Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Horst Sterr, Kiel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Horst Sterr, Kiel."—  Präsentation transkript:

1 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Horst Sterr, Kiel

2 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Mittlere globale Temperatur und Meeresspiegel (relativ zu heute) zu verschiedenen Zeiten in der Erdgeschichte sowie die Projektion für das Jahr 2100 (1 m über dem heutigen Meeresspiegel). Langfristig ist wahrscheinlich mit einem vielfach höheren Meeresspiegelanstieg zu rechnen, als er bis 2100 erwartet wird

3 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten GletscherEiskappen Gletscher & Polkappen Grönland Eisschild Antarktisches Eisschild Anzahl> Fläche (10 6 km²)0,430,240,681,7112,37 Volumen (10 6 km³)0,080,100,18 ± 0,042,8525,71 Möglicher Gesamtbeitrag zum Meeresspiegelanstieg (in m) 0,240,270,50 ± 0,107,261,1 Jährlicher Beitrag zum Meeresspiegelanstieg (in mm/Jahr) 1,9 ± 0,31,4 ± 0,15,1 ± 0,2 Physische Eigenschaften der Eismassen auf der Erde

4 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Temperaturveränderung (°C zwischen im Verhältnis zu ) Meeresspiegelanstieg (m zwischen im Verhältnis zu ) Fall bestmöglicher Schätzwert mögliche Spannweite Modellbasierte Spannweite ohne zukünftige, dynamische Änderungen im Gletscherfluss Erwärmung als Ergebnis der bis zum Jahr 2000 erhöhten CO ² -Konzentration 0,6°0,3° – 0,9°[MSA: 0,15m im 20.Jhd.] B1 Szenario1,81,1 - 2,90,18 - 0,38 m A1T Szenario2,41,4 - 3,80,20 - 0,45 m B2 Szenario2,41,4 - 3,80,20 - 0,43 m A1B Szenario2,81,7 - 4,40,21 - 0,48 m A2 Szenario3,42,0 - 5,40,23 - 0,51 m A1Fl Szenario4,02,4 - 6,40,26 - 0,59 m Durchschnittliche, prognostizierte globale Oberflächenerwärmung und Meeresspiegelanstieg Ende des 21. Jahrhunderts

5 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Ausdehnung der Abschmelzfläche auf Grönland nach Satellitendaten. Gezeigt sind beide extremen Jahre 1992 (nach dem Ausbruch des Pinatubo) und 2005 (a) sowie die zeitliche Entwicklung (b).

6 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Der Anstieg des globalen Meeresspiegels aus Satellitenmessungen (obere Linie, mit ihrem linearem Trend) sowie die Projektionen des IPCC (2001a) mit ihrem Unsicherheitsbereich

7 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Beobachtete Veränderungen der globalen Durchschnittstemperatur, des durchschnittlichen globalen Meeresspiegelanstieg (Pegeldaten = blau; Satellitendaten = rot) und der Schneedecke der nördlichen Hemisphäre (März – April) Alle Veränderungen sind relativ zu den Durchschnittswerten der Jahre Geglättete Kurven wurden aus dekadischen Durchschnittswerten gebildet, Kreise stellen jährliche Werte dar, schattierte Bereiche stellen geschätzte Unsicherheitsintervalle dar (aus umfassenden Analysen bekannter Unsicherheiten (a,b) sowie aus Zeitreihenanalysen (c)

8 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Wasserkreislauf zwischen Ozean, Atmosphäre und Gletschern Eisschild-Dynamik Große Landflächen in höheren Breiten Atmospherische Zirkulation mit meridionalem Feuchtigkeitstransport Eisbergkalben Meereseis beeinflusst nicht den Meeresspiegel

9 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten

10 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Seit dem 3. IPCC-Report ist das Bewusstsein, dass einige Wetterereignisse und –extreme im 21.Jhd. häufiger, weiter verbreitet und/oder intensiver auftreten werden, gestiegen. Und es ist mehr über die potentiellen Folgen dieser Veränderungen bekannt. Eine Auswahl davon wird in der Tabelle unten gezeigt: Phänomene und Trends Wahrscheinlichkeit der Zukunftstrends basierend auf Projektionen für das 21.Jhd. mittels SRES Szenarios Beispiele bedeutender projizierter Folgen pro Sektor Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Ökosysteme WasserressourcenGesundheitIndustrie, Siedlungen, Gesellschaft Wärmere und weniger kalte Tage und Nächte; wärmere/häufigere heiße Tage und Nächte über den meisten Landflächen So gut wie sicherGesteigerte Ernten in käl- teren Gegenden, redu- zierte Ernten in wärmeren Gegenden; erhöhte Insektenvermehrung Folgen für Wasser- ressourcen abhängig von Schneeschmelze; gestiegene Evapotrans- pirationsraten Verringerte Sterblichkeitsraten durch verminderte Kälteaussetzung/-belastung Verminderte Energienachfrage für Heizung; gesteigerte Nachfrage nach Kühlung; abnehmende Luftqualität in Städten; reduzierte Störung des Transport durch Schnee und Eis; Folgen für Wintertourismus Warmwetterperioden/ Hitzewellen, Häufigkeit nimmt zu über den meisten Landflächen Sehr wahrscheinlichVerringerte Ernte in wärmeren Regionen aufgrund von Hitzestress, steigende Brandgefahr Wassernachfrage steigt, Probleme der Wasserqualität, z.B. Algen Gesteigertes Risiko durch Hitzetod, bes. bei Älteren, chronisch Kranken, sehr jungen und sozial isolierten Menschen Verringerung der Lebensqualität in wärmeren Regionen für Menschen ohne angemessene Unterkunft, Folgen für Ältere, sehr junge und Arme Starke Niederschlagsereigniss e; Häufigkeit nimmt zu über den meisten Gebieten Sehr wahrscheinlichSchaden an Feldfrüchten, Bodenerosion, Unvermögen Land zu kultivieren aufgrund von Bodenvernässung Nachteile für Ober- flächen- und Grundwas- serqualität; Verunreini- gung der Wasserver- sorgung, mögliche Wasserknappheit Erhöhtes Risiko von Todesfällen, Verletzungen, Infektionen, Atmungs- und Hautkrankheiten und Post-Traumatischen-Stress- Syndromen Störungen von Siedlungen, Handel, Transport und Gesellschaft aufgrund von Überschwemmungen; Druck auf städtische und ländliche Infrastrukturen Von Dürre betroffene Flächen weiten sich aus wahrscheinlichLanddegradation, niedrigere Ernten durch Schädigung und Ausfall; erhöhtes Viehsterben, gestiegene Brandgefahr Weitere Verbreitung von Wasserbelastung Erhöhtes Risiko von Nahrungs- und Wasserknappheit, Unterernährung sowie von wasser- und nahrungsbedingten Krankheiten Wasserverknappung in Siedlungen, Industrie und Gesellschaft; vermindertes Potential zur Wasserkraftnutzung, Potential für Bevölkerungswanderung Intensive tropische Sturmaktivität wird erhöht wahrscheinlichSchaden an Feldfrüchten, Windwurf an Bäumen, Schaden an Korallenriffen Stromausfälle stören die öffentliche Wasserversorgung Erhöhtes Risiko von Todesfällen und Verletzten, wasser- und nahrungsbedingten Krankheiten sowie Post-Traumatischen- Stress-Syndromen Störungen durch Überflutungen und starke Winde; Auszahlung der Risikodeckung in vulnerablen Gebieten durch Privatversicherungen; Potential für Bevölkerungswanderung Vermehrtes Auftreten von extrem hohen Wasserständen wahrscheinlichVersalzung von Bewässerungswasser, Ästuaren und Süßwassersystemen Verminderte Verfügbar- keit von Süßwasser aufgrund von Salzwassereindringen Erhöhtes Risiko von Todesfällen und Verletzten durch Ertrinken in Fluten; migrationsbedingte Folgen für die Gesundheit Kosten für Küstenschutz versus Kosten für Landnutzungsverlegung; Potential für Bevölkerungs- und Infrastrukturentwick- lung; siehe auch oben tropische Stürme

11 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Bevölkerung und Landfläche in niedrig gelegenen Küstenregionen nach Region Bevölkerung und Landfläche in niedrig gelegenen KüstenregionenAnteil an Bevölkerung und Landfläche in niedrig gelegenen Küstenregionen Region Bevölkerung (Mio,) Städtische Bevölkerung (Mio,) Landfläche (Mio km²) Davon städtische Flächen (Mio km²) Anteil an der regionalen Bevölkerung Anteil der städtischen Bevölkerung der Region Anteil an der regionalen Landfläche Anteil an der städtischen Landfläche der Region Afrika ,2%14,5%0,9%7,9% Asien ,3%17,7%3,3%11,7% Europa ,1%8,1%2,1%7,0% Lateinamerika ,1%6,9%2,0%6,6% Australien/ Neuseeland ,8%14,4%1,7%13,4% Nordamerika ,8%8,5%2,8%5,9% Kleine Inselstaaten ,1%14,0%16,3%13,1% Welt ,5%13,5%2,2%8,2% Anmerkung: Die Regionen basieren zwar auf den IPCC-Regionen, sind jedoch nicht absolut identisch mit diesen. Staaten, die nicht in der IPCC-Liste aufgeführt sind, werden einer der IPCC-Regionen zugewiesen. Russland, welches durch die IPCC in zwei Regionen unterteilt wird (Asien und Europa), wird hier komplett zu Europa gezählt. Die Gruppe der kleinen Inselstaaten umfasst 66 Mitglieder, von denen einige im IPCC-Bericht nicht zu den kleinen Inselstaaten gezählt werden.

12 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Bevölkerung und Landfläche in niedrig gelegenen Küstenregionen Anteil an Bevölkerung und Landfläche in niedrig gelegenen Küstenregionen Einkommenskategorie Bevölkerung (Mio.) Städtische Bevölkerung (Mio.) Landfläche (Mio. km²) Städtische Landfläche (Mio. km²) Anteil an der Bevölkerung der Gruppe Anteil der städtischen Bevölkerung der Gruppe Anteil an der Landfläche der Gruppe Anteil an der städtischen Landfläche der Gruppe niedrig ,0%15,6%2,7%9,0% untere Mitte ,9%14,1%1,6%7,6% obere Mitte ,8%8,9%1,9%7,6% hoch ,7%12,6%2,9%8,3% Welt ,4%13,4%2,2%8,1% Bevölkerung und Landfläche in niedrig gelegenen Küstenregionen nach Nationaleinkommenskategorien

13 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Staaten geordnet nach Fläche in niedrig gelegenen Küstengebieten Top Ten Staaten geordnet nach Flächenanteil in niedrig gelegenen Küstengebieten Top Ten StaatGesamtrang* Landfläche in niedrig gelegenen Küstengebieten Staat**Gesamtrang* Größe und Anteil der Fläche in niedrig gelegenen Küstengebieten (in km²)% % 1. Russland Bahamas Kanada Niederlande USA Bangladesh China Franz. Polynesien Indonesien Gambia Australien Dänemark Brasilien Katar Mexiko Kuba Indien Vietnam Vietnam Guinea-Bissau * Rang nach gesamter Landfläche im weltweiten Vergleich ** Staaten mit weniger als Einw. oder einer Gesamtfläche unter km² ausgenommen Staaten mit der größten Landfläche und dem höchsten Flächenanteil in niedrig gelegenen Küstengebieten

14 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Region< Mio.1- 5 Mio.> 5 Mio. Afrika Asien Europa Lateinamerika Australien & Neuseeland Nordamerika Kleine Inselstaaten Welt Bevölkerungsanteil in niedrig gelegenen Küstenregionen für alle städtischen Siedlungen, gruppiert nach Größe (in %)

15 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Städtische Bevölkerungszahlen und Wachstumsraten zwischen 1990 und 2000 in China und Bangladesch – insgesamt und in niedrig gelegenen Küstenzonen Bevölkerung (in 1.000) Jährliche Wachstumsrate (in %) Staat China ,04 Städtisches China ,33 Niedrig gelegene Küstenzonen China ,91 Chinesische Städte in niedrig gelegenen Küstenzonen ,39 Bangladesh ,17 Städtisches Bangladesh ,52 Niedrig gelegene Küstenzonen Bangladesh ,14 Städte in niedrig gelegene Küstenzonen in Bangladesh ,82

16 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten 1 m2 m3 m4 m5 m Fläche (Gesamt = km 2 ) Betroffenes Gebiet % des Gesamtgebietes0,310,480,710,961,21 Bevölkerung (Gesamt = ) Betroffene Bevölkerung % der Gesamtbevölkerung1,282,033,014,165,57 Bruttoinlandsprodukt (Gesamt BIP = Mio. $-US) Betroffenes BIP (in $-US) % des Gesamtgebietes1,302,123,214,676,05 Urbane Flächen (Gesamt = km 2 ) Betroffenes Gebiet % des Gesamtgebietes1,021,642,493,544,68 Landwirtschaftlich genutzte Flächen (Gesamt = km 2 ) Betroffenes Gebiet % des Gesamtgebietes0,390,691,091,592,10 Feuchtgebiete (Gesamt = km 2 ) Betroffenes Gebiet % des Gesamtgebietes1,862,964,345,977,32 Auswirkungen des Meeresspiegelanstiegs: global

17 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Anteile der ländlichen und städtischen Bevölkerung in niedrig gelegenen Küstenzonen in den 50 Ländern mit den höchsten im Küstenbereich lebenden Bevölkerungsanteilen

18 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten

19 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Das Karbonatsystem des Meerwassers. Das relative Verhältnis der drei anorga- nischen Kohlenstoffverbindungen reflektiert den pH-Wert des Wassers. Der Pfeil zeigt die erwartete Verschiebung des mittleren pH-Werts vom heutigen (blauen) Bereich in Richtung auf sauerer, wenn die atmosphärische CO2 Konzentration 750 ppm erreicht.

20 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Aragonitsättigung und gegenwärtige Riffstandorte von Warmwasserkorallen (blaue Punkte). a) Vorindustrielle Werte (ca. 1870, atmos- phärische CO2-Konzentration 280 ppm) b) Gegenwart (ca. 2005, 375 ppm CO2) c) Zukunft (ca. 2065, 517 ppm CO2) Der Grad der Aragonitsättigung (Ω) bezeichnet das relative Verhältnis zwischen dem Produkt der Konzentration von Kalzium- und Karbonationen und dem Löslichkeitsprodukt für Aragonit.Standorte mit einer Aragonitsättigung unterhalb von 3,5 sind nur noch bedingt für riffbildende Warmwasserkorallen geeignet (marginal), unterhalb von 3 sind sie ungeeignet.

21 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Schemata der beobachteten Veränderungen im Ozean, inklusive der Temperatur, des Salzgehalts, dem Meeresspiegel, des Meereises und den biogeochemischen Kreisläufen. Die Legende zeigt die Richtungen der Veränderungen dieser Variablen.

22 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Ursachen und Folgen der Methanhydratdestabilisierung

23 Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Schematische Struktur eines pelagischen Meeresökosystems. Grüne Pfeile: Input in die Primärproduktion; schwarze Pfeile: Wechselwirkungen mit dem Karbonatsystem; braune Pfeile: Abbau von Biomasse. Meeressäuger und Vögel wurden der Übersicht halber nicht berücksichtigt


Herunterladen ppt "Der Klimawandel - Einblicke, Rückblicke und Ausblicke - X-2. Folgen des Klimawandels für Ozeane und Küsten Horst Sterr, Kiel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen