Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

A Location Representation for Generating Descriptive Walking Directions Jana Gliet Simon Jirka.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "A Location Representation for Generating Descriptive Walking Directions Jana Gliet Simon Jirka."—  Präsentation transkript:

1 A Location Representation for Generating Descriptive Walking Directions Jana Gliet Simon Jirka

2 Jana Gliet, Simon Jirka2 Motivation Viele raumbezogene Anwendungen beziehen sich nur auf den Raum und nicht auch auf seine Bedeutung LBS oft nicht ausreichend, da eine gemeinsame Nutzung von Wissen nicht unterstützt wird knowledge sharing Abhilfe: LAIR

3 Jana Gliet, Simon Jirka3 LAIR Location Awareness Information Representation –Ontologie –Modellierung der räumlichen Beziehungen und funktionalen Eigenschaften von Orten –Fragen: Wo befindet sich eine Person? Welche Orte liegen in der Nähe? Welche Aktivitäten gibt es dort? Grundlage für Stata Walking Guide

4 Jana Gliet, Simon Jirka4 LAIR - Modellierung Place –Ort mit bestimmen Eigenschaften und beliebiger Größe Path –Straßen/Wege (1D) Functional Place –Verwendungszweck eines Ortes Instanzen werden in einem semantischen Netzwerk gespeichert

5 Jana Gliet, Simon Jirka5 Beispiel Place: –Name: MIT –On: {Massachusetts Avenue, Memorial Drive} –Star: {(Mass Ave, 135, -1), (Mass Ave, 315, +1), (Memorial Drive, 65, +1), (Memorial Drive, 245, -1)} –View: {(John Hancock Tower, 135, 1 mile)} –Contained: {Cambridge, Massachusetts, new England} –Functions: {Teaching Institute, Research Institute} Path: –Name: Massachusetts Avenue –Row: {{MIT, Central Square Transit Point, Harvard Yard}} Functional Place: –Name: Teaching Institute –Actions: {Lecturing}

6 Jana Gliet, Simon Jirka6 Szenario

7 Jana Gliet, Simon Jirka7 Stata Walking Guide Wegbeschreibungen im MIT Stata Center –Routenfindung mit graphischer Ausgabe –Automatische Übersetzung der Routen in schriftliche Wegbeschreibungen Durchführung: –10 Testpersonen, die jeweils 3 unterschiedliche Routen beschreiben nach vorgegebenem Muster

8 Jana Gliet, Simon Jirka8 Schriftliche Wegbeschreibung Folgerungen aus den Wegbeschreibungen der Testpersonen: keine Distanzen oder kardinale Richtungsabgaben verwenden Anweisungen sind komplexer als eine Folge von go- to und turn Türen sind nützliche Landmarken Landmarken für Orte mit Richtungsänderungen und zur Verifizierung des richtigen Weges Beschreibung der realen Orte, an denen man vorbeikommt Beschreibung der Gangkreuzungen

9 Jana Gliet, Simon Jirka9 Erzeugung von Anweisungen Richtungsangaben –Kreuzungen sind Places –Bestimmung der Richtung aus Kreuzungsgeometrie und zwei Wegpunkten Notwendigkeit von Richtungsangaben –Ende von Pfaden –Erreichen von Landmarken

10 Jana Gliet, Simon Jirka10 Erzeugung von Anweisungen Ersetzen von Anweisungen zum Richtungswechsel durch anzusteuernde Landmarken Bei langen Pfaden: Angabe von Landmarken zur Überprüfung des richtigen Weges Hinweise auf zu passierende Türen Evaluierung ergab: Landmarken sind von großer Bedeutung

11 Jana Gliet, Simon Jirka11 Gruppierung von Anweisungen Abschließende Gruppierung von Anweisungen in Segmente Kriterien –Anzahl von Anweisungen –Räumlicher Zusammenhang Unterteilung z.B. nach unterschiedlichen Etagen

12 Jana Gliet, Simon Jirka12 Beispiel Head out of 221 and Turn right. You will see a set of double doors on your right; walk towards it. Walk through the doorway into the Lounge. Turn left at Lounge. Walk into the main hallway. Turn right at main hallway. Walk forward. Turn right at near (sic) the end of the hall. Walk into the Elevator Lobby. You will see elevators on your left; walk towards it.

13 Jana Gliet, Simon Jirka13 Beispiel Take the elevator to the fourth floor. Head out of Elevator Lobby and Turn right. Turn left. Walk forward. Turn right. Walk through the doorway into a new area (CSAIL Headquarters).

14 Jana Gliet, Simon Jirka14 ISLE Ursprünglich Debugging-Tool Nutzt die semantischen Beziehungen des Netzwerks Bietet dem Nutzer Zusatzinformationen über seinen Standort –Beschreibe diesen Ort. –Was kann ich hier tun? –Wie weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin? –Liegt Ort X nahe an Ort Y? –Liegt der Ort P auf meiner Route von X nach Y?

15 Jana Gliet, Simon Jirka15 Ausblick Automatische Erzeugung von LAIR-Pfaden aus CAD-Zeichnungen Einsatz des Stata Walking Guides an Informationskiosken Bereitstellung von Informationen mit Bezug zur aktuellen Position oder Tätigkeit

16 Jana Gliet, Simon Jirka16 Danke für die Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "A Location Representation for Generating Descriptive Walking Directions Jana Gliet Simon Jirka."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen