn Softwaretechnik Prof. Dr. Wilhelm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen