Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Die Vergebung als Weg zur Befreiung und Frieden Alexandre Orth

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Die Vergebung als Weg zur Befreiung und Frieden Alexandre Orth"—  Präsentation transkript:

1 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Die Vergebung als Weg zur Befreiung und Frieden Alexandre Orth Geeak e.V April 2009, München Quelle: Ney Deluiz Der Geeak e.V. (Spiritistische Studiengruppe Allan Kardec) ist ein christlich-spiritistisches Zentrum für Studium, Brüderlichkeit und Gebet.

2 Seite 2 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Einführung Denn wenn ihr den Menschen ihrer Verfehlungen vergebt, dann wird euer himmlischer Vater auch euch vergeben. Wenn ihr aber den Menschen nicht vergebt, dann wird euch euer Vater eure Verfehlungen auch nicht vergeben. (Matthäus, VI, 14-15)

3 Seite 3 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Motivation Warum empfehlen alle Religionen, unseren Geschwistern ständig zu vergeben? Ist die Vergebung nur ein moralisches Verhalten oder hat sie tatsächlich einen Einfluss auf unsere Lebensqualität? Welche Konsequenzen hat das Rachegefühl? Lohnt sich Gerechtigkeit mit unseren eigenen Händen auszuüben? Kann man ohne Vergebung in Frieden leben? Welche Rolle spielt die Vergebung bei der Behandlung von Menschen mit psychischen Krankheiten? Wenn das für mich gut ist, wie kann ich es dann praktisch umsetzen?

4 Seite 4 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Versöhnung Sündigt aber dein Bruder an dir, so geh hin und weise ihn zurecht zwischen dir und ihm allein. Hört er auf dich, so hast du deinen Bruder gewonnen. (…) Da trat Petrus zu ihm und fragte: 'Herr, wie oft muss ich den meinem Bruder, der an mir sündigt, vergeben? Genügt es siebenmal?' Jesus sprach zu ihm: 'Ich sage dir: nicht siebenmal, sondern siebzig mal sieben mal' (Matthäus, VIII, 15, )

5 Seite 5 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Grundlage Grundprinzipien der spiritistischen Doktrin: Glaubt: an die Existenz Gottes (Liebe, Gerechtigkeit, Allmacht) an die Existenz und an das Weiterleben des Geistes nach dem physischen Tod (Zukunft, Fortsetzung des Lebens) an die Pluralität von Existenzen (Reinkarnation) (Ursache Wirkung; Vergangenheit Zukunft) an die Pluralität bewohnter Welten (Brüderlichkeit: eine Familie, mehrere Zustände) an die Kommunikation mit der geistigen Welt (Feedback:+ Unterstützung - Obsession, Besessenheit) Allan Kardec ( ) (Prof. Hippolyte-Léon-Denizard Rivail)

6 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Fortsetzung des Lebens nach dem Tod (und die Rache)? Wenn wir nicht – bei dem physischen Tod – sterben, was passiert dann mit dem Leute, die uns hassen? Können diese Geister unser Leben beeinflussen? Wie erkläre ich manche negative Gefühle, die man ohne ersichtlichen Grund fühlt? Wenn ich mehrere Leben gehabt habe, war ich vorher besser oder schlechter als ich es heute bin? Was sagen meine Impulse? Was passiert mit meinen alten Feinden? Die Vergangenheit der Menschheit ist auch unsere! Buch: Stürme der Besessenheit (Divaldo Franco, Geist: Manoel Philomento de Miranda) Fortsetzung des Lebens nach dem Tod (und die Rache)?

7 Seite 7 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Methode Wenn die Vergebung für mich gut ist, wie kann ich es dann praktisch umsetzen? 1. Wollen Warum vergeben? 2. Verstehen Hintergründe? 3. Vergeben Akzeptieren 4. Vergessen Keine negative Erinnerung! 5. Lieben Helfen, sich zu verbessern.

8 Seite 8 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Beurteilung Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werden. Denn nach welchem Recht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden, und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden (Matthäus, VII, 1-2)

9 Seite 9 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Beurteilung Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau zu ihm, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte und sprachen zu ihm: 'Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden. Moses aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du? ' Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: 'Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.' Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.(Johannes, VIII, 3-11)

10 Seite 10 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Beurteilung Als sie aber das hören, gingen sie weg einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand. Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: 'Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt?' Sie antwortete: 'Niemand, Herr.' Und Jesus sprach: 'So verdamme ich dich auch nicht; geht hin und sündige hinfort nicht mehr.' (Johannes, VIII, 3-11)

11 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Mögliche Interpretation dieses Textes Was wollten die Pharisäer? Jesus in einen Widerspruch mit Moses Gesetzen und seiner Gesetze der Nächstenliebe bringen. Welche Zwecke hatte die Frage von Jesus? Die Teilnehmer zu bewegen, anstatt diese Frau zu verurteilen, ihr eigenes Verhalten zu analysieren. Wie konnte Jesus wissen, dass sie alle gesündigt hatten? Jesus war ein vollendeter Geist. Er hatte ein tiefes Verständnis über die Menschen. Was schrieb Jesus auf die Erde? Divaldo Franco: Die Sünde der Person, die ihn gerade beobachtete. Deshalb sind alle gegangen. Jesus kannte ihre Sünden, sagt sie jedoch nicht laut. Hatte Jesus diese Frau verurteilt? Konnte er dies? Er hatte die echte moralische Autorität. Trotzdem hat er mit Bescheidenheit nur empfohlen, sich weiter zu verbessern. Warum erschien Jesus zuerst für Maria Magdalena? Jesus erschien für Maria Magdalena Mögliche Interpretation dieses Textes

12 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Ich werde ihn niemals vergeben... Es ist nicht mein Problem... Meine Verantwortung Analyse des Ereignisses unter Betrachtung der Zeit: Vorher: Vermeidung (von unbekannter Dauer) Paulus Apostel Habe ich wirklich in keiner Form diese Taten begünstigt? Habe ich alles getan, um diese Taten zu vermeiden? Erhöhe ich nicht durch meinen Kummer das Leiden? Ist er dafür verantwortlich? Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir getan haben, sondern auch für das, was wir hätten tun können, aber nicht getan haben! Während: Taten zu minimieren (von kurzer Dauer) Nachher: Kummer (das Leid) (von langer Dauer) Unglückliches Ereignis Meine Verantwortung

13 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Rache: Gerechtigkeit mit eigenen Händen? Mathematik von Gott: Anderer IchErgebnis -1: Schlechte+-1: Schlechte = -2: Schlechte TatTatTaten -1: Schlechte++1: Gute = 0: Neutrale TatTatTaten -1: Schlechte++10: Gute = +9: Gute TatTatenTaten Rache: Gerechtigkeit mit eigenen Händen?

14 Seite 14 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Rache: Gerechtigkeit mit eigenen Händen? JA? Kann ich genau beurteilen und die Strafe festlegen? (Fehler der anderen erkennen, aber eigene Fehler verbergen? Stolz?) Investiere ich meine Zeit dafür, wenn es so viele andere gute Dinge gibt? Um mein Leid zu verstärken und ständig zu erleben? Wird es jemanden Nutzen bringen? Wird er sich dadurch verbessern? Stehe ich über die Gerechtigkeit Gottes?

15 Seite 15 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Rache: Gerechtigkeit mit eigenen Händen? NEIN! Gott vertrauen Mit guten Handlungen (Vorbild), die Anderen zur Verbesserung motivieren. Leid minimieren Zeit für weitere wichtige Dingen, Glück, Familie, Freunde, Leben... Als Kredit für die eigene Vergebung (Bewusstsein von vergangenen Leben, Opfer x Verbrecher? Vergangenheit?) Je schwerer das Verbrechen, desto mehr Kredit bekommen wir vor Gott und das Leben. (in die Gerechtigkeit Gottes vertrauen)

16 Seite 16 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Pseudo-Vergebung NEIN! nur leere Wörter um sich hervorzuheben (zu zeigen)? keine inneren Veränderungen Demütigung (Stolz) Kummer als Krebs der Seele! Nein, die Vergebung muss von ganzem Herz kommen, um Frieden zu erzeugen! Vergebung, so früh wie möglich, damit nicht nach dem Tod fortgesetzt wird!

17 Seite 17 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Fortsetzung der Rache Allan Kardec im Buch der Geister: Frage 531: Erlöscht das Übelwollen der Wesen, die uns auf Erden Böses getan haben, mit ihrem leiblichen Leben? Oft sehen sie ihr Unrecht ein und erkennen das Böse, das sie getan haben; oft aber verfolgen sie noch weiter, wenn Gott es zulässt, um eure Prüfungen fortzusetzen. Frage 531.a: Kann man dem ein Ende setzen und durch was für Mittel? Ja, man kann für sie beten und wenn man ihnen Böses mit Gutem vergilt, erkennen sie endlich ihr Unrecht. Übrigens, wenn man sich über ihre Ränke erhaben zeigt, so hören sie endlich damit auf, weil sie sehen, dass sie nichts ausrichten. Kardec: Die Erfahrung lehrt, dass gewisse Geister ihre Rache von einer Existenz auf die andere übertragen und dass man so früher oder später das Unrecht, das man gegen jemand ausübte, büßen muss.

18 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Fortsetzung der Rache Er wird mir alles zurück zahlen! Was macht eine Bank, wenn jemand seine Rechnung nicht mehr bezahlen kann? Durch Beratung die Person unterstützen, ihre Finanzen in Griff zu bekommen und so planbar ihre Rechnung bezahlen zu können. Mit einer Rache würden wir der Person nicht helfen, ihre Rechnung zu bezahlen! Warum machen wir es nicht wie bei den Finanzen und helfen unseren Gegnern, ihre und UNSERE Rechnung zu bezahlen! Fortsetzung der Rache

19 Seite 19 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Nachsicht Nachsicht ist Pflicht, da wir alle Fehler machen. Moralische Autorität => Beispiel (Vorbild) sein und wenn ich heute Abend sterben würde? Gott belohnt das Gute, das wir getan haben. Nicht das Böse zu betonen, sondern das Gute in jedem Menschen zu sehen. Wir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir getan haben, sondern auch für das, was wir hätten tun können, aber nicht getan haben!

20 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Fazit Die Zeit ist gekommen, in der wir den Frieden schaffen müssen. Mahatma Gandhi (1869–1948) Fazit

21 Seite 21 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Obwohl niemand zurückkehren kann, um einen neuen Anfang zu machen, kann jeder jetzt anfangen, ein neues Ende zu gestalten. (Chico Xavier)

22 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Herr, Mache mich zum Werkzeug Deines Friedens! Oh Herr, mache mich zum Werkzeug Deines Friedens: dass ich Liebe bringe, wo man sich hasst, dass ich Versöhnung bringe, wo man sich kränkt, dass ich Einigkeit bringe, wo Zwietracht herrscht, dass ich den Glauben bringe, wo Zweifel quält, dass ich die Hoffnung bringe, wo Verzweiflung droht, dass ich die Freude bringe, wo Traurigkeit ist, dass ich das Licht bringe, wo Finsternis waltet. O Meister, hilf mir, dass ich nicht danach verlange: getröstet zu werden, sondern zu trösten; verstanden zu werden, sondern zu verstehen; geliebt zu werden, sondern zu lieben. Denn: wer gibt, der empfängt; wer verzeiht, dem wird verziehen; wer stirbt, der wird zum ewigen Leben geboren Amen Franz von Assisi ( ) Herr, mache mich zum Werkzeug Deines Friedens!

23 Seite 23 © Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Literatur Das Buch der Geister, Allan Kardec Die Genesis, Die Schöpfungsgeschichte, die Wunder und Weissagungen im Licht des Spiritismus, Allan Kardec Das Evangelium in Licht des Spiritismus, Allan Kardec Das Buch der Medien, Allan Kardec Das größte Rätsel, Leon Denis (O Grande Enigma) Gerechtigkeit und Weißheit von Gott (Justiça e Sabedoria de Deus). In der Zeitschrifft: Reformador, Jahr 126, Nummer 2148, März 2008, S Stürme der Besessenheit (Tormentos da Obsessao, Divaldo Franco, Geist: Manoel Philomento de Miranda) Website KARDEC Aachen: Website GEEAK: Kontakt in Würzburg:


Herunterladen ppt "© Freundeskreis Allan Kardec – Aachen Die Vergebung als Weg zur Befreiung und Frieden Alexandre Orth"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen