Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Trio-Analyse. HS Unterrichtsgespräche 02.02.20102 Inhalt Definition des Verbs Formen des Grammatikunterrichts fragend-entwickelnder Unterricht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Trio-Analyse. HS Unterrichtsgespräche 02.02.20102 Inhalt Definition des Verbs Formen des Grammatikunterrichts fragend-entwickelnder Unterricht."—  Präsentation transkript:

1 Trio-Analyse

2 HS Unterrichtsgespräche Inhalt Definition des Verbs Formen des Grammatikunterrichts fragend-entwickelnder Unterricht

3 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition Laut Duden ist das Verb eine flektierbare Wortart, die eine Tätigkeit, ein Geschehen, einen Vorgang oder einen Zustand bezeichnet. In Schulgrammatiken ist die Rede von Tätigkeitswort/Tuwort oder Zeitwort. Verben können aber auch Vorgänge und Zustände ausdrücken.

4 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition Hauptfunktion: Prädikat eines Satzes bilden. Können morphologisch (Flexion; gramm. Kategorien), semantisch (Bedeutungsklassen; Aktionsart) und syntaktisch (Voll-, Hilfs-, Modalverben etc.; Verb in Verbindung mit anderen Satzgliedern) beschrieben werden.

5 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 112Ja, hab ich gerade angestrichen. 113Hats noch eins? 114Verstand. 115[anderer S:] Ne, obwohl. 116[anderer S:] Verstand 117[anderer S:] Verstand? 118[anderer S:] Nach links! 119Ja, ich habs. Gut. Gibts noch eins?

6 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 132Zusammengekracht. 133[Protest und Zustimmung einzelner.] 134[anderer S:] Man kann 135zusammenkrachen. 136[anderer S:] Mhm, doch. 137[anderer S:] Zurecht. 138Ja, ich habs. Aber ist zurecht ein 139Verb? 140Nee. 141Was anderes von dem Satz, Pierre? 142Fabian?

7 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 260Ja, jetzt hat der Torben mich 261vorher was gefragt, als ich durch- 262gegangen bin. Welches Wort war 263das, wo du net sicher warst? 264Mußte. 265Aha. 266Weil da, ähm. Bei müßte, man kann 267ja müssen. 268[Gelächter] Man kann Verschiedenes 269müssen. 270Eben, ja. Also, es ist nicht immer 271eine Handlung oder eine Tat, ja?

8 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 336Und etwas war ist des ne Tat? 337Auch net 338Michael? 339[Er antwortet nicht.] 340Nein! So, wenn wir jetzt nochmal 341alles betrachten, ist die Definition 342ein Verb ist etwas, das man 343tun kann? (P) Grad eben haben 344wir noch Verben gefunden, auf die 345es nur teilweise zutrifft bzw. so- 346gar gar nicht, was muß man denn 347dann zu dieser Bezeichnung sagen? 348(P) Marcel? 349Das stimmt net immer, man kann net 350alles tun.

9 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 355Tunwort, äh Verb ist immer ein Zeitwort 356Kannst des mal erklären? 357Kann man zu jeder Zeit tun. 358Mhm, du darfst des nicht mit dem 359erklären. (P) Guck dir mal diesen 360Teilsatz da an [weist auf 361den Tafelanschrieb "gibt es in 362verschiedenen Zeiten" hin], da 363kannst jetzt vielleicht was 364entnehmen, was als Erklärung gilt. 365Des kann man in verschiedenen 366[Schreibt auf "Ein Verb ist immer Zeiten tun, äh, also Sachen kann 367ein Zeit", hier bricht sie man morgens, abends (...) machen. 368zunächst ab][S lachen.] 369Ja, jetzt gehst du von den Tages- 370zeiten aus, welche Zeiten kennt ihr 371noch?

10 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 469Wenn du sie verstehst, mußt du sie 470mir erklären, Marcel! Kannst ja mit 471was anfangen und sagen jawohl, 472des ist ein Verb! He? Jetzt 473schüttelst doch den Kopf. Pierre! 474Ein Sein, es ist also ein Sein oder 475Geschehen ist zusammengekracht. 476Ja, mhm. Also, ich würd sagen, die 477schwierige Erklärung, die lass mer 478au weg. (P)

11 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 504hab jetzt also noch ein zweites Pla- 505kat gemacht, auf dem hab ich Ge- 506meinsamkeiten von ALlen Verben 507aufgeschrieben, und denen versu- 508chen wir jetzt mal einen Namen zu 509geben. [Hängt neues Plakat auf: 511 "Was haben alle Verben gemeinsam? sie sieht - sie sah 515 sie hat - sie hatte 516 sie redet - sie redete 517 Diese Probe gilt für alle Verben ich sehe, du siehst, Oma sieht 521 er hat, wir haben"]

12 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 523(...) aber manchmal schreibt man 524Verben auch groß, die vorne an der 525Tafel stehen. 526Des ist richtig. So, hier hab ich 527jetzt farbig herausgehoben, was 528alle Verben gemeinsam haben. Jetzt 529kann man zwei Punkte aufstellen, 530Halil? 531Das, was man tut. 532Jetzt warn wer grad eben doch so 533weit, daß man nicht alle tun kann. 534Victor! 535Nummer 1, Gegenwart und Vergan- 536genheit. 537Ja. Welches Merkmal, das steht 538schon an der Tafel. Victor, um was 539gehts da, Gegenwart, Vergangen- 540heit, Oberbegriff? 541Zeitwort.

13 HS Unterrichtsgespräche Die Problematik der Verbdefinition 542Zeitwort, ja. [Schreibt neben "1." 543"Zeit-Probe".] Wenn man das also 544überprüft, kann man das in ver- 545schiedene Zeiten setzen, und es ist 546möglich, es ist EIN Beweis, die 547Zeitprobe, daß dieses Wort ein Verb 548ist. Des ham wer hier unten auch 549schon rausbekommen. Ne zweite 550Möglichkeit? Nadine! 551Gibt es in verschiedenen Formen 552Ja, kannst du mir die Formen mir 553benennen, was sind des für For- 554men, die da hier vorn stehen? 555ich, du, sie, er, wir 556Aha, kannst du damit was anfan- 557gen? Was sind des alles, Jessica? 558Die Personen. 559Hervorragend. [Schreibt neben die 560Ziffer "2" "Personen-Probe".]

14 HS Unterrichtsgespräche Formen des Grammatikunterrichts 33Mhm. [Schreibt "Zeitwort" an.] Das 34wars? Kann mir jetzt jemand erklären, 35was ein Verb ist? Viktor? 36Was man tun kann. Zum Beispiel 37laufen, das kann man tun, 38Aha. [Schreibt neben "Verb" "etwas, 39was man tun kann" an die Tafel.] 40Oder, oder - 41Noch a Erklärung? 42Des gibts in den verschiedenen 43Zeiten, zum Beispiel Gegenwart und 44Vergangenheit. Und Grundform 45Aha! Wo könnt ich denn das hier hin- 46schreiben? 47Zeitwörter. 48Mhm. [Schreibt neben "Zeitwort" 49"steht in verschiedenen Zeiten".] 50Du hast grad eben noch was genannt, 51weißt du's noch? 52Grundform.

15 HS Unterrichtsgespräche Formen des Grammatikunterrichts 53Ja. Weißt du noch, was das is? 54Zum Beispiel laufen, da kann man 55äh ähm sagen lief, und laufen 56is dann das Grundwort. 57Aha, und woran erkennt man die 58Grundform? 59An dem ähm, an der Endung "-en". 60Mhm. [Schreibt an die Tafel: 61"Grundform: Endung -en, z.B. 62laufen"] So, jetzt möcht ich euch 63bitten, ich geb euch jetzt nen Text, 64den kennt ihr schon von gestern. 65Daß ihr den jetzt in Partnerarbeit 66durchlest, ein Lineal und einen 67Farbstift nehmt, ich würd sagen 68ROT, und dann sucht ihr mal alle 69VERben raus, die ihr in dem Text 70findet.

16 HS Unterrichtsgespräche Formaler Grammatikunterricht geht zurück auf altphilogischen Unterricht das Lernen von Definitionen und Fachtermini steht im Vordergrund SuS werden nicht als kompetente Sprecher betrachtet

17 HS Unterrichtsgespräche Funktionaler Grammatikunterricht Sprache wird durch ihre kommunikativen Zwecke bestimmt Frage nach der Funktion von Grammatik

18 HS Unterrichtsgespräche Prinzipien des funktionalen Grammatikunterrichts Prinzip der Verfremdung Umwandlung von implizitem in explizites Wissen Das genetische Prinzip SuS sollen Sachverhalte induktiv und sukzessiv ermitteln Das funktionale Prinzip Funktionalität kann z.B. an eigenen Texten herausgearbeitet werden steigende Motivation Das integrative Prinzip Grammatik soll in andere Lernbereiche eingebettet werden.

19 HS Unterrichtsgespräche Vorteile des funktionalen Grammatikunterrichts grammatische Phänomenen werden nicht als Sonderbereich dargestellt Formen sind nicht leer, sondern werden mit Inhalten vernetzt Behalten fällt leichter Normen werden hinterfragt höheres Verständnis für Sprachwandelphänomene

20 HS Unterrichtsgespräche Nachteile des funktionalen Grammatikunterrichts Grundkenntnisse im Bereich des grammatischen Vokabulars sowie analytische Fähigkeiten werden vorausgesetzt zeitaufwendig erfordert eine höhere grammatische Kompetenz des Lehrers

21 HS Unterrichtsgespräche fragend-entwickelnder Unterricht Nach Meyer: Als fragend-entwickelndes Gespräch wird eine Gesprächsform bezeichnet, in der der Lehrer durch die geschickte Nutzung der Vorkenntnisse der Schüler sowie ihres logischen oder psychologischen Argumentationsvermögens einen Sach-, Sinn- oder Problemzusammenhang aus der Sicht und in der Sprache der Schüler fragend entwickelt.

22 HS Unterrichtsgespräche Dreischritt 1. Gesprächsgegenstand wird bestimmt Thematische Vorgabe durch den Lehrer 2. Das Gespräch nimmt seinen Lauf Vorkenntnisse der SuS werden eingebracht 3. Die Gesprächsergebnisse werden zusammengefasst, gesichert und vertieft Konsens wird festgestellt, Dissens bestätigt

23 HS Unterrichtsgespräche Funktion der Lehrerfrage SuS werden zu kognitiven Prozessen angeregt Frage soll zu einem selbsttätigen Wissenserwerb verhelfen Thematische Gesamtplan wird durch die Lehrerfrage so zerlegt, dass die Inhalte auf Lehrer und SuS verteilt werden

24 HS Unterrichtsgespräche Kritik Entstehen die Denkvorgänge? Gibt es den Wissenszuwachs bei den SuS? Institutionelle Bedingungen: 1 Lehrer und 30 Schüler Aufwand im Verhältnis von Zeit- und Kraftaufwand des Lehrers zum Lernertrag der SuS Starke Lehrerzentrierung Orientierungslosigkeit bei den Schülern (Gesamtziel nicht bewusst)

25 HS Unterrichtsgespräche Diskussionsfrage Wie lässt sich der Widerspruch erklären, dass es sich bei den Formen des gelenkten Unterrichtsgesprächs quantitativ um die am häufigsten verwendete Form handelt, sie jedoch auf der qualitativen Ebene so reich an Kritik ist?

26 HS Unterrichtsgespräche

27 HS Unterrichtsgespräche

28 HS Unterrichtsgespräche

29 HS Unterrichtsgespräche

30 HS Unterrichtsgespräche

31 HS Unterrichtsgespräche


Herunterladen ppt "Trio-Analyse. HS Unterrichtsgespräche 02.02.20102 Inhalt Definition des Verbs Formen des Grammatikunterrichts fragend-entwickelnder Unterricht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen