Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vertieferseminar "Navigation mit GIS " Themenblock C: Multimodale Routenplanung 11. Bewertung von Routenbeschreibungen Daniela Schulz 28.11.2002 Vertieferseminar.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vertieferseminar "Navigation mit GIS " Themenblock C: Multimodale Routenplanung 11. Bewertung von Routenbeschreibungen Daniela Schulz 28.11.2002 Vertieferseminar."—  Präsentation transkript:

1 Vertieferseminar "Navigation mit GIS " Themenblock C: Multimodale Routenplanung 11. Bewertung von Routenbeschreibungen Daniela Schulz Vertieferseminar "Navigation mit GIS " Themenblock C: Multimodale Routenplanung 11. Bewertung von Routenbeschreibungen Daniela Schulz

2 Übersicht 1. Einleitung Bewertung von Routenbeschreibungen Vertieferseminar "Navigation mit GIS " Vergleich: Autonavigation - Fußgängernavigation 3. Entwicklung einer Routenbeschreibung 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnisdiskussion 8. Fazit

3 Einleitung Bewertung von Routenbeschreibungen Navigationshilfen durch den Raum erwünscht Defizite der bisher entwickelten Routenanweisungen Menschliche Wahrnehmung von Routenbeschreibungen unerforscht Frage: Nach welchen Kriterien bewerte ich eine Routenbeschreibung? 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

4 Einleitung Bewertung von Routenbeschreibungen Start 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

5 Vergleich Bewertung von Routenbeschreibungen ? ? ? ? Navigation Autofahrer Fußgänger 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

6 A  F A \ F F \ A Vergleich Bewertung von Routenbeschreibungen Route Karte + Anweisung Route Karte + Anweisung Objekte Aktionen mehr Fußgängerzonen Zeit mehr Unit Step Reine Auto- strassen Reine Auto- strassen Ziel Landmarks Attribute Koordinaten Strassen Ziel Landmarks Attribute Koordinaten Strassen Start Ziel Start Ziel Gebäude Plätze Bewegung Statik Orientierung Bauwerke Geschäfte 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

7 Entwicklung einer Routenbeschreibung Bewertung von Routenbeschreibungen 1.Räumliche Vorstellung der Umgebung 2.Route festlegen 3.Verbalisierung der räumlichen Informationen 3 Schritte:  Linearisierungsproblem 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

8 Vermutungen Bewertung von Routenbeschreibungen Auf das Nähern eines Entscheidungspunktes hinweisen bei Neuorientierung an Entscheidungs- punkten sind Landmarks notwendig besser Landmarks statt Straßennamen „ Du bist zu weit gegangen, falls“ Distanzangaben zwischen Entscheidungs- punkten am Entscheidungspunkt Neuorientierungs- anweisungen geben 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

9 Vermutungen Bewertung von Routenbeschreibungen Bei Ausführung einer falschen Aktion  Informationen geben, die Wegsuchenden wieder auf richtigen Fährte bringt Klare Reihenfolge der Informationen Hinreichende Anzahl redundanter Informationen bereitstellen Beispiel 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

10 Beispiel Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit Stand with your back to the station. Walk to the left. The Scalzi Bridge will be in front of you. It is a very high bridge which crosses the Grand Canal. Walk across the bridge. You will reach a street which is a continuation of the bridge. At a given time, take the second street on your left. You will reach an obliquely oriented bridge made of iron and stone. Walk across the bridge. The Church San Simeon will be just in front of you.

11 Beispiel Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit Campo Santo Stefano is a wide square. At one end, it joins Campo San Vidal, which is recognizable from a church with a orist's shop in front of it. You reach Campo San Vidal by a wooden bridge, the only wooden bridge in Venice, the Bridge of the Academy. When you are in Campo Santo Stefano, you may notice a little wooden newspaper kiosk at the end of the campo and a small place with an ice cream shop and a bar. In the middle of the campo, there is a monument. I think it is a statue of Tommaseo. As you walk along, you will see the tower of Santo Stefano which is easy to recognize since it is crooked and leaning a little. You can still see it as you walk across a bridge which is rather low and wide, with a few steps. You arrive in Campo Sant'Angelo. It is a raised campo,

12 Beispiel Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit that you enter by steps up from the surrounding little streets. From there, you still can see the tower of Santo Stefano. You proceed and enter a street whose name I do not remember, Calle della Fava, maybe. It is a very long street, rather straight, which goes to the Manin Bridge. It is a stone bridge. Just before the bridge, there is a bookshop. After the bridge is the campo with another monument. It is a monument to Manin, on which there is a lion, the winged lion of Venice. It is on a marble pedestal surrounded by four cube- shaped marble pillars. In front of the monument, there is a bank, which is easy to recognize because it is a building without any Venetian feature at all. It is a modern building inreinforced concrete, a sort of fortified bank. You are on Campo Manin.

13 Experiment Bewertung von Routenbeschreibungen Kalifornische Universität für Psychologie und Geographie  Keine Beschränkung auf Richtung und Neuorientierung bei Anfertigung einer Routenbeschreibung 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit Untersuchungen aus Wahrnehmungs- psychologie  Landmarks als Orientierungshilfe  wann werden welche Landmarks zur Routenbeschreibung gewählt  welche Elemente in Routenbeschreibung haben für Qualität hohen Stellenwert

14 Ablauf Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit - Erstsemestler über Universitätsgelände geführt - Route besteht aus 14 Segmenten und 13 Entscheidungspunkten - anschließend Route schriftlich beschreiben - Hinzufügen hilfreicher Informationen, wie Streckenabschnitte, Wendepunkte und Landmarks 1.Sammeln von Routenbeschreibungen:

15 Ablauf Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 2.Subjektive Bewertung der Routenbe- schreibungen: - Einstufung der Routenbeschreibungen auf Skala von 1-5 (1 = schlecht, 5 = gut)  ahnungslose Testpersonen  Forscher

16 Ablauf Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 3.Objektive Bewertung der Routenbe- schreibungen: - Quantitative Messung der Units  Codierung mit 10 Variabeln Codierung

17 Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit ~ 4 Landmarksvariabeln: 1) Landmarks an Entscheidungspunkten 2) Landmarks an potentiellen Entscheidungspunkten 3) Wegbegleitende Landmarks 4) entfernte Landmarks

18 Codierung Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit ~ 3 Entscheidungspuntvariabeln: 1) Anzahl der Abbiegeaussagen 3) Anzahl der Entscheidungspunkte an denen Landmarks erwähnt werden 2) Anzahl der Abbiegeaussagen, denen eine Richtungsanweisung folgt

19 Codierung Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit ~ Anzahl der erwähnten Segmente ~ Anzahl der Fehler ~ Anzahl der Wörter Ablauf

20 Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 4.Vergleich von subjektiver und objektiver Qualitätsmessung

21 Behauptungen Bewertung von Routenbeschreibungen I.Angemessener Umfang  nicht zu kurz und nicht zu lang II.Nur Landmarks an Entscheidungspunkten für Qualität der Routenbeschreibung entscheidend III.Anzahl der Landmarks nimmt am Ende der Route zu, um exakte Identifikation des Zielpunktes zu gewährleisten 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit

22 Ergebnis Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 70% 40%

23 Ergebnis Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 18,6 Erwähnungshäufigkeit der 119 Landmarks:

24 Ergebnis Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 50,5% 44,1%

25 Diskussion Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit III.Anzahl der Landmarks nimmt am Ende der Route zu, um exakte Identifikation des Zielpunktes zu gewährleisten  Nicht genannte Landmarks sind für Wegfindung nicht notwendig

26 Ergebnis Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit Subjektive Bewertung: Übereinstimmung innerhalb der Gruppe... Ahnungslose Testpersonen  73 %... Forscher  86 % Zuordnung aufgrund ähnlicher Kriterien  Subjektive Bewertung verlässliche Methode

27 Ergebnis Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit Korrelation der Routencodierungsvariablen mit der subjektiven Bewertung:

28 Diskussion Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit I.Angemessener Umfang  nicht zu kurz und nicht zu lang  Keine Gefahr der Überforderung bei zu hohem Maß an Details Abbildung

29 Ergebnis Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 70% 40%

30 Ergebnis Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit 50,5%44,1%

31 Diskussion Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit II.Nur Landmarks an Entscheidungspunkten für Qualität der Routenbeschreibung entscheidend

32 Ergebnis/Diskussion Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit Weitere Studie: Vergleich der Routenbeschreibungen mit Routenbeschreibungen aus bekannter Umgebung Korrelation mit subjektiver Bewertung:  Gebrauch unterschiedlicher Landmarks abhängig von Fähigkeit Repräsentation der räumlichen Umgebung zu bilden

33 Fazit Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit  Vor Erstellung einer Routenbeschreibung  Vertrautheit mit Umgebung  Auswahl + Anzahl der Landmarks individuell verschieden  gleichermaßen für alle Personen schwierig  Ergebnisse nicht hinreichend um Behauptungen I-III zu widerlegen/ stützen  Variation der Route in Länge, Standort, Komplexität usw.

34 Fazit Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit Untersuchung wirft neue Fragen auf: 1)Einer Variabel wird eine hohe Bedeutung bezüglich der Qualitäten einer Routenbeschreibung zugesprochen. 2)Die Route erhält eine charakteristische Änderung. Frage:Ist sie dann auch für die Wegfindung bedeutender? Frage:Inwieweit werden dabei die Elemente, die für die Qualität der Routenbeschreibung bedeutend sind, beeinflusst?

35 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Fragen?

36 Ergebnis/Diskussion Bewertung von Routenbeschreibungen 1. Einleitung 2. Vergleich 3. Entwicklung einer Routenb. 4. Vermutungen 5. Experiment 6. Behauptungen 7. Ergebnis- diskussion 8. Fazit


Herunterladen ppt "Vertieferseminar "Navigation mit GIS " Themenblock C: Multimodale Routenplanung 11. Bewertung von Routenbeschreibungen Daniela Schulz 28.11.2002 Vertieferseminar."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen