Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BERUFSFÖRDERUNGSWERK DES HESSISCHEN BAUGEWERBES E. V. Seminar Beläge und Fahrbahnübergänge von Straßenbrücken Planung, Ausschreibung, Bauausführung und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BERUFSFÖRDERUNGSWERK DES HESSISCHEN BAUGEWERBES E. V. Seminar Beläge und Fahrbahnübergänge von Straßenbrücken Planung, Ausschreibung, Bauausführung und."—  Präsentation transkript:

1 BERUFSFÖRDERUNGSWERK DES HESSISCHEN BAUGEWERBES E. V. Seminar Beläge und Fahrbahnübergänge von Straßenbrücken Planung, Ausschreibung, Bauausführung und Instandsetzung von Brückenbauwerken Termine – – Termine – – In Kooperation mit Bundesanstalt für Straßenwesen im ABZ Lauterbach (Hessen) Teilnahmebedingungen Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf max. 26 Personen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des postalischen Eingangs berücksichtigt. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 14 Personen. Bei Absagen innerhalb der letzten 14 Tage vor Lehrgangsbeginn wird eine Bearbeitungs- und Ausfallgebühr in Höhe von EUR 50,00 erhoben. Bei Rücktritt innerhalb der letzen Woche bzw. bei Nichtantritt des Lehrgangs ist die volle Teilnehmergebühr zu entrichten. Bei Nennung eines Ersatzteilnehmers entfällt diese Gebühr. Die Seminargebühr ist nach Erhalt der Anmeldebestätigung, jedoch vor Beginn des Seminars zu überweisen. Übernachtung Für Teilnehmer, die eine Übernachtung wünschen, werden vom Veranstalter entsprechend ihrer Anmeldung Zimmer vorreserviert. Die Übernach- tungskosten, einschl. Frühstück, betragen pro Person und Tag im Einzelzimmer 44,- EUR, im Doppelzimmer 35,- EUR. ___________________________________________ Neue Termine III/ – IV/07 3. – I/ – II/ – Beläge und Fahrbahnübergänge von Straßenbrücken Zutreffendes Datum bitte rechts ankreuzen! Zu dem o.g. Weiterbildungsseminar melden wir an: Name, Vorname _________________________________________________geb. am____________ Behörde/Firma ___________________________________________________________________ Anschrift ___________________________________________________________________ Ansprechpartner, ___________________________________________________________________ Tel., Fax, Mail Datum, Unterschrift ___________________________________________________________________ Übernachtung: Ja Nein Einzelzimmer/ÜF Doppelzimmer Anmeldefax an (0 69)

2 Zum Thema Die ZTV-ING regeln im Teil 7 die Brückenbeläge auf Beton mit verschiedenen Dichtungsschichten (Abschn. 1-3) sowie Brückenbeläge auf Stahl (Abschn. 4) und reaktionsharzgebundene Dünnbeläge auf Stahl (Abschn. 5). Im Teil 8 sind im Abschn. 1 Fahrbahnübergänge aus Stahl und aus Elastomehr sowie im Abschn. 2 Fahrbahnübergänge aus Asphalt geregelt. Das BFW Hessen e. V. veranstaltet in Kooperation mit der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) eine auf die speziellen Erfordernisse zugeschnittene Schulung zur Steigerung der Ausführungsqualität sowie zur Pflege und sachgerechten Instandsetzung von Brücken- belägen und Fahrbahnübergängen. In den 2-tägigen Seminaren wird den Teilnehmern, das in den neuen Regelwerken enthaltene fachspezifische, theoretische und praktische Wissen vermittelt. Die Teilnehmer erhalten zum Abschluss des Seminars ein Teilnehmerzertifikat. Zielgruppe Ingenieure, Techniker und Meister, die mit der Planung, Ausschreibung, Bauausführung und Überwachung von Fahrbahnbelägen und Brückenübergängen befasst sind. Termine/Zeit 2007 III / – IV/07 3. – Termine/Zeit 2008 I/0813. – II/0815. – (jeweils am 1. Tag: Beginn Uhr) Veranstaltungsort Lehrbauhof Lauterbach Lindenstrasse 115, Lauterbach Tel.: /45 48 (AL Werner Wahl) Anfahrtsskizze unter Veranstalter Berufsförderungswerk des hessischen Baugewerbes e. V. Emil-von-Behring-Straße 5, Frankfurt/Main, Tel.: 0 69/ (181) Dipl.-Ing. Wilhelm Spatz, Sekr. Ulrike Gartmann Seminargebühr 320,- EUR pro Teilnehmer, inklusive Lehrgangsunter- lagen, zwei Mittagsessen und Kaffee/Tee. 240,- EUR pro Teilnehmer für Mitgliedsunternehmen VbU Hessen und LGBE Hessen-Thüringen sowie Mitarbeiter von Bauverwaltungen/Öffentlicher Dienst Programm/Inhalte 1. Tag von Uhr bis Uhr Begrüßung und Einleitung Übersicht über die Regelwerke – aktueller Stand (Normen, Richtlinien und Merkblätter) Untergrund – Vorbereitung und Behandlung der Betonoberfläche Abdichtungsschichten aus Bitumenschweißbahnen Fahrbahnbeläge auf Stahlbrücken Schutz- und Deckschichten Flüssigkunststoffabdichtungen Fugen in Brückenfahrbahnen Baustellenprüfungen und Protokolle - Praktische Vorführungen 2. Tag von 8.00 Uhr bis Uhr Reaktionsharzdünnschichtbeläge Ausschreibungen – Instandsetzung von Brückenbelägen Fahrbahnübergänge aus Stahl und aus Asphalt Praktische Beispiele von erfolgreichen Instandsetzungsmaßnahmen Abschlussgespräch und Überreichung der Zertifikate Referenten Manfred Eilers, BASt Bergisch Gladbach Eberhard Küchler, BASt Bergisch Gladbach Hans Löckmann, Landesbetrieb Straßenwesen NRW Anmeldeschluss 2007 III/ IV/ Anmeldeschluss 2007 I/ II/


Herunterladen ppt "BERUFSFÖRDERUNGSWERK DES HESSISCHEN BAUGEWERBES E. V. Seminar Beläge und Fahrbahnübergänge von Straßenbrücken Planung, Ausschreibung, Bauausführung und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen