Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung: Rekonstruktionen und Szenarien Hans von Storch Institut für Küstenforschung GKSS Forschungszentrum Coastdat Workshop, Hamburg, 5-6 Oktober.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung: Rekonstruktionen und Szenarien Hans von Storch Institut für Küstenforschung GKSS Forschungszentrum Coastdat Workshop, Hamburg, 5-6 Oktober."—  Präsentation transkript:

1 Einführung: Rekonstruktionen und Szenarien Hans von Storch Institut für Küstenforschung GKSS Forschungszentrum Coastdat Workshop, Hamburg, 5-6 Oktober 2006

2 Rekonstruktion und Szenarien Gegenstand: raum-zeitlich detaillierte Umweltveränderungen auf Zeitskalen von Stunden bis Jahrzehnten und räumliche Skalen von wenigen Kilometern bis 1000 Kilometern Wetter, Klima, Strömungen, Seegang, Sturmfluten, Stoffströme und -verbeibe, und … später: Ökosysteme und Morphodynamik. Bisher: Europa. Zweck: Bewertung von Veränderungen; Perspektiven für Handlungsbedarf Zentraler Forschungsschwerpunkt von Systemanalyse und –modellierung (KS) im Institut für Küstenforschung der GKSS

3 Feser Analysen: Ableitung regionaler Vorgänge aus globalen NCEP Re-Analysen und geographischem Detail : Feser, F., R. Weisse and H. von Storch, 2001: Multidecadal atmospheric modelling for Europe yields multi-purpose data. EOS 82, jähriges Jubiläum! Historie

4 Feser-Analysen > Bleiprojekt > HIPOCAS > CoastDat

5 Katja Woth Globales Geschehen Dynamisches Downscaling Hydrodynamisches Modell der Nordseezirkulation Empirisches Downscaling Pegel St. Pauli Zusammenarbeit u. a. mit BAW, BSH, ALR Husum, FSK Norderney, Hamburg Port Authority u.a. Die CoastDat Strategie, in einer Downscaling-Kaskade Information auf regionaler und lokaler Skala zu konstruieren.

6 Globales Geschehen Dynamisches Downscaling Dynamik der Nordsee Lokales Geschehen Rekonstruktionen NCEP, ERA, REMO 50 km CLM 50 km TRIMGeo Telemac Szenarios PRUDENCE (EU Projekt) RCAO 50 km CLM 50 km andere TRIMGeoEmpirisches Modell

7 von Storch, H., H. Langenberg and F. Feser, 2000: A spectral nudging technique for dynamical downscaling purposes. Mon. Wea. Rev. 128: Herausforderung: ADDED VALUE Skalenabhängig – Zugewinn auf kleineren Skalen – deshalb nicht immer gut zu erkennen, weil Karten von den grosskaligen Strukturen dominiert werden. In topographisch gegliederten Gebieten (z.B. Küsten) Nachweis nichttrivial Räumliches Detail Hohe zeitliche Auflösung (1h)

8 Added value … … stellt sich in den Anwendungen heraus. Ich hoffe, dass wir hierzu gute Beispiele im Laufe der nächsten beiden Tagen erfahren werden.

9


Herunterladen ppt "Einführung: Rekonstruktionen und Szenarien Hans von Storch Institut für Küstenforschung GKSS Forschungszentrum Coastdat Workshop, Hamburg, 5-6 Oktober."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen