Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung in die Lernplattform „Blackboard“

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung in die Lernplattform „Blackboard“"—  Präsentation transkript:

1 Einführung in die Lernplattform „Blackboard“
ZFL - Zentrale Servicestelle für Flexibles Lernen und Neue Medien Sehr geehrte Damen und Herren! Ich darf Sie sehr herzlich zur heutigen Informationsveranstaltung zum Thema „Flexibles Lernen“ begrüßen. Den Hintergrund für unser Treffen bildet der Beschluss des Senats am 20. November des letzten Jahres ein „Zentrum für Flexibles Lernen“ als unversitäre Dienstleistungseinrichtung einzurichten. Leider sind – vielleicht aufgrund der Feiertage – nur wenige Mitglieder des Senats unserer Einladung gefolgt. Umso mehr freut es uns, dass Sie die Chance wahrnehmen, die Lernplattform der Universität Salzburg, die wichtiger Bestandteil des bisherigen Projekts „Flexibles Lernen“ ist, besser kennen zu lernen. Wir hoffen, dass Sie aus dieser Veranstaltung Anregungen mitnehmen, die Sie an Ihre Kollegen und Kolleginnen im Senat weiter kommunizieren werden.

2 Einstieg in den Computer
Nutzername: „gastrosophie“ Passwort: „gastrosophie“

3 Ablauf: Was ist eine Lernplattform? Was bringt mir die Lernplattform?
PLUSonline ≠ Blackboard Zugang zur Lernplattform Erster Kontakt . . .

4 Was bringt die Lernplattform?
Allg. & aktuelle Informationen zur LV Zugang zu LV-Materialien Überprüfung/Vertiefung von Wissen Kommunikationswerkzeuge Organisation des Studienalltags

5 Nutzungsmöglichkeiten von Lernplattformen
Stoff, Kommunikation u. Lernunterstützung online, wenige bis keine Präsenzphasen intensive LPF-Nutzung Lehrstoff u. Kommunikation online, Online- u. Präsenzphasen LPF-Nutzung notwendig Lehrstoff online, Nutzung obligat, Präsenzunterricht LPF-Nutzung erforderlich Infos zum bzw. Lehr- stoff selbst online LPF-Nutzung ergänzend Administrative Infos online LPF-Nutzung für Informationen Modell nach Harmon & Jones (1999), verändert Einführung in den Einsatz von Blackboard in der Lehre

6 Klassische LV mit online-Unterstützung
Stoff, Kommunikation u. Lernunterstützung online, wenige bis keine Präsenzphasen intensive LPF-Nutzung Lehrstoff u. Kommunikation online, Online- u. Präsenzphasen LPF-Nutzung notwendig Lehrstoff online, Nutzung obligat, Präsenzunterricht LPF-Nutzung erforderlich Infos zum bzw. Lehr- stoff selbst online LPF-Nutzung ergänzend Administrative Infos online LPF-Nutzung für Informationen Einführung in den Einsatz von Blackboard in der Lehre

7 PLUSonline ≠ Blackboard
Online-Plattform zur Verwaltung, Informationsbereitstellung und Präsentation der Universität Salzburg. Für Studierende: Informationen zum Studium/Studienstatus LV- und Prüfungsanmeldung Hilfestellung: ITServices, Helpdesk für Studierende Hellbrunnerstr. 34 (NAWI) Stud. Arbeitsraum neben der Bibliothek (1.Stock) DW 6723

8 PLUSonline ≠ Blackboard
Lernplattform der Universität Bereitstellung von Lernmaterialien zu Lehrveranstaltungen

9 Zugang zur Lernplattform
PC mit Internet-Anschluss Internet Explorer / Firefox öffnen https://elearn.sbg.ac.at eingeben mit Username und Passwort anmelden (wurde bei der Einschreibung vergeben) Anmeldung zu BB-Kursen erfolgt automatisch in Abgleich mit PLUSonline

10 Erster Kontakt . . .

11 Einstieg in Blackboard
Nutzername: „smc_workshop“ Passwort: „workshop“ (nur für heute!)

12 Anmeldung zu einer „Organisation“
Mit dem eigenen Blackboard-Account zu einer Organisation anmelden: Karteireiter „Organizations“ anklicken Titel (oder Teil des Titels) in die Box „Organisationssuche“ eintragen + Start anklicken Organisation aussuchen + auf „Anmelden“ (rechts vom Kurstitel) klicken Auf „Senden“ klicken

13 Blackboard-Hilfe Zentrum für Neue Medien und flexibles Lernen(ZFL):
Ansprechpartner für Studierende: /2425 /2426 Tutorials:


Herunterladen ppt "Einführung in die Lernplattform „Blackboard“"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen