Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Metallverarbeitende Industrie  Drehen  Fräsen  Lasern, Brennschneiden  Blechbearbeitung  Schweißbaugruppen  Baugruppenmontage  Lohnfertiger  Auftragsfertiger.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Metallverarbeitende Industrie  Drehen  Fräsen  Lasern, Brennschneiden  Blechbearbeitung  Schweißbaugruppen  Baugruppenmontage  Lohnfertiger  Auftragsfertiger."—  Präsentation transkript:

1 Metallverarbeitende Industrie  Drehen  Fräsen  Lasern, Brennschneiden  Blechbearbeitung  Schweißbaugruppen  Baugruppenmontage  Lohnfertiger  Auftragsfertiger  Einzel- und Serienfertigung  …..

2 Im Wettbewerb um Marktanteile beweisen Sie sich jeden Tag aufs Neue. SAP Business One für die metallverarbeitende Industrie unterstützt Sie dabei. Die kompakte Mittelstandslösung ist exakt auf Ihre Branche zugeschnitten und ist durch Ihre einzigartige Bedienoberfläche schnell und einfach zu implementieren. Vierte industrielle Revolution – Industrie 4.0 Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution. Durch das Internet getrieben, wachsen reale und virtuelle Welt immer weiter zusammen. Die Kennzeichen der zukünftigen Form der Industrieproduktion sind die starke Individualisierung der Produkte mit der Tendenz zur auf- tragsbezogenen Einzelfertigung und die weitgehende Integration von Kunden und Lieferanten in die Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse. Ob man es „Industrie 4.0“ nennt oder „Weiterentwicklung der Vernetzung von ERP-Software und Shop-Floor, auf jeden Fall steht die Realisierung der Idee der „Smart Factory“ vor der Tür. Dabei für uns nicht die sich selbststeuernde Fabrik im Vordergrund, sondern bei SAP Business One für die metallverarbeitende Industrie steht weiterhin der Mensch und das ERP-System im Mittelpunkt der Wertschöpfung. Automatisierung im Sinne von Industrie 4.0 heißt für uns neben der Integration der NC-Maschinen und der CAD- Daten, z. B. für eine Laserkalkulation, die Automatisierung der Lieferkette. Seite 2 SAP Business One für die metallverarbeitende Industrie - Ihr Motor für profitables Wachstum Steigern Sie die Effizienz und Transparenz in Ihrem Unternehmen. Automatisieren und integrieren Sie Ihre Geschäftsabläufe. Optimieren Sie Ihre Entscheidungs- prozesse mit Echtzeitinformationen und setzen Sie verstärkt auf mobiles Arbeiten. Mit SAP Business One für die metallverarbeitende Industrie schaffen Sie die Grundlage für zukünftiges Wachstum und die Basis für „Industrie 4.0“. Mehr Effizienz mit SAP Business One für die metallverarbeitende Industrie SAP Business One für die metallverarbeitende Industrie sorgt dafür, dass Termine eingehalten, Kapazitäten effizient eingesetzt werden und dass die Kosten nicht aus dem Ruder laufen. Über das Auftragscockpit und die grafische Plantafel sind Termine, Kapazitäten und Auftragsbestände für alle Beteiligten durch die Ampelfunktion stets nachvollziehbar. Die integrierte Betriebsdatenerfassung (BDE) dient dem Werkstattmitarbeiter nicht nur als Rückmeldeterminal für Zeiten und Mengen, sondern er erhält online Zugriff auf alle aktuellen Dokumente, wie Zeichnungen, Aufspannfotos, etc.,, die für die Produktion von Bedeutung sind.

3 PPS - Kernfunktionen  Produktdatenmanager zur Verwaltung aller Produktdaten, wie Stücklisten, Arbeitspläne und Zuordnung von beliebigen Dokumenten  Produktionsauftragscockpit zur Steuerung Ihrer Produktionsaufträge  Interaktive grafische Plantafel zur Terminierung und Visualisierung der Produktionsaufträge  Betriebsdatenerfassung (BDE) für die Auftragszeiterfassung, Lagerbuchhaltung und dient als Produktionsinformationsterminal  Auftragsbezogene Produktion direkt aus der Kundenauftragserfassung  Vor- und Nachkalkulation über frei definierbare Kalkulationsschemata  Fremdvergabe (verlängerte Werkbank)  Kapazitätsplanung- und Übersicht  Transparente Belegverfolgung über den Beleg- verknüpfungsplan  Produktionsauftragsübersicht und Arbeitsvorratsliste auch am BDE-Terminal  Verursachergerechte auftragsbezogene Disposition (Fehlteileübersicht)  Laserkalkulation (Zeitermittlung aus der DXF-File)  Integration zur Schachtelsoftware z. B. WICAM  Integriertes Dokumentenmanagement für Zeichnungen, Prüfpläne und NC-Programme Seite 3 Nutzenpotential in der Produktion  Transparenz in der Fertigung durch Reduzierung von Feuerwehraktionen  Online-Übersicht über Termintreue, Durchlaufzeiten, Engpässe, Kapazitätsbelegung und Kosten  „was wäre wenn“ Analysen in der Produktionsplanung (Simulation)  Arbeitserleichterung durch Volltextsuche, Kopierfunktionalität alle Produktionsdaten bzw. kompletter Baugruppen und Anlage von Mustern  Hohe Transparenz im Auswärtsvergabeprozess  Transparente Sicht auf alle Unternehmenskennzahlen  Vorkonfigurierte Branchenprozesse gewährleisten eine hohe Sicherheit Was sagen unsere Kunden „ Uns hat das perfekt auf unsere Anforderungen zugeschnittene System sofort überzeugt. Und unser Gefühl hat uns nicht getäuscht.!“ Holger Strobel – Prokurist und kaufmännischer Betriebsleiter der CutLog GmbH und der Baisch GmbH

4 Seite 4 Produktdatenmanager - Vorkalkulation Hier können sämtliche Produktdaten, die zur Produktion einer Baugruppe bzw. eines Teiles notwendig sind, zentral verwaltet werden. Direkt aus dem Produktdatenmanager kann die Vor(Angebots)Kalkulation über ein frei definierbares Kalkulationsschema angestoßen werden. Es können für ein Teil beliebig viele Kalkulationen erstellt und gespeichert werden.

5 Seite 5 Produktdatenmanager - Laserkalkulation Für eine „Schneidarbeitsfolge“ wird über die zugeordnete DXF-File automatisch die Konturlänge und die Anzahl Einstechpunkte ermittelt. Daraus wird für die Vorkalkulation abhängig vom Werkstoff und der Materialdicke des Teiles die Ausführungszeit ermittelt. Über ein Standardinterface können CAM- Systeme, z. B. WICAM, zum Schachteln und zur Schneidoptimierung integriert werden.

6 Seite 6 Kundenauftragsbezogene Produktion Direkt aus dem Kundenauftrag kann der zugehörige Produktionsauftrag erstellt werden. Dabei werden für alle auftragsbezogenen Baugruppen und Eigenfertigungsteile die untergeordneten Aufträge automatisch erstellt und untereinander verknüpft. Alle Aufträge beinhalten den Kunden, das Projekt und den Kundenauftrag als Verursachen. Somit lassen sich alle relevanten Informationen einfach verursachergerecht überwachen.

7 Seite 7 Produktionsauftragscockpit Über das Cockpit erhält man Informationen über die Materialverfügbarkeit und den Arbeits- fortschritt. Durch die Ampelfunktion hat man die Ausnahmen sofort im Zugriff kann sich nur um Steuerung der Ausnahmen kümmern. Das Auftragscockpit informiert nicht nur über einzelne Produktionsaufträge, sondern man hat das Gesamte auftragsbezogene Netz im Blick.

8 Seite 8 Produktionsauftragsübersicht Durch die effiziente Produktionsauftrags- übersicht ist man immer sofort auskunftsbereit. Die vielfältigen Selektionsmöglichkeiten erlauben immer eine Sicht auf alle Aufträge Eines Kunden, eines Projekts, eines Artikels, etc. Durch die Ampelfunktionalität ist sofort der Status eines Auftrages zu erkennen.

9 Seite 9 Auftragsvorratsliste In der Auftragsvorratsliste, die auch am BDE- Terminal verfügbar ist bekommt man einen Überblick über die Auslastung und die Reihenfolge je Arbeitsplatz.

10 Seite 10 Interaktive grafische Plantafel Die interaktive grafische Plantafel unterstützt die Fertigungsplanung der Maschinenbelegung in Echtzeit durchzuführen und steigert dadurch die Liefertreue. Sie verwaltet Mehr- und Fehlstunden, optimiert die Fertigungsreihenfolge und leistet eine automatische Auftrags- terminierung. Des weiteren ist es dem Anwender möglich, eine absolut transparente Sicht auf die Fertigungsprozesse und die tatsächliche Aus- lastung von Kapazitäten zu bekommen.

11 Seite 11 Kapazitätsübersicht Die Auslastungsübersicht zeigt auf über- sichtliche Weise die Auslastung der Arbeits- plätze (Ressourcen) für einen ausgewählten Zeitraum. Außerdem erkennt man auf einen Blick wo sich die größte zusammenhängende Lücke eines Engpassarbeitsplatzes befindet, um evtl. einen Auftrag zu platzieren, ohne dass ein anderer Auftrag davon betroffen ist. Durch die „drag & drop“ Möglichkeiten ist das System einfach und intuitiv bedienbar.

12 Seite 12 Betriebsdatenerfassung (BDE) Es können Rüst- und Bearbeitungszeiten papier- los zurückgemeldet werden. Lagerbuchungen können direkt am BDE-Terminal oder automatisiert durch die BDE-Meldung durch- geführt werden. So sorgt das BDE-System, dass die Läger und die Produktionsaufträge immer auf dem aktuellsten Stand sind. Durch BDE erhöht sich die Transparenz in der Fertigung durch die Anzeigemöglichkeit von Dokumenten, wie Zeichnungen etc.

13 Seite 13 Beleg-Verknüpfungsplan Diese effiziente grafische Übersicht zeigt die einzelnen Belege und den Belegfluss innerhalb einer Belegkette an. In dieser Übersicht werden alle wichtigen Daten, wie Belegnummer, Buchungsdatum, und Betrag angezeigt. Zusätzlich kann man sich die Buchungen in der Finanzbuchhaltung oder die dazugehörigen Artikel und Stücklisten anzeigen lassen. Selbstverständlich kann man direkt aus der Grafik in die einzelnen Belege verzweigen.


Herunterladen ppt "Metallverarbeitende Industrie  Drehen  Fräsen  Lasern, Brennschneiden  Blechbearbeitung  Schweißbaugruppen  Baugruppenmontage  Lohnfertiger  Auftragsfertiger."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen