Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“ 4.-5. August 2012 Hamburg, Deutschland SuSanA, facebook, flickr, weltweite Projektliste: Kann Euch das.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“ 4.-5. August 2012 Hamburg, Deutschland SuSanA, facebook, flickr, weltweite Projektliste: Kann Euch das."—  Präsentation transkript:

1 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“ August 2012 Hamburg, Deutschland SuSanA, facebook, flickr, weltweite Projektliste: Kann Euch das bei Eurer Arbeit helfen?

2 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland2  SuSanA steht für Sustainable Sanitation Alliance  loses Netzwerk von Organisationen, die nachhaltige Sanitärversorgung unterstützen  Anfang 2007 gegründet  GIZ hat derzeit das Sekretariatsfunktion und übernimmt Wartung der Webseite  SuSanA bietet eine Kommunikationsplattform für die verschiedenen Akteure zum vernetzen, Wissen teilen und um Gespräche untereinander zu beginnen. Was ist SuSanA?

3 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland3 Partner-Organisationen weltweit (190 am 3 August 2012)

4 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland4 Webseite der SuSanA Besonders wichtig für Euch auf der SuSanA Webseite verfügbar:  Alle Publikationen  Technische Zeichnungen  Materialien von Workshops  Präsentationen Poster  Case Studies / Fallstudien  Videos  SuSanA DVD

5 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland5 SuSanA „Library“ Alle Publikationen können auch nach Kriterien gefiltert werden z.B.:  Region  Sprache  Arbeitsgruppen  Technologie

6 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland6 1.Capacity development for sustainable sanitation 2.Cost and economics of sustainable sanitation 3.Renewable energies, groundwater protection and climate change 4.Sanitation systems, technology options, hygiene and health 5.Food security and productive sanitation systems 6.Sustainable sanitation for cities 7.Community, school and rural sanitation (with gender and social aspects) 8.Sustainable sanitation in emergency and reconstruction situations 9.Sanitation as a business, public awareness & sanitation marketing 10.Operation and maintenance of sustainable sanitation 11. Groundwater protection SuSanA Arbeitsgruppen Wir freuen uns sehr über Engagierte, die uns Ihre Zeit zur Verfügung stellen und Leader oder Co-Leader einer der Gruppen werden!

7 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland7 Fallstudien

8 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland8 Facebook page (http://www.facebook.com/susana.org) SuSanA Youtube channel (videos) (http://www.youtube.com/user/susanavideos) Photos on Flickr (http://www.flickr.com/photos/gtzecosan/collections/) Short messaging on Twitter (https://twitter.com/#!/susana_org) Nutzung neuer sozialer Medien (Web 2.0)

9 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland9 Kurze Übersicht zu Flickr

10 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland10 SuSanA Discussion Fora

11 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland11 SuSanA Discussion Fora Kategorien:  Announcements  Hygiene, health, schools and training/education  Sanitation Systems  Agricultural reuse  Miscellaneous  SuSanA working groups  Forum de discussion en Français

12 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland12  Bisher 307 dokumentierte weltweite ecosan-Projekte (hauptsächlich UDDT, aber auch andere Technologien)  In circa 100 Ländern (grob gesagt: in jedem 2. Land gibt es schon ein ecosan-Projekt)  Wie wärs damit, ein bestehendes ecosan-Projekt in Eurem Land oder im Nachbarland zu besichtigen?  „Seeing and not smelling is believing!“ oder bei SuSanA Library: worldwide ecosan list Ecosan-Projektliste – Kurzer Überblick

13 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland13

14 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland14 Sind Sie schon dabei? SuSanA Network forum.susana.org

15 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland15  Annex: Wie unterstützt das BMZ die SuSanA? (1 und 2) Was verspricht sich das BMZ von SuSanA? Structure of SuSanA (eng) Distribution of SuSanA partners by regions and categories (eng) Five key messages of SuSanA (eng)

16 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland16 Wie unterstützt das BMZ die SuSanA? Finanzielle Unterstützung via GIZ Sektorvorhaben (SV):  Mitarbeiter/innen des SV geben Zeit für die Arbeit in der SuSanA: Sekretariat, Webseite, Arbeitsgruppen  SV beteiligt sich finanziell an der Ausrichtung von SuSanA: Treffen, Seminaren, Ausstellungen  SV unterstützt Teilnehmer des Südens finanziell bei der Teilnahme an SuSanA Treffen

17 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland17 Was verspricht sich das BMZ von SuSanA?  Ursprüngliches Ziel: Mehr Einfluss während des IYS (International Year of Sanitation) durch gebündelte Aktivitäten vieler Organisationen  Heute und in Zukunft:  Mehr Gehör für nachhaltige Sanitärversorgung als Thema der EZ  Stärkerer Policy Dialogue (weltweit)  Mehr Sichtbarkeit für Arbeit von GIZ/BMZ  Wissensmanagement und Plattform für Experten im Sanitärbereich

18 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland18 Structure of SuSanA SuSanA meetings 11 Working groups Working group leads Active partnersPassive partners Secretariat WG outputs Factsheets, publications, seminars, DVD, etc. Vision documents SuSanA members and partner organisations Vision documents Minutes Presentations, minutes, videos Outputs Core group Core group meetings Communication tools: Discussion forum Mailing Lists News mail Facebook page

19 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland19 Distribution of SuSanA partners by region (partners come from 53 countries) 179 SuSanA Partners as of 6 May 2012

20 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland20 Distribution of SuSanA partners by category 179 SuSanA Partners as of 6 May 2012

21 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland21 (1)We need capacity development along the entire sanitation chain and apply a “sanitation systems approach” (2)Capitalise on the economic benefits of sanitation! (3)A breakthrough in communication is needed (4)Stakeholder participation in all elements along the chain (5)All parts of the sanitation chain need the right management and financing tools The five key messages of SuSanA

22 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland22 Collection and Storage eg. Septic Tank User Interface eg. Flush-Toilet, Compost-Toilet, Pit Conveyance eg. Simplified Sewer, Tank Lorries Centralized Treatment eg. Anaerobic Baffled Reactor, Waste Stabilization Pond Reuse and Disposal eg. Composting or Leach Field (1) We need capacity development along the entire sanitation chain and apply a “sanitation systems approach”!

23 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland23 Costs of lack of sanitation Health costs (lost work time) Lost Tourism Environmental costs Drinking water production costs Benefits (e.g.) Business opportunities Value of system outputs (biogas, fertiliser, irrigation water, forage, …) Income & Job creation Food security (2) Capitalise on the economic benefits of sanitation!

24 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland24  Media stars: e.g. Wash united…  No toilet – no bride (TV-movies Nepal/India)  School sanitation (Hygiene education)  Pretty toilets  Human right (3) A breakthrough in communication is needed

25 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland25 (4) Participation & Capacity development along the chain UDDToilets Urban agriculture Energy from waste Land applicationIrrigation of crops Forage from C.wetlands

26 Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“, Hamburg, Deutschland26 Management  How to control a large number of decentralised systems (incl. health concerns)  Difference between rural and urban Financing  Role of Utilities  How to finance lots of small activities? Subsidies  Invest in improved health or finance large infrastructure or partially subsidise O&M of productive sanitation (5) All parts of the sanitation chain need the right management and financing tools Behaviour change Affordability Strong Institutions Protect Environment Source: KfW 2009


Herunterladen ppt "Grundlagenseminar: „nachhaltige Sanitärversorgung“ 4.-5. August 2012 Hamburg, Deutschland SuSanA, facebook, flickr, weltweite Projektliste: Kann Euch das."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen