Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zeitenwende für die Automobilindustrie Carl H. Hahn Bonn, 24. November 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zeitenwende für die Automobilindustrie Carl H. Hahn Bonn, 24. November 2010."—  Präsentation transkript:

1 Zeitenwende für die Automobilindustrie Carl H. Hahn Bonn, 24. November 2010

2 Zeitenwende für die Automobilindustrie Megatrends: Weltwirtschaftskrise mit tiefgreifenden Auswirkungen Verlagerung der globalen Wachstumszentren Systemwechsel bei automobiler Antriebstechnologie Strategie des Volkswagen-Konzerns

3 Zeitenwende für die Automobilindustrie Megatrends: Weltwirtschaftskrise mit tiefgreifenden Auswirkungen

4 Automobilindustrie von Krise besonders betroffen: Drastischer Einbruch in klassischen Märkten* Mercosur Westeuropa China Japan USA Osteuropa** - 40,9 % ,0 % Indien Quelle: VDA * Absatz Pkw/Nutzfahrzeuge (Tsd. Fahrzeuge) ** einschl. Russland - 35,6 % - 13,9 % % + 13,6 % + 19,9%

5 Mio. Fzg. Quelle: VDA, Polk Germany, diverse Presseveröffentlichungen Rangfolge der wichtigsten Produktionsländer Januar – Dezember (2.) 2.(1.) 3.(3.) 4.(4.) 5.(5.) 6.(6.) 7.(9.) 8.(8.) 9.(7.) 10.(10.) 11.(11.) 12.(13.) 13.(14.) 14.(18.) 15.(17.) Rangfolge 2009 (2008) Veränderung geg. Vorjahr Nfz 48,3% -31,5% -34,3% -13,8% -8,2% -1,0% 12,9% -14,6% -20,1% -28,0% -28,4% -33,9% -28,3% 3,0% -9,2% Pkw China 2009 weltweit größter Produktionsstandort

6 Entwicklung der Verkäufe und Marktanteile des VW-Konzerns in China ( ) 1,7 22,7 142,1 302,7 698,0 910,5 23,7 67,0 55,4 56,0 38,3 17,0 16,

7 Globales Wachstum kehrt zurück … mit regional unterschiedlichen Geschwindigkeiten Quelle: IWF

8 Mio. Fzg. Quelle: VDA, Polk Germany, diverse Presseveröffentlichungen Rangfolge der wichtigsten Produktionsländer Januar – Juni (1.) 2.(2.) 3.(4.) 4.(3.) 5.(5.) 6.(6.) 7.(7.) 8.(8.) 9.(9.) 10.(10.) 11.(11.) 12.(17.) 13.(13.) 14.(18.) 15.(12.) Veränderung geg. Vorjahr Nfz 48,9% 45,8% 67,8% 23,7% 37,3% 19,5% 42,1% 29,5% 26,4% 78,9% 78,1% 97,6% 54,5% 65,6% 18,1% Pkw

9 Rangfolge der wichtigsten Absatzmärkte Januar – Juni 2010 Quelle: VDA, Polk Germany, div. Presseveröffentlichungen Veränderung geg. Vorjahr Mio. Fzg. Pkw Nfz 47,7% 16,7% 21,5% -26,7% 9,0% 38,4% 7,2% 3,7% 18,8% 40,7% 6,0% 9,1% 16,0% 37,2% 16,7% *) Indonesien, Thailand, Malaysia, Philippinen, Vietnam, Singapur

10 Zeitenwende für die Automobilindustrie Megatrends: Weltwirtschaftskrise mit tiefgreifenden Auswirkungen Verlagerung der globalen Wachstumszentren

11 Schwerpunkt der Weltwirtschaft verlagert sich Richtung Asien: Länder mit dem höchsten BIP (in Mrd. USD) Quelle: Weltbank, Goldmann Sachs

12 Regionale Struktur der Pkw-/Nfz-Produktion (1970 – 2009*) Rest der Welt Japan Westeuropa Nordamerika * 29,53939,14548,46857,81460,020 (in Mio.) Fahrz./Nutzfahrz. *) teils geschätztQuelle: VDA

13 Perspektiven der Weltautomobilindustrie BRIC-Staaten bleiben Wachstumszentren Südamerika Westeuropa China Japan 12,6 19,5 USA 2,8 6,0 Osteuropa* +117 % 12,6 19,2 +56% +52% 4,4 +1 % 14,9 16,6 +12% 2,0 4,0 Indien +98 % 4,3 6,1 +42 % Quelle: Global Insight Pkw-Neuzulassungen (Mio. Fahrzeuge) 4,5 +43% Gesamt 89,0 62,

14 PKW-Gesamtmarkt-Länderstruktur China Rest der Welt Asien-Pazifik ohne China Westeuropa Nordamerika 44 % 38 % + 9 % + 4 % - 13 % 34 % 57 % Veränderung in %-Punkten

15 Automobildichte nach Ländern 2009 (PKW/1000 Einwohner) Quelle: IHS Global Insight 6/2010

16 Zeitenwende für die Automobilindustrie Megatrends: Weltwirtschaftskrise mit tiefgreifenden Auswirkungen Verlagerung der globalen Wachstumszentren Systemwechsel bei automobiler Antriebstechnologie

17 Herausforderungen zukünftiger Mobilität…(1) Maut Klima Emissionen Ressourcen

18 Weltweite Bevölkerungsentwicklung nach Region (in Mrd.) Quelle: United Nations, Population Division

19 Herausforderung künftiger Mobilität…(2) Urbanisierung schreitet rasch voran Trendumkehr 2008: Erstmals mehr Stadt- als Landbewohner weltweit Prognose: Urbanisierung nach Regionen Stadtbewohner (in Mio.) Quelle: United Nations, Population Division

20 Premiere auf der Weltausstellung in Paris 14. April 1900 Lohner-Porsche Elektromobil 2 Radnabenmotoren Pmax = 2 x 7 PS 44zelliger 300 Ah Akku mit 80 V Vmax = 50 km/h Reichweite 50km Gesamtgewicht 980 Kg Batteriegewicht 410 Kg Ca. 300 Fahrzeuge verkauft

21 Konzept Audi E-tron – Elektromobilität der Zukunft

22 Volkswagen Up! blue-e-motion

23 Fundamentaler Technologiewechsel eröffnet völlig neuen Markt VerbrennungsmotorElektroantrieb Reife Technologie Hohe Markteintrittsbarrieren Know-how-Ausgleich teuer und zeitintensiv Neue Technologie Gleiche Chancen für alle Marktteilnehmer Neueinsteiger mit guten Erfolgsaussichten

24 Forcierung alternativer Antriebe/Elektrifizierung Internationaler Wettlauf um Antriebstechnologien der Zukunft Elektrifizierung des Antriebs langfristig ohne Alternative Alle Wettbewerber starten bei Null Entwicklungskosten und Risiko enorm Größte Konkurrenz kommt aus Asien, insbesondere China

25 Automobilindustrie vor epochalen Herausforderungen Schwerste Krise in über 100-jähriger Geschichte verändert das globale Erscheinungsbild der Branche. Ende der amerikanischen Dominanz und Schwerpunktverschiebung Richtung Asien. Sonderchancen für China Neue Antriebskonzepte leiten technologische Wende ein, erhöhen die Komplexität und belasten die Margen. Krise bietet aber auch Chance zur Erneuerung. Bezahlbare Innovationen, wettbewerbsfähige Kostenstrukturen und eine starke Liquiditätsposition sind der Schlüssel zum Erfolg. Weitere Prämisse: eine weitsichtige, global ausgerichtete Personalpolitik.

26 Zeitenwende für die Automobilindustrie Megatrends: Weltwirtschaftskrise mit tiefgreifenden Auswirkungen Verlagerung der globalen Wachstumszentren Systemwechsel bei automobiler Antriebstechnologie Strategie des Volkswagen-Konzerns

27 Produktionsstandorte des Volkswagen-Konzerns (Stand 30. September 2010) Indien 2 Deutschland12 Polen4 Spanien4 Tschechien3 Schweden3 Frankreich2 Niederlande2 Russland 2 Slowakei2 Belgien1 Bosnien- Herzegowina1 Großbritannien1 Italien1 Portugal1 Ungarn1 Brasilien 5 Argentinien 3 Südafrika 1 Mexiko 1 China 9 Anzahl der Produktionsstandorte weltweit: 61

28 Zehn Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Volkswagen Konzern: Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter, operiert selbstständig im Markt und trägt somit die volle Verantwortung für ihr Ergebnis und dessen Veröffentlichung. Marken des Volkswagen-Konzerns

29 Volkswagen – Das Auto

30 Passat und Passat Variant

31 Audi A1

32 Audi TT RS – Vorsprung durch Technik

33 Audi R8 GT

34 A7 Sportback

35 SEAT – auto emoción

36 Škoda – Simply clever

37 Bentley – The Sporting Grand Tourer

38 Bugatti – Meisterstück automobiler Ingenieurskunst

39 Lamborghini – Der ultimative Sportwagen

40 Schwere Lkw aus brasilianischer Fertigung Volkswagen Constellation

41 Scania

42 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Zeitenwende für die Automobilindustrie Carl H. Hahn Bonn, 24. November 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen